Microsoft beteuert, dass Mixed Reality-Headset HoloLens nicht tot ist

Microsoft, HoloLens, Microsoft HoloLens, AR, Thyssenkrupp Bildquelle: Thyssenkrupp
Microsofts Mixed-Reality-Headset HoloLens war vor einigen Jahren noch das ganz große Ding. Aufgrund der neuartigen Interpretation des Themas Augmented Reality meinten viele, hier einen Ausblick auf die Zukunft zu bekommen. Zuletzt wurde es eher still um HoloLens, dieses Jahr könnte es aber eine neue Version geben. Die Frage, ob das Mixed-Reality-Headset HoloLens ein Erfolg oder ein Reinfall ist, hängt sicherlich davon ab, wie man Erfolg definiert. Denn Microsoft wollte vor allem, dass das Gerät Vorbildwirkung hat, das ist wohl in Teilen auch gelungen. Kommerziell ist es hingegen wohl kaum einer, denn allzu viele Stück hat das Redmonder Unternehmen wohl nicht verkauft - was natürlich vor allem am hohen HoloLens-Preis liegt.

Zuletzt hat es deshalb immer wieder Gerüchte gegeben, dass Microsoft HoloLens einstellen könnte. Denn das 2015 vorgestellte Headset kommt auch technisch immer mehr in die Jahre. Alex Kipman, der für HoloLens Hauptverantwortliche bei Microsoft, hat sich auf dem Karrierenetzwerk LinkedIn zu Wort gemeldet und schreibt dort einige Gedanken zu den Themen Virtual, Augmented und Mixed Reality, Künstliche Intelligenz und der Verschmelzung dieser Technologien nieder.


Nebenrolle

Kipman beschreibt hier drei "Trends" auf diesem Gebiet, dabei handelt es sich aber wohl eher um Wunschdenken als um Trends im strengen Sinn des Wortes. Denn VR, AR und MR spielen nach einem anfänglichen Hype heute in der Technikwelt höchstens eine Nebenrolle.

Wie dem auch sei: In seinen Ausführungen bestätigt Kipman wohl ganz bewusst, dass die Geschichte von HoloLens weitergeht. Denn er schreibt explizit von "der nächsten Version von HoloLens" und dass diese verstärkt auf KI-Technologien setzen werde.

Künstliche Intelligenz werde auf der Hardware von HoloLens eine wichtige Rolle spielen, er erwähnte auch die Cloud in diesem Zusammenhang. Was das alles für HoloLens "2" in der Praxis bedeutet, wird sich zwar erst zeigen, Microsoft hat allerdings bereits im Vorjahr von einem "AI-Coprozessor" gesprochen.

Siehe auch: HoloLens - Nächste Generation wird eigenen AI-Coprozessor enthalten Microsoft, HoloLens, Microsoft HoloLens, AR, Thyssenkrupp Microsoft, HoloLens, Microsoft HoloLens, AR, Thyssenkrupp Thyssenkrupp
Mehr zum Thema: Microsoft HoloLens
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Microsoft HoloLens im Preisvergleich

Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden