Broadcom: Smartphone-GPS ab 2018 bis auf 30 Zentimeter genau

Der Chiphersteller Broadcom hat die Einführung der ersten deutlich genaueren GPS-Chips für Smartphones und andere mobile Geräte angekündigt. Dank ihnen sollen die im nächsten Jahr zu erwartenden Endgeräte ihre Position bis auf 30 Zentimeter genau ... mehr... Satellit, Gps, Block III Bildquelle: lockheedmartin.com Chip, Gps, Broadcom, Ortung, BCM47755 Chip, Gps, Broadcom, Ortung, BCM47755 Broadcom

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre nur schön die Hersteller würden auch mal Kommunizieren welcher GPS-Chip in den Geräten zum Einsatz kommt.
Für mich ist GPS schon immer ein wichtiger Punkt der in Tests immer stiefmütterlich oder gar nicht behandelt wird.
 
Bin von Samsung Note 4 zu Honor 8 gewechselt, aber zwecks Kamera und GPS wieder zurück zu Samsung S7 edge. GPS bei Samsung läuft VIEL genauer
 
Wer sich wohl am meisten darüber freut ? Der Nutzer oder doch eher Werbeindustrie & Geheimdienste ? *fg
 
@DerTigga: Das liegt aber an den Menschen selbst wenn sie alles zulassen.
 
@Paradise: Ich würde einfach mal behaupten NSA und Co. haben auch die Möglichkeit das GPS deines Geräts ohne deine Aktion zu nutzen.
 
@BartHD: Ist aber ein Unterschied ob man es den Vereinen einfach macht indem alles an ist oder nicht. Bei mir steckt keine SIM drin und das Google Konto gehört Hansi Hinterseher in München :D

Wie aktivieren die das GPS eigentlich wenn man es aus hat?
 
@Paradise: Was macht dich so felsenfest sicher, das es aus ist und nicht nur dein Gerät bzw. das drauf laufende OS einen Auszustand meldet ? Ist Aus 100% Aus oder ist Aus (für entsprechend befugte "Admins") nur ein ungemeldet bleibender (kurzzeitig) unterbrechbarer Schlummer bzw. Stromsparzustand ? ;-)
 
@DerTigga: Weiß ich leider nicht. Schrieb ich letztens schon zur Google location history - nur weil der slider auf aus ist und es so in den Einstellungen angezeigt wird hat das nicht wirklich was zu sagen.

Darum muss man sich ja mit xPrivacy, AFWall und alles was so dazu gehört rum schlagen.
 
@Paradise: Alles was Menschen mit anderen Menschen tun (ohne die vorher zu fragen) ist automatisch jenes selbst Schuld, eben wenn man es zulässt ? Da gibts kein: erst hinterher bzw. nachdem einfach was mit einem gemacht wurde, ist man (erst) schlauer ? Genau das, das es dabei nämlich nur allzuoft den Zustand der 99,5%tigen Unumkehrbarkeit gibt (und geben soll !), ist das Kernproblem.
 
@DerTigga: Wenn man etwas nutzt muss man sich über die Konsequenten im klaren sein. Wer bei diesem Thema heutzutage erst hinterher schlauer ist sollte sich vielleicht mal mit anderen Dingen als nur Facebook, FabCam und YouTube zum Konsumieren von Müll beschäftigen.

Das Internet ist ein unerschöpfliches Quell an Informationen und Wissen.
 
@Paradise: Du mißverstehst mich. Denn bei beispielsweise einer Vergewaltigung "nutzt" die betroffene Frau ganz sicher nicht willentlich einen / jenen gewissen 'Mann'. Und die "Ausrede": na sie wird schon irgendwie irgendwann irgendwas getan haben, das jenes Kerlchen sich einfach nichtmehr beherrschen konnte, die ist was fürs Märchenbuch.
Von daher greift auch jene sich sozusagen vorab über Konsequenzen bewusst sein müssen Forderung herzlich wenig. Denn da wurde - wie ich schon schrieb - eben einfach was mit einem gemacht. Und dieses Beispiel hat zu 99,5% einen nie mehr vollkommen abklingenden seelischen Einschlag bzw. somit die genannte Unumkehrbarkeit.
Sicher, mein Beispiel mag extrem sein, aber es ist ansich nur eine Metapher für das was ich schrieb: Schon vorher schlau sein sollen bzw. können ist oftmals schlicht so gut wie nicht oder sogar garnicht machbar. Echtes hellsehen ist nämlich eher wenig weit verbreitet ? ;-)
 
@DerTigga: Na über technische Geräte informieren die ich nutze und überfallen werden ist aber ein großer Unterschied.
 
@Paradise: Wo in deinen Beiträgen hier im Faden hast du explizit dahingehend bzw. darauf, nur von technischen Geräten zu schreiben, eingeschränkt ? ;-)
 
GPS wurde von den USA doch so konzipiert, dass es bewusst nicht zu genau ist und das militärischen Nutzung vorenthalten ist. Wie passt das jetzt damit zusammen?
 
@lox33: GPS kann deines Wissens nach nachwievor NUR und rein von US-amerikanischen Millitär-Satelliten "geliefert" werden ? Da gibts noch nichts davon unabhängiges / separat arbeitendes ? ;-)
 
@DerTigga: Wenn man es genau nimmt ja, da GPS nun mal den Amerikanskis gehört.

Aber es gibt ja noch Galileo und Glonass.
 
@Paradise: Genau darauf wollte ich hinaus. Denn neuere Geräten finden das (zumindest meines momentanen Wissens nach) inzwischen relativ "selbstverständlich" (auch) aus diesen beiden Quellen die gewünschten / benötigten GPS Infos zu beziehen = der "(Un)Genauigkeitshemmschuh" des amerikanischen Millitärs war einmal..
 
@DerTigga: Da stehen sie ja auch alle:
https://www.broadcom.com/products/wireless/gnss-gps-socs/bcm47755/

Japaner, Russen, Europäer, US und Chinesen - alles dabei was einem folgen will :D
 
@Paradise: OK dann war mein Kenntnisstand quasi outdated
 
Mumpitz News!
"Er funktioniert zudem auch in den engen Häuserschluchten moderner Großstädte noch gut, heißt es."
Was es nicht so alles heißt. Typisch Marketing Fuzzis. Ich übersetze .... Der Chip Funktioniert auch in engen Häuserschluchten, leider kann aber trotzdem kein GPS Signal ausgewertet werden weil es eben vom Satelliten nicht bis in die Häuserschluchten durchdringen kann.
Und bzgl. der "Neuen L5 Frequenz " für die Privaten ... Aus der Wiki:
"Momentan ist die dritte L5-Frequenz (1176,45 MHz) im Aufbau. Sie soll die Robustheit des Empfangs weiter verbessern und ist vor allem für die Luftfahrt und Rettungsdienst-Anwendungen vorgesehen. Seit 2010 werden die L5-fähigen IIF-Satelliten eingesetzt, seit dem 28. April 2014 enthalten die L5-Signale nutzbare Navigationsdaten und seit dem 31. Dezember 2014 werden diese täglich aktualisiert. L5 verwendet die gleiche modernisierte Datenstruktur wie das L2C-Signal." passende Endgeräte gibts schon ewig als auch passende Chips. Und für die Privaten ist es auch nicht vorgesehen.
Aber häi was will man von einem Hersteller auch erwarten der selbst den Start von Gallileo verpasst hat und auch sonst mit der Unterstützung der GPS Konkurrenz wie Glonass und Baidoo geizt auch wenn diese schon ewig auf dem Markt sind.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen