Dokumente: Kim Dotcom wurde wohl von der NSA illegal überwacht

Im Fall Megaupload kennt der gebürtige Deutsche Kim Dotcom alias Kim Schmitz so manches Auf und Ab, zuletzt lief es für ihn aber ganz gut. Denn Dotcom hat einen Teil seines Vermögens zurückbekommen. Nun gab es auch aus bzw. mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega MEGA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja Kim Dotcom dürfte Dreck am Stecken haben, wie aber durch sein Fall die Mauscheleien der USA und wie sie versuchen Rechtsprechung in anderen Ländern zu beugen und das durch diese unangenehme Verfahren ans Tageslicht kommt, ist schon einmalig amüsant. An Inkompetenz ist das kaum noch zu überbieten. Am Schluss bekommt er noch ein grossen Batzen als Schmerzensgeld und das ganze war ein Schuss in den Ofen.
 
@JTRch: So einmalig ist das gar nicht. Für die Amis sind solche illegalen Tätigkeiten der Normalfall.
 
Ist nicht jede Überwachung der NSA, außerhalb des eigenen Hoheitsraum/Rechtsraum, dort wo sie getätigt wird Illegal?
Die NSA handelt überall auf der Welt Illegal wenn sie eigenständig agiert, wenn dortige Dienstellen ihre Daten mit der NSA Teilen ist das was anderes.

Bedauerlich ..., Nein, es macht mich Wütend das es keine Konsequenzen hat, wenn Behörden Kriminelle Methoden einsetzen um einer bestimmten Lobby zuzuarbeiten, schlicht Wirtschaftliche Interessen durchzusetzen.

Ich bezweifle stark, das man da noch Fair und Unparteiisch durch die Justiz zu einen gerechten Urteil kommen kann!
 
@Gast11962: Nein, die USA erkennt nur seinen eigenen Bürgern Rechte per Default zu, alles andere ist nur nettigkeit. Es ist der NSA eigendlich nicht erlaubt US bürger ohne richterlichen beschluss zu überwachen, alles andere ist egal nach US recht.
 
"Die Überwachung Dotcoms durch die NSA wäre ein Verstoß gegen neuseeländische Gesetze" Ja und, das interessiert die USA doch genau so sehr, wie umfallende Kartoffelsäcke in Mecklenburg-Vorpommern. Was soll Neuseeland machen, den USA den Krieg erklären? Oder warte: Sie könnten sich ja bei der Welt-Polizei beschweren...
 
@unwichtig: Juristische Möglichkeiten gäbe es sicherlich, sowohl in NZ als auch in den USA. Gewaltenteilung und so (sofern Trump diese noch nicht aufgeweicht hat).
 
@Cheeses: Classic, da würde ein gerichtsbeschluss einfach nicht anerkannt und fertig ist die sache. Was soll NZ schon machen, die USA sanktrionieren? Wenn die erstmal in Blutrausch und Zorn sind kann sie keiner aufhalten.
 
Schön das die Verteidigung von big Kim auf diesem Wege einen neuen Anhaltepunkt gefunden hat um seine Auslieferung zu verzögern oder zu verhindern.

Ich hole schon mal das Popcorn raus :D
 
Bitte hilft mir doch, ich habe es einfach immer noch nicht verstanden wieso ein Plattformbetreiber verklagt worden ist, bzw. Schuldig gesprochen worden ist. Die Straßenmeisterei, das Land oder der Bund können doch auch nichts dafür wenn deren Straßen von Bankräuber und anderen Menschen mit krimineller Energie verwendet werden :-)
 
@Don Vito: Jene Bankräuber / kriminellen Menschen können aber was dafür, womit sie auf diesen Straßen unterwegs sind. Selbst Schuld, wenn sie ein illegales Vehikel dafür benutzen. Die Teilnahme am öffentlichen Verkehr ist nunmal nicht mit allem und für jeden erlaubt ;-)
 
@DerTigga: mega upload ist die strassenmeistetei und die Bankräuber waren die uploader... ;)
 
@exxo: Wenn die Mitarbeiter der Strassenmeisterei wissen, wer dort Beute aus Banküberfälle transportiert und diese Leute dafür belohnt, machen sie sich mitschuldig.
 
@Don Vito: Wenn man die Bankräuber dafür bezahlt, dass sie die Beute auf den Straßen transportiert, ist das schon grenzwertig, oder ?
 
@Don Vito:

Also um beim Vergleich zu bleiben: Wenn das Land Bankräuber Werbung machen würde (bei uns sind Banken extra schwach gesichert) um nachher von der Mautgebühr zu profitieren, dann würde man ihr wohl Anstiftung zu einer Straftat doch auch anhängen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen