EZM-210: Externes Mobile-Display mit 15,6" für Notebook und Switch

Auf einem Notebook-Display kann es unterwegs schnell eng werden. Abhilfe schaffen mobile Bildschirme, die mit wenigen Handgriffen aufgebaut und angeschlossen sind. Ähnlich wie Laptops selbst, gibt es die kompakten (Zweit-) Monitore in verschiedenen Größen: Der etwas kleinere EZM-100 kommt mit 14,1 Zoll daher, während der EZM-210 über ein 15,6 Zoll großes Display verfügt. Je nachdem, was man mit einem Bildschirm dieser Geräteklasse vorhat, kann der Zugewinn an Bildschirmdiagonale enorm wichtig sein. Bearbeitet man bspw. häufig Videos oder Audiospuren können Bildschirme gar nicht groß genug sein. Der EZM-210 schafft in diesem Zusammenhang den Spagat aus kompaktem Fußabdruck, Gewicht und Funktionalität.

Beim Auvisio EZM-210 wird kein Monitor-Standfuß angeschraubt, keine VESA-Halterung montiert und auch handelsübliche Tablet-Halterungen kommen hier an ihre Grenzen. Dafür kann einfach die Ummantelung des Monitors als Stand genutzt werden. Dieser Mechanismus stellt ein großes Upgrade zum EZM-100 dar, der noch mit einem Stift aufrecht gehalten wurde. Um den Bildschirm etwas höher auf einem Tisch zu positionieren sind kleine Helfer notwenig: Als schicke Lösung für zuhause empfiehlt sich hier ein Display-Ständer. Alternativ kann man auf Low-Cost Lösungen setzen und stapelt ein paar Bücher oder Spiele aufeinander. Die eben erwähnte Stiftlösung des EZM-100 ist beim EZM-210 nicht mehr möglich. Dafür kann das mitgelieferte Schutz- und Stand-Cover auch als Mauspad verwendet werden. Spätestens im Hotel konnte unser Kollege Timm Mohn sich über diese Eigenschaft freuen: Seine Maus hätte andernfalls nicht funktioniert. Die Nutzung unterwegs, beispielsweise eben in einem Hotel, ist die große Stärke des EZM-210.

Wer schon einmal am Notebook Texte geschrieben und recherchiert hat, wird wissen, dass ein zweiter Monitor mitunter Gold wert ist. Sei es in der Bibliothek oder auf längeren Zugstrecken in der Bahn: die Verteilung von Bildschirminhalten auf einen zweiten Screen kann dazu beitragen, produktiver zu arbeiten. Während es hierfür verschiedene Software-Lösungen, wie SideCare oder Duet Display gibt, stellt der EZM-210 eine unkomplizierte, einfache Lösung dar, dessen Setup jeder von zuhause kennt. Zwar liefert der Hersteller ein eigenes Netzteil mit, dieses wird für den Betrieb aber (meist) nicht benötigt: der Monitor läuft auch über einen normalen USB-Port. Der Betrieb an einer Powerbank ist ebenso problemlos möglich.

Für viele Gelegenheiten

Der EZM-210 kann aber nicht nur produktiv genutzt werden: In Verbindung mit der Nintendo Switch oder einer anderen Spielekonsole entfaltet der mobile Bildschirm auch ganz andere Stärken. Gerade im Vergleich zur ersten Switch-Generation mit 6,2 Zoll bietet der Bildschirm mit 15,6 Zoll und einer Full HD-Auflösung ein großes Upgrade zum Switch-eigenen Bildschirm. Ist der Fernseher im Wohnzimmer gerade belegt, kann man einfach auf den EZM-210 ausweichen, ohne im Kampf um die Couch den nächsten Familienstreit zu provozieren.

Auvisio hat beim EZM-210 einen großen Fokus auf das Bild gelegt: Die Farben sind satt, aber nicht übersättigt, das Bild scharf und das Panel Pixelfehler-frei. An anderer Stelle hingegen wurde kräftig eingespart: Dem Sound. Zwar kommt der Bildschirm mit zwei Lautsprechern und Stereoton daher, allerdings setzt der Hersteller hier auf zwei 1 Watt Lautsprecher, die höchstens als Notlösung fungieren sollten. Hat man keine Bluetooth- und/oder PC-Boxen, kann man über die intrigierten Lautsprecher Ton abspielen lassen. Der Bildschirm verfügt aber auch über einen Klinkenausgang, um den Ton extern weiterzugeben. Auch wenn der Sound sich hier einiges an Kritik gefallen lassen muss: Im Vergleich zum internen Lautsprecher des Apple Mac Mini stellt der interne Lautsprecher des EZM-210 zweifellos sogar ein Upgrade dar.

Vor der Anschaffung sollte man sich genau überlegen, wie viel Bildfläche benötigt wird. Den Zuwachs an Bildschirmdiagonale vom EZM-100 zum EZM-210 merkt man im Alltag auf produktive Art und Weise direkt. Für den ausgerufenen Preis von 250 Euro erhält man natürlich eigentlich auch deutlich größere Bildschirme, die lassen sich aber nicht so leicht in den Rucksack packen. Während es den Auvisio EZM-210 vor allem bei großen Versandhändlern wie Amazon oder Pearl gibt, hat letzterer bereits sein Widerrufsrecht auf Januar 2022 verlängert. Wer also bereits jetzt beim EZM-210 an ein Weihnachtsgeschenk für ein arbeitswütiges Familienmitglied denkt, kann zuschlagen und muss sich im späteren Verlauf des Jahres keine Sorgen um Lieferengpässe machen.

Vorteile

  • Kann über einfache USB-Ports mit Strom versorgt werden
  • Full-HD Auflösung
  • Keine Lichthöfe, Pixelfehler etc.
  • Großzügiger Lieferumfang inkl. Schutzfolie und -Case
  • Schutzcase kann auch als Mauspad dienen
  • Einfache Bedienung / Setup
  • Kompatibel mit Samsung DeX-Smartphones
  • AirPlay und MiraCast
  • Optional mit Adapter WiFi-fähig

Neutral

  • Kein VESA-Mount

Nachteile

  • Sound nur eine Notlösung

Mehr von Timm: Nerdbench Timm auf YouTube
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Selbstbau für unter 100€ gehts doch. Man benötigt Sperrholzplatte, ein defektes Notebook (ohne beschädigte) Display 15-17,4 Zoll Die Gebraucht kriegt man günstig bei ebay und ebay kleinanzeige als Bastler, ein HDMI DVI VGA LCD LED Controller board kit.

Ich habe auch selbst zusammengebaut und das hat mich gesamt ca 70€ gekostet
So sieht Eigenbau aus auch wenn nicht so perfekt ist
https://abload.de/img/monitoreigenbauwmjqa.jpg
 
@Deafmobil: Ich muss zugeben: find ich ziemlich cool!
 
@Erbsenmatsch: dem Contoller Board Kit musste für die passende Model für Display gekauft werde. Mit egal welche Borard geht ja nicht. Video englisch erklärt was zu beachten ist https://www.youtube.com/watch?v=wJUJzHdsXwk&t=12s
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen