SpaceX: Spaceship-Landung gelingt erstmals, Explosion gab's dennoch

Vergangene Nacht hat SpaceX zum dritten Mal sein Starship zu einem "High-Altitude Flight Test" aufsteigen lassen und zu diesem gehört auch ein Landeversuch. Das scheiterte in den vergangenen Monaten zwei Mal, beim aktuellen Versuch klappte es endlich. Abzüge gab es allerdings in der B-Note, denn das Starship SN10 explodierte knapp zehn Minuten später.

Mitte Dezember gab es den ersten Flug auf rund zehn bis elf Kilometer Höhe, Anfang Februar den zweiten, und beide Male lief es ganz ähnlich ab: Nach einem Bilderbuchstart und -flug schwenkte die horizontal sinkende Rakete in vertikale Position und sollte möglichst sanft aufsetzen. In beiden Fällen war das Starship von Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX zu schnell und explodierte bei der Landung spektakulär.

In der Nacht auf heute ging das Raumschiff mit der Seriennummer SN10 auf die Reise und die komplizierte Steuerung und Positionierung des Landemanövers gelang erstmals. Wie der Raumfahrttechniker John Insprucker, der die Übertragung per Live-Stream kommentierte, erläuterte, war der Hauptzweck des Tests, die per Computer gesteuerten Bewegungen der vier aerodynamischen Klappen bzw. Ruder auszuprobieren bzw. zu demonstrieren.

"Ehrenhafte Entlassung" von Starship SN10

Denn zunächst erreichte das Starship SN10 eine Höhe von rund zehn Kilometern. Danach schalteten die drei Raptor-Triebwerke nach und nach ab und das Raumschiff legte sich auf den "Bauch", also quer, um den Luftwiderstand zum Bremsen auszunutzen. Die heikelste Phase des Fluges - das "Belly Flop"-Manöver - kam dann kurz vor Landung: Die Triebwerke zündeten wieder und das Starship wurde in Landeposition gebracht.

Und im Gegensatz zu den vorhergegangenen Versuchen gelang es SN10 nach einer Flugzeit von sechseinhalb Minuten, sanft auf dem Gelände in Boca Chica (dem künftigen Starbase, Texas) aufzusetzen. Doch etwa neun Minuten später - die offizielle Übertragung war da bereits zu Ende - explodierte das Starship SN10.

Bereits kurz nach der Landung konnte man in Bodennähe Flammen sehen, es ist möglich oder sogar wahrscheinlich, dass das für den neuerlichen explosionsbedingten "Flug" verantwortlich war. Oder wie Elon Musk auf Twitter scherzte: "Ruhe in Frieden SN10, ehrenhafte Entlassung."
Dieses Video empfehlen
Kommentieren0
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen