Razer DeathAdder V2 Mini: Die neue Gaming-Maus für kleine Hände

Trailer, Gaming, Spiele, Games, Maus, Zubehör, Razer, Peripherie, Mouse, Optischer Sensor, Deathadder V2 Mini, Chroma RGB Trailer, Gaming, Spiele, Games, Maus, Zubehör, Razer, Peripherie, Mouse, Optischer Sensor, Deathadder V2 Mini, Chroma RGB
Mit der DeathAdder V2 Mini schrumpft Razer seine beliebte Gaming-Maus auf ein Minimum. Sie bringt nur 62 Gramm auf die Waage und wurde, wie es der Name verspricht, für Spieler mit kleineren Händen konzipiert.

Das bekannte Rechtshänder-Design des großen Bruders konnte sich bereits beweisen und wurde in der Mini-Version beibehalten. Auch sie soll für die beiden Grip-Positionen "Palm" und "Claw" geeignet sein, die zu den gängigsten Hand- und Fingerausrichtungen bei Gamern zählen.

Kompakte Gaming-Maus mit optischen Sensoren und Tasten

Technisch setzt die Razer DeathAdder V2 Mini auf einen optischen Sensor mit bis zu 8500 DPI und auf ebenso optische Maus-Switches. Letztere sollen laut dem US-amerikanischen Hersteller "knackige Klicks" und eine "branchenführende Reaktionszeit" von 0,2 Mil­li­se­kun­den ermöglichen. In Hinsicht auf die Langlebigkeit spricht Razer von einer Belastbarkeit für bis zu 70 Millionen Klicks.
Razer DeathAdder V2 MiniDie neue DeathAdder V2 Mini... Razer DeathAdder V2 Mini...im klassischen 'Palm-Grip'... Razer DeathAdder V2 Mini...oder in der 'Claw' der Spieler
Weiterhin wird die DeathAdder V2 Mini mit sechs programmierbaren Tasten ausgestattet, deren Einstellungen auf einem On-Board-Profil abgespeichert werden können. Hinzu kom­men ein stoffummanteltes Speedflex-Kabel, PTFE-Mausfüße und die bekannte Chroma-RGB-Beleuchtung. Für einen zusätzlichen Grip auf den Tasten und den Seitenteilen der Maus, legt Razer dem Lieferumfang zusätzlich rutschhemmende Haftstreifen bei.

Nach 13 Jahren und mittlerweile über 25 Ausführungen konnte Razer im Juni 2019 die Marke von weltweit mehr als 10 Millionen ver­kauf­ten DeathAdder-Mäusen überschreiten, zu denen sich jetzt auch die DeathAdder V2 Mini gesellt. Sie wird ab sofort im hauseigenen Razer Store und bei autorisierten Händlern wie Amazon zu einem Preis von 59,99 Euro (UVP) angeboten.

Siehe auch:
Dieses Video empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab schon einige Razer-Mäuse gehabt, eigentlich gute Mäuse, aber eine Schwachstelle haben alle... das Mausrad. Irgendwann, nach viel zu kurzer Zeit, funktioniert es nicht mehr richtig. Allerdings muss gesagt sein, generell haben Razer-Produkte so einige Macken.
 
@Islander: Kann ich so nicht bestätigen. Bei mir funzt das Mausrad prächtig
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen