Windows 10: Gratis-Accessibility-Upgrade nur noch bis 31.12. möglich

Startmenü, Windows 10 Startmenü, Windows 10 Build 10568, Windows 10 Insider Preview Build 10568
Wer seinen alten Rechner kostenlos auf Windows 10 upgraden will, sollte sich beeilen. Zum Jahresende schließt Microsoft die Möglichkeit, die neu­es­te Windows-Version gratis mit einem Trick he­run­ter­zu­la­den. Bislang bot der Softwarekonzern Menschen mit Handicap das Windows 10-Up­grade immer noch kostenlos an. Nach dem 31. Dezember ist damit Schluss.
Microsoft hatte zur Einführung von Windows 10 Nutzern mit Windows 7 und Windows 8.1 zunächst die Möglichkeit eines zeitlich beschränkten Gratis-Updates gegeben. Nach dem 29.07.2016 war Windows 10 dann offiziell nur noch käuflich zu haben. Über ein Schlupfloch bot Microsoft aber auch nach diesem Stichtag Windows 10 weiterhin als Gratis-Update an. Menschen mit Beeinträchtigungen konnten Windows 10 bislang über eine gesonderte Down­load­sei­te trotzdem noch kostenlos herunterladen.

Für Barrierefreiheit gedacht

Die Download-Option sollte den von körperlichen Behinderungen betroffenen Nutzern die Möglichkeit zur Verwendung der neuen Funktionen für mehr Barrierefreiheit in Windows 10 geben. Nach dem Ende des regulären Gratis-Upgrade-Angebots machte sich aber schnell die Nachricht breit, dass auf diesem Weg praktisch jeder Rechner kostenlos auf Windows 10 aktualisierbar war. Auf eine Prüfung hatte Microsoft nämlich zunächst verzichtet.

Weil das Ganze dann wohl etwas aus dem Ruder lief, hieß es dann später, dass auch körperlich beeinträchtigte Anwender bald nur noch nach einer Kontaktaufnahme mit dem Support-Team des Unternehmens individuell die Option zum Gratis-Upgrade erhalten wür­den.


Zum 31. Dezember 2017 wird Microsoft das Accessibility-Upgrade für Windows 10 jetzt komplett vom Netz nehmen. Wer dafür in Frage kommt, und noch kostenlos ältere Systeme auf den neuesten Stand bringen will, sollte sich also beeilen. Voraussetzung ist wie üblich eine vorhandene Installation von Windows 7 oder 8.1, wobei jeweils das Windows 7 Service Pack 1 oder die Update-Version von Windows 8.1 vorhanden sein müssen.

Bisher gibt es auch weiterhin eine zweite Möglichkeit, dank der man "kostenlos" auf Windows 10 aktualisieren kann. So lassen sich Neuinstallationen von Windows 10 noch immer mit einem vorhandenen Produktschlüssel der beiden älteren Versionen von Microsofts Betriebssystem aktualisieren. Voraussetzung ist hier aber eben eine vollständige Neuinstallation, kein direktes Upgrade einer vorhandenen Installation. Dies scheint aber nur noch mit bestimmten Produktschlüsseln möglich und man muss es einfach ausprobieren.

Windows 10 FAQ - Fragen & Anworten

Download Windows 10 - ISO-Dateien Startmenü, Windows 10 Startmenü, Windows 10 Build 10568, Windows 10 Insider Preview Build 10568 Startmenü, Windows 10 Startmenü, Windows 10 Build 10568, Windows 10 Insider Preview Build 10568
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren123
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:20 Uhr BearCraft Klappmesser | Outdoor Survival Taschenmesser mit Wellenschliff | Rettungsmesser mit Mini-LED Taschenlampe Feuerstein Glasbrecher und GurtschneiderBearCraft Klappmesser | Outdoor Survival Taschenmesser mit Wellenschliff | Rettungsmesser mit Mini-LED Taschenlampe Feuerstein Glasbrecher und Gurtschneider
Original Amazon-Preis
19,98
Im Preisvergleich ab
19,99
Blitzangebot-Preis
16,98
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden