Apollo 11: Nvidia zeigt Mondlandung in Echtzeit-Raytracing

Die Mondlandung jährt sich dieser Tage zum 50. Mal und es gab dazu schier unzählige Berichte, Dokumentationen sowie Feierlichkeiten und Ehrungen. Auch der Grafikkartenhersteller Nvidia hat sich etwas einfallen lassen, man hat nämlich die zentrale Phase der Apollo-11-Mission mit Real-Time Raytracing "nachgebaut".

Am 19. Juli 1969 setzte die Landefähre Eagle auf dem Erdtrabanten auf, mit den vielfach zitierten ersten Worten betrat Neil Armstrong als erster Mensch einen anderen Himmelskörper. Die Bilder dazu sind natürlich um die Welt gegangen, doch die ersten Schritte auf dem Erdtrabanten waren von eher minderer Qualität.
Mondlandung mit Nvidia Ray-Tracing Mondlandung mit Nvidia Ray-Tracing Mondlandung mit Nvidia Ray-Tracing
Nvidia hat sich der Sache angenommen und konnte mit Hilfe der hauseigenen Nvidia GeForce RTX-Grafiktechnologie ein Echtzeit-Modell der Mondlandefähre und der ersten Menschen auf dem Mond erstellen. Im Video hier zeigt man das Ergebnis, nicht nur uns, sondern auch jemandem, der Erfahrung aus erster Hand hat: Buzz Aldrin. Der heute 89-Jährige war der zweite Mensch auf dem Mond und zeigte sich von den Renderbildern von Nvidia beeindruckt (nutzte die Gelegenheit aber auch für so manchen Scherz).

Raytracing neu

Die Demo der Mondlandung ist aber nicht völlig neu, Nvidia schreibt in einem Blogbeitrag, dass man diese nun aber mit Echtzeit-Raytracing aufgemotzt hat. Das Ergebnis ist eine nahezu fotorealistische Darstellung eines der großartigsten Momente in der Geschichte der Menschheit.

Beim so genannten Raytracing bzw. RTX wird jeder Pixel in Echtzeit des Lichts rückwärts in Richtung der Kamera (also dem Betrachter) nachverfolgt, dabei werden alle Objekte der Interaktion berücksichtigt. Das erlaubt eine exakte Darstellung von Reflektionen, Schatten und anderer visueller Phänomene.

Frei zugänglich ist die Demo allerdings nicht. Nvidia schreibt in seinem Blog auch nicht, ob und wann man sie freigeben wird. Das liegt womöglich daran, dass man nur allgemein von GeForce RTX spricht und keine detaillierten Angaben zur Hardware macht.
Jetzt einen Kommentar schreiben