Dune: Bildgewaltige und spektakuläre Rückkehr zum Wüstenplaneten

Kinos haben es dieser Tage bekanntlich nicht leicht und so manches Filmstudio entschließt sich, neue Produktionen gleich ins Streaming zu bringen, durchaus mit Erfolg. Es gibt allerdings auch Filme, die man einfach auf einer möglichst großen Leinwand im Kino - am besten in IMAX-Ausführung - sehen muss. Dazu zählt auch die bildgewaltige Neuverfilmung von Dune.

Dune ist für Science-Fiction-Fans ein mehr als wohlklingender Name: Denn die im Deutschen als "Der Wüstenplanet" bekannte Roman-Reihe von Frank Herbert ist nicht nur einer der ganz großen Genreklassiker, sie wurde auch bereits einmal verfilmt (Versuche gab es zuvor mehrere). Und das von niemand Geringerem als David Lynch.

Lynch-Dune war ein Riesenflop in den Kinos

Die Lynch-Version hat zwar viele Probleme und war von Anfang an umstritten (und in den Kinos alles anderes als erfolgreich), die Handschrift des Kino-Exzentrikers ist aber gut zu erkennen. An dieser muss sich auch die Neuverfilmung messen und das gelingt auch bestens, wie der erste Trailer zeigt.

Kein Wunder: Im Regiestuhl sitzt ein Mann, der bereits mehrfach bewiesen hat, dass er ein Großer des Science-Fiction-Fachs ist, nämlich Denis Villeneuve. Der 52-jährige Kanadier war zuletzt für die hochgelobten und auch erfolgreichen Streifen Arrival (2016) und Blade Runner 2049 (2017) verantwortlich.

Bildgewaltig und episch

Die Spannung hinsichtlich Dune war (und ist) aber dennoch besonders groß, was eben an den Vorlagen liegt. Doch der neue Ausflug nach Arrakis liefert genau das erwartete und erhoffte Mega-Epos. Dabei kann man aber auch sehen: Optisch erfindet Villeneuve das Rad nicht unbedingt neu, vieles erinnert durchaus an die Optik des Lynch-Filmes von 1984. Der kanadische Regisseur hat für seine Umsetzung aber natürlich das Special-Effects-Arsenal von heute zur Verfügung, Vergleiche sind also nur schwer möglich.

Die Neuverfilmung macht aber einen wichtigen Punkt anders: Villeneuve will sich mit dem Umfang des Stoffes nicht überfordern. So soll Dune (2020) in etwa die Hälfte des ersten Romans beinhalten, der Rest soll dann in einer bereits geplanten Fortsetzung erzählt werden. Laut bisherigem Stand soll Dune am 18. Dezember in die Kinos kommen, ob das klappt, wird sich aber erst zeigen.
Dieses Video empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Spice muss fliessen!
 
@heidenf: Die Harkonnen werden siegreich sein!
 
Ich habe den Film von 1984 in den letzten 30 Jahren bestimmt 5x versucht anzusehen, aber immer nach rund 20 Minuten aufgehört. Hat mich irgendwie null Interessiert/abgeholt.
Seitdem habe ich einen Bogen gemacht um alles wo "Dune" draufsteht...
 
@witchmaster: kannste mal sehen ... nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich den Film bestimmt mind 10mal gesehen, weil ich das Buch relativ gut eingefangen sehe, auch wenn der Film für das Buch im Grunde viel zu kurz ist. Ich bin gespannt was jetzt aus diesem Stoff gemacht wird.
 
@witchmaster: ging mir früher genauso. Vor einigen Wochen lief der mal wieder im TV. Glaube auf arte oder Tele5. Hab ihn mir komplett angeschaut und war zum einen begeistert wie sehr gut, obwohl so alt, der Film doch ist. Und zum andern hab ich mich ein wenig geärgert den nicht schon früher komplett geschaut zu haben.
Lass dich drauf ein.
2-3 Gläser Wein, ein paar Benzos, oder rauch n Köpfchen oder was auch immer vorher. Dann auf die Couch knallen und entspannt bewusst schauen. Es lohnt sich ;)

Freue mich schon auf den neuen Film. Sofern wieder geöffnet werde ich mir den im Kino geben
 
Freue mich auf den neuen Film! Der Film von 1984 war OK. Die Musik war klasse. Habe sogar die Soundtrack CD vom Film im Regal stehen. Auch das Spiel auf dem Amiga war ganz gut. Da werden alte Erinnerungen wach ;)
 
@GigaNeo: Ich hoffe nur, dass die Navigatoren weniger ekelhaft sind. Von denen hatte ich als Jugendlicher Alpträume, so widerlich, wie die aussahen.
 
@Torchwood: Da fand ich Baron Wladimir Harkonnen wesentlich ekliger. :S
 
ab 1984 im Kino gesessen habe mir Jahre später die DVD geholt..

habe den Film schon mindestens 20 oder 30 mal mehr angeguckt und ob der neue da herankommt ist ein großes? aber ich denke mal nicht.
 
Bildgewaltiger vielleicht, aber sie werden die Fans überzeugen müssen und die sind meiste an die alten Schauspieler und Stimmen gewöhnt, dass macht es immer schwierig, zumindest dann, wenn man einfach nur ein Remake bringt.

Blade Runner und Bladerunner 2049 war etwas ganz anderes, sie haben eine neue Story gebracht bzw. die alte fortgesetzt, da konnte man dann problemlos neue Schauspieler und stimmen nehmen und es war trotzdem richtig geil. Hier bezweifle ich das. Hätten sie mal lieber eine Fortsetzung gedreht. Dazu fehlt Hollywood ja aber mittlerweile die Kreativität.
 
@fieserfisch: sehe ich ähnlich... Aber abwarten.

BR2049 war richtig gut
 
@stf: Ui, Blade Runner 2049 fand ich sowas von zäh, ich war ehrlich froh, als der vorbei war und ich das Kino verlassen konnte.
 
@DON666: Geschmäcker sind verschieden, habe BR2049 schon 5 mal gesehen und er wird von Mal zu Mal besser. ;)
 
@fieserfisch: Völlig okay. Ich wollte auch niemandem den Spaß verderben. Aber ich war mit einem Freund im Kino, und außer uns war da nur eine Handvoll Leute drin, und immerhin sind wir bis zum Schluss geblieben. Das kann man nicht von allen behaupten. ;) Aber es muss ja auch nicht allen alles gefallen, und Blade Runner ist halt sehr "speziell", was ich total in Ordnung finde!
 
@DON666: Habs auch nicht negativ aufgefasst. :)
 
@fieserfisch: da die fans nicht so zahlreich sind, ist es recht uninteressant was die meinen, das breite publikum muss erreicht werden
 
@0711: Wenn dem wirklich so ist, bedeutet das, es gibt kein breites Publikum für den Film... aber egal, du wolltest eh bloß eine abfällige Bemerkung machen ...
 
@fieserfisch: Das hat nichts mit abfälliger Bemerkung zu tun, der Erfolg des alten Films zeigt eindeutig wie zahlreich die Fans sind, das mag dir nicht ganz passen aber so ist es nunmal.
Es gibt für solcherart filme sicher ein breites Publikum, es muss halt erreicht werden und für die bisherigen würfe wurde dieses Ziel nicht erreicht.
 
Lynch vs Villeneuve
https://www.instagram.com/p/CE71LkRFggf/?utm_source=ig_web_copy_link
 
Und ich dachte beim ersten Lesen der Überschrift erst an die ehemalige Westwood-Reihe. Jaja... Träume schön weiter...
 
Alter Wein in neuen Schläuchen
 
@Tomato_DeluXe: Ein Wein wird mit dem Alter besser, sagt man. :) Cumberbatch hätte wohl besser in die Hauptrolle gepasst und Jason Momoa als Duncan, Javeir Bardem als Stilgar, ich weiß nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen