Nokia 3, 5 & 6: Release-Termine stehen, Preise höher als erwartet

Das Comeback der Smartphones mit Nokia-Branding verschiebt sich etwas nach hinten und fällt teurer aus als bisher erwartet: Die Modelle Nokia 3, 5 und 6 kommen jetzt erst im Juli auf den Markt und der Hersteller passt die Preise um bis zu 30 Euro ... mehr... Smartphone, Android, Nokia, HMD global, Nokia 6, Nokia 8, Nokia 5, Nokia 3 Bildquelle: Vimeo Smartphone, Android, Nokia, HMD global, Nokia 6, Nokia 8, Nokia 5, Nokia 3 Smartphone, Android, Nokia, HMD global, Nokia 6, Nokia 8, Nokia 5, Nokia 3 Vimeo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und ein nicht wechselbarer Akku. Schade eig.
 
@BloodEX: Sicher. Beim One Plus 3T sah das auch so aus. Aber im Praktikum wurden mir Videos gezeigt, das das kein Problem ist. Werkzeug, etwas wissen, etwas Geschick und in ca ner halben Stunde schätze ich wäre der Akku gewechselt. Könnte auch so mit dem Nokia 3-6 so laufen. Ob es lohnt? Steht auf einem andren Zettel.

Aber Prizipiell stimme ich dir zu. Schade. Wäre einfacher und damit würde es länger benutzbar.
 
@MancusNemo: An sich hat ja selbst dieses Notebook von Microsoft, welches laut iFixit nicht ohne Zerstörung geöffnet werden konnte, einen wechselbaren Akku. Dennoch wäre es zu bevorzugen, wenn man schlicht und einfach selbst ohne Werkzeug die Rückseite abnehmen und den Akku wechseln kann, wie es bei den meisten Handys eig. noch normal war.
 
@BloodEX: Dem kann ich nur zustimmen. Warum etwas komplizierter machen als nötig. Hier wohl nur um den Firmen in erster Linie die Kosten zu reduzieren. Und später, weil die Geräte nicht repariert werden (können) die Umsätze gesteigert und damit auch die Gewinne auf kosten der Natur.
 
@MancusNemo: Wer ein Neus Gerät kauft, nur weil er den Akku nicht durch einfaches Abnehmen der Rückseite wechseln kann, ist doch selber schuld. Wer wirklich ein Gerät länger nutzen möchte, der nimmt auch einen Akkutausch unter Zuhilfenahme eines Schraubendrehers in Kauf. Alles andere sind scheinheilige Ausreden.
 
@BloodEX: Kommt darauf an, ob man nur etwas Werkzeug braucht ohne Zerstörung des Gerätes. Das Lumia 900 konnte man mit einer Pinzette (um einen Bolzen aus dem SIM-Schacht raus zuziehen) und Saugnapf (zum aufklappen des Displays) öffnen. Tadaaa! Für das Lumia 920 brauchte man nur spezielle Inbus-Schlüssel und den Saugnapf.

Mein aktuelles Lumia 735 kann man ohne Werkzeug öffnen. Das ist natürlich das Beste.

Aber am Ende ist es egal, da der Akku im Normalfall ja nur alle zwei Jahre gewechselt werden muss. Und dann kann man sich auch mal ne halbe Stunde hinsetzen und etwas Basteln. ;-)
 
Naja. Ein Snapdragon der 400er-Serie im Topgerät. Der Chip gibt zwar Ausblick auf Updates, weil Qualcomm einer der wenigen Hersteller ist, der Treiber zusagt, aber der Chip ist leider untere Mittelklasse.
 
@floerido: Für Facebook Wetter Whatsapp & Co wird's schon schicken. Abgesehen von den Ladezeiten kommt die Leistung selbst mit einem S3 heute noch hin.
 
@floerido: Ich bin mal gespannt ob sie beim Nokia 3 mit Mediatek-Prozessor ihr versprechen mit den Geräteupdates einhalten können. Ist bei dem Hersteller ja nicht ganz einfach, auch was Custom-Roms angeht.
 
@chris899: sicherheitsupdates sollten von der SOC unabhängig sein
 
@FatEric: Den meisten geht es um Feature-Updates wenn sie von Geräteupdates sprechen.
 
@floerido: Nein! Liest man im Netz die Kommentare jammern immer alle über fehlende Updates und begründen das mit den Sicherheitslücken, die nicht gestopft werden. Außerdem hat sich seit Android 5.x nicht mehr so viel getan, was man unbedingt haben muss.
 
@FatEric: Da sieht man das die meisten keine Ahnung haben. Es wird immer nach höheren Versionen gerufen, ergo Features-Updates.
Auch ein Gerät mit niedriger Versionsnummer kann Sicherheitspatches bekommen, entweder über die Patch-Schnittstelle oder über den PlayStore, wie z.B. die Browser-Engine, eine der vermutlich kritischsten Komponenten.
 
@floerido: Das Nokia 6 ist nicht das Top Gerät. Das wird das Nokia 9 sein.
 
@FatEric: Dann sagen wir es so. Als Paukenschlag um als Newcomer zu punkten ist es etwas wenig. Bis im September dann die eigentliche Spitze im Sortiment kommt, vergeht sehr viel Zeit.

Ich dachte Nokia möchte als hochwertige Marke wahrgenommen werden und da passen die bisherigen Prozessoren nicht so ganz. Die 200er Serie soll nur noch für Feature-Phones angeboten werden, somit ist dann die 400er Serie ein Smartphone-SoC für Einstiegsgeräte.
 
Die kommen also doch noch, krass.
 
Wird viel Wind um etwas gemacht, was am Ende mehr enttäuscht als zufrieden stellt. Wann werden die Leute endlich mal schlauer und erkennen diesen Marketing- Quatsch endlich mal? Ich würde mir sowas nur kaufen, wenn ich nicht viel Geld ausgeben will und dringend eins brauchen würde. Das es Updates erhält, daran glaube ich auch nicht unbedingt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr