So baut man einen schnellen Gaming-PC für maximal 500 Euro

Test, Amd, Toshiba, Gigabyte, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, Mainboard, gaming-pc, AMD Ryzen, be quiet, GTX 1050 Ti, Amd Ryzen 3, AMD Ryzen 3 1200, AX370M-DS3H Test, Amd, Toshiba, Gigabyte, Zenchilli, Zenchillis Hardware Reviews, Mainboard, gaming-pc, AMD Ryzen, be quiet, GTX 1050 Ti, Amd Ryzen 3, AMD Ryzen 3 1200, AX370M-DS3H
Wer sich mit einem Budget von maximal 500 Euro einen Gaming-PC für aktuelle Spiele zusammenbauen möchte, kann dabei auf verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten zu­rück­grei­fen. Ein mögliches Setup mit AMD Ryzen 3 und Nvidia GTX 1050 Ti zeigt und testet unser Kollege von Zenchillis Hardware Reviews in diesem Video.

Herzstück des Gaming-PCs ist ein AMD Ryzen 3 1200, dessen vier Kerne mit 3,4 Gigahertz im Turbo-Modus laufen und die sich auf bis zu vier Gigahertz übertakten lassen. Als Main­board kommt das AX370M-DS3H von Gigabyte zum Einsatz, welches zusätzlich mit acht GB DDR4-RAM in Form von zwei Modulen sowie einer Nvidia GeForce GTX 1050 Ti bestückt wird. Betriebssystem und Spiele landen auf einer ein Terabyte großen Festplatte. Die Strom­ver­sor­gung erfolgt über ein 400 Watt starkes Netzteil von Be quiet, sämtliche Kom­po­nen­ten werden im kostengünstigen NOX Coolbay MX2 Tower verbaut.

Mit dieser Konfiguration eignet sich der PC vor allem für das Spielen in Full HD, weshalb sämtliche Tests in dieser Auflösung stattfinden. Assassin's Creed Origins erreicht bei mittleren bis hohen Einstellungen 55 bis 60 Bilder pro Sekunde, das Rennspiel Dirt 4 läuft mit konstanten 55 fps als Mittelwert. PUBG ist bei mittleren Grafikeinstellungen mit 60 bis 70 Bildern pro Sekunde flüssig spielbar und selbst das CPU-lastige Battlefield 1 bereitet dem PC keine Probleme, was auch für die getesteten Titel Star Wars: Battlefront 2 und das schon etwas ältere GTA 5 gilt. In den Benchmarks Firestrike und Time Spy gibt es 7141 beziehungsweise 2645 Punkte, das Benchmark-Tool Cinebench vergibt 591 Punkte. Zenchillis Hardware Reviews bei YouTube: Mehr von Zenchillis Hardware Reviews
Dieses Video empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Betriebssystemlizenz?
 
@JBC: Windows 10 läuft ohne nennenswerte Einschränkungen auch ohne. Microsoft setzt keinen Anreizt eine zu kaufen.
 
@tacc: Rechtsbewustsein ist für dich auch ein Fremdwort oder?
 
@JBC: Eine 4 € Lizenz von Win 7 aus der Bucht tut's auch. Grad im August noch probiert: Direktes Aktivieren von 10 mit dem 7 Key. Ging einfach so.
 
@HenryF: Das stimmt, doch sollte man bei Lizenzen aus der Bucht und Co vorsichtig sein. Das sind sehr oft keine rechtmäßigen Lizenzen. Damit würde man dann eine Raubkopie betreiben. Gerade bei Officepaketen sehe ich so was zimlich häufig.
 
@JBC: Gutgläubiger Kauf, also wo is das Problem? Wenn es dann noch von nem gewerblichen Händler mit Rechnung ist.. ??
 
@ds94: Denn ist es immer noch dein Problem der Sicherheit obs tatsächlich ne legale ist. Auch wenns von nem gewerblichen kommt.
 
@JBC: 12€ bei Amazon
 
@bigspid: Und das soll mir jetzt genau was sagen?
 
@JBC: Du fragst nach der Betriebssystemlizenz, wo es hier doch um die Hardware für einen PC geht. Für 12€ bekommst du eine Win10 Lizenz bei Amazon. Das ist kaum ein Aufpreis und ein anderes OS macht kaum Sinn.
 
@bigspid: Nuja, für das komplette Produkt wird ein Betriebssystem benötigt. Geht nicht nur um die Hardware. Und wie schon gesagt. die 12 € riechen verdammt nach nicht legal. Nur leider ist es ein Problem der aufklärung über rechtmäßige Lizensierung und der möglichen (wenn auch zugegeben relativ unwarscheinlichen) rechtlichen Folgen. Und solche Beiträge in Winfuture wie dieser, bau dir günstig ne Hardware zusammen, Lizenz iss ja eh irrelevant und für n Apfel und n Ein zu haben. Welche Folgen diese billiglizenzen haben interessiert wohl leider kaum jemanden. Sollte man aber gerade im Jounalismus mal besser recherchieren.
 
@JBC: Es handelt sich hier um offensichtlich als legal beworbene Lizenzen für die es über Amazon eine entsprechende Gewährleistung gibt. Die günstigen <20€ Lizenzen sind teilweise auch deshalb so günstig, weil kein Datenträger beiliegt und man sich selbst um den Download von Windows 10 kümmern muss (über das offizielle Media Creation Tool). Woher welcher Keyseller im Detail seine Keys bezieht, kann ich natürlich als Endkunde nicht nachvollziehen. Zumindest bei dem Amazonangebot gehe ich aber von einem legalen Key aus und bestelle daher absichtlich nicht bei einem keyseller a la cdkeys.de
 
@JBC Klar, ist ein zusätzlicher Punkt - Für mich liegt hier persönlich der Schwerpunkt trotzdem mehr auf die Hardwarekomponenten, da ja hier eine Linux Distribution in Kombination in Verbindung mit z.B. Steam verwendet werden "könnte"

Die meisten Leute kaufen sich auch zuerst die Hardware, dann die Software ;)
 
@franz456: Wie im Video zu sehen, läuft Windows. Dann sollte man die Kosten dafür auch mit angeben. Kein Wunder das viele der Meinung sind, Lizenzen müssen nicht notwendiger gekauft werden oder sind ja billigst legal zu bekommen. Den meisten ist leider gar nicht bewusst, was es heist falsch lizensiert zu sein. Nur weil ich nen Key habe der Funktioniert, heist es noch lange nicht, das es legal ist. Erst wenn der Key rechtsmäßig erworben ist, ich sicher sein kann, das dieser Key nicht noch irgendwo anders im Einsatz ist oder vieleicht mehrfach verwendet wird, habe ich eine rechtmäßige Lizenz. Das ist bei den billigen Keys im Internet meistens nicht gegeben. Da werden unter anderem Lizenzkeys aus Volumenlizenzverträgen verkauft wie z.B. Office Professional Plus. Diese Version gibt es nicht als einzelne Kaufversion auf legalem Weg.
Wäre schön, wenn man hier auf Winfuture auch mal ein wenig in diese Richtung aufklären würde.
 
warum stehen bei bf keine fps da? weil die wohl selbst auf Medium mit der 1050 unter 60 fps fallen und zwar deutlich...
 
@flatsch: Entweder hast Du das Video nicht gesehen - oder Du willst die FPS nicht sehen : Da stehen ganz deutlich in der 4.Zeile der Werte die FPS, und die liegen im Mittelfeld bei 60 fps...
 
@TierparkToni: ich habe am Handy das Video nicht gesehen, das gebe ich zu, aber im Text hätte man es erwähnen können
 
@flatsch: sogar auf dem vorschaubild des yt-videos sieht man die fps
 
@steve_1337: die sehe ich nicht auf'n Handy ;)
 
Ich habe mir das Motherboard angeschaut und finde es nicht zukunftssicher. Alleine die Gängelung mit den geringen Sata 3 Anschlüssen wäre für mich ein No Go. Standard ist doch heute 6 Anschlüsse am Bord und das Gerät hat 3? +1

Von den 3en wäre für mich 1 für windows und 1 für Spiele SSDs schon belegt. Dann hätte ich noch 2
 
@BufferOverflow: Ich hab klassischerweise in meinem Rechner 1x HDD, 1x SSD und kein optisches Laufwerk. Es passt also nochmal locker eine SSD oder HDD rein und bei Bedarf ein Laufwerk...dann wären diese 4 Slots voll. Das reicht für die allermeisten locker aus, zumal es hier um einen Unter-/Mittelklasse PC geht. 4x SATA Anschlüsse bietet das Board.

Abgesehen davon aber würde ich das Board nicht unbedingt verbauen und lieber zur ATX-Variante greifen. Klar das mATX-Board hier ist etwas günstiger, aber es lohnt sich nur dann, wenn man auch einen kompakten PC bauen will.
 
@BufferOverflow: Der Trend geht weg von vielen Sata Geräten wofür unnötig Ressourcen verbrauchen?
 
Für 99 € mehr gibts einen Ryzen 5 + eine 480 GB SSD.
Fix und fertig und Versandkostenfrei.

https://www.csl-computer.com/shop/product_info.php?products_id=15316&cPath=5_270
 
Leute die keine SSDs verbauen in einem Gaming PC kann ich nicht ernst nehmen :D
 
@Conos: Es geht um einen 500€-PC...eine SSD kann man später immer noch nachrüsten, aber einen PC mit nur 250GB Festplatte auszustatten ist schon arg gering. Und auf die SSD ist die Leistung nicht Wert, die man beim Downgraden der CPU und GraKa kalkulieren müsste. Dann lieber später eine SSD nachrüsten ;)
 
@bigspid: da kauf ich mir lieber für 70€ ne 500gb ssd und lass die hdd ganz weg, das macht sicher keinen großen Unterschied im Preis, aber nen gewaltigen Unterschied in der Leistung. Habt ihr mal versucht Windows 10 auf ner hdd laufen zu lassen? Das ist ein Alptraum
 
@CosmoK: Da sind wir uns schon einig, aber für uns wäre es sicherlich auch in Ordnung, wenn der 500€ PC dann eben 530€ kostet. Wenn man unbedingt versucht unter der Grenze zu bleiben, ist es mit einer HDD schon in Ordnung.

Ich hab in einem Office-Rechner eine HDD/SSD-Hybridplatte verbaut, bei dem die häufig genutzten Daten in die SSD geschrieben werden, während der Rest auf der HDD bleibt. Kostet ähnlich viel wie die HDDs und bringt auch einen spürbaren Geschwindigkeitsboost besonders bei Win10.

Seit ich das erste mal eine SSD verbaut habe, würde ich persönlich aber auch keinen Rechner mehr ohne ausstatten. Wenn mans aber nicht anders kennt und es in Ordnung ist, dass der Bootvorgang 1,5min statt 10s dauert, dann ist das schon verkraftbar. Ist letztlich nur Meckern auf hohem Niveau ;)
 
@bigspid: SanDisk SSD PLUS 480GB Sata III 68 EURO. 1 TB HDD 46 Euro (je nach hersteller)

Wir Reden hier von ca. 20 Euro Differenz.

eine HDD ist einfach riesiger Bullshit heutzutage außer als Datengrab.

Mit 480 Gb kommt man für den Start locker aus. Man zockt ja nun nicht 3 AAA Titel mit 60GB gleichzeitig im Normalfall. Ansonsten kann man ja später noch aufrüsen.

Der Unterscheid zwischen HDD und SSD Ist enorm. Das merkt man schon wenn man einen alten Laptop damit Aufrüstet.

Es muss ja keine M2 960 EVO Sein. auch wenn ich meine beiden nicht mehr missen möchte :P
 
@Conos: Klar, siehe meine Antwort an CosmoK um 9:35 ;) Hab keine Lust auf Copy&Paste
 
Wie oder mit was kann ich mir die Leistungsdaten oben links anzeigen lassen?
 
@crashpat: Fraps oder im Steam per Overlay
 
Die beiden 4GB Riegel würde ich durch einen 8GB Riegel ersetzen. Kostet ähnlich viel und ist fürs Aufrüsten besser. Der Leistungsunterschied zwischen 2x4GB und 1x8GB ist auch erstmal vernachlässigbar gering.
Beim Prozessor kann man später auch gut auf einen 2600x aufrüsten, falls Bedarf besteht.
Die GraKa würde ich allerdings nicht verbauen. Dann lieber zu AMD greifen, weil das P/L-Verhältnis bei Mittelklasse-GraKas deutlich besser ist. Die 8GB MSI Radeon RX 570 ARMOR 8G OC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) für 169€ statt der oben genannten GTX1050 Ti mit nur dem halben Videospeicher. Kosten etwa gleich viel die Karten, dafür leistet die RX570 8GB etwa 55% mehr in der Gesamtleistung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen