Facebook: Interne Lösch-Richtlinien erstmalig öffentlich geworden

Mehrere tausend Menschen sind weltweit damit beschäftigt, gemeldete Inhalte auf dem Facebook-Netzwerk zu überprüfen und zu entscheiden, ob diese nun gelöscht werden sollen oder nicht. Die dafür geltenden internen Richtlinien sind nun erstmals ... mehr... App, Facebook, Datenschutz, Facebook Datenschutz, Facebook Moments Bildquelle: Facebook App, Facebook, Datenschutz, Facebook Datenschutz, Facebook Moments App, Facebook, Datenschutz, Facebook Datenschutz, Facebook Moments Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jede Regel die verhindert das die Moral und oder der Anstand und oder die Würde verletzt wird, ist eine Gute Regel!

Einige gehen mir nicht Weit genug (z.B. Darstellung von Grausamkeit gegenüber Tieren), bei andern muss man erst abwarten ob ein Nachsteuern (weniger) nötig ist.

Alles in allen aber ein guter Anfang, hat viel zu lange gedauert bis hier hin.
 
@Gast11962: Moral und Anstand sind Ansichtssache, deshalb kann ich dem nicht zustimmen.

Wer legt denn fest, was die Moral verletzt? Je nach dem, wen du fragst, sind schon zwei Händchen haltende Männer moralisch höchst verwerflich. Immerhin sind wir ein christliches Land, da kann man ja Bilder und Texte, die sowas zeigen oder gar gutheißen nicht zulassen.

Die Bibel schlägt für Schwule gar die Steinigung vor.
 
@crmsnrzl: Meine Richtlinie ist die UN Menschenrechtskonvention, als Minimum was Anstand, Moral und Würde betrifft!

Religion Toleriere ich, aber nur dann wenn sie nicht im Gegensatz zum erstgenannten steht.

Die Sexuelle Orientierung bzw. Interaktion ist mir bei Geistig und Körperlich reifen und gesunden Menschen im gegenseitigen einvernehmen völlig schnuppe!

Meine Überzeugung ist nicht abhängig von irgendeiner Zustimmung!
 
@Gast11962: "Meine Überzeugung ist nicht abhängig von irgendeiner Zustimmung!"

Ziel ist doch die Diskussion, oder weshalb schreibst du deinen Kommentar? Damit man ihn ignoriert sicher nicht, oder?

"Die Sexuelle Orientierung bzw. Interaktion ist mir bei Geistig und Körperlich reifen und gesunden Menschen im gegenseitigen einvernehmen völlig schnuppe, jeder der das anders sieht verstößt gegen den ersten Satz!"

Schon da ist die erste Diskrepanz mit dem deutschen Gesetz. Je nach Art der Interaktion und dem Verwandtschaftsgrad, stehen darauf sogar 2-3 Jahre Haft.
Jetzt ist Gesetz und Moral nicht das Gleiche, das ist mir klar. Aber weshalb unter Strafe stellen, wenn es moralisch nicht verwerflich ist (die oben von dir erwähnten Kriterien natürlich erfüllt, Reife, Einvernehmlichkeit, usw.)?

Bevor jetzt jemand einen Roman mit dem Titel "Mein Stammbaum ist ein Kreis" verfasst, das ist war eine rhetorische Frage. Hier geht's nicht ums Verwandte knattern.
Es sollte nur zeigen, dass schon beim ersten Satz unterschiedliche Ansichten vertreten sind.

"Religion Toleriere ich, aber nur dann wenn sie nicht im Gegensatz zum erstgenannten steht."

Andere drehen es um und setzen ihre Religion an die oberste Stelle. (Und das ist jetzt auf keine Religion speziell bezogen.)

Auch wenn ich den Richtlinien bei Facebook im Großen und Ganzen zustimmen würde, ist Moral zu subjektiv. Was für den einen Schutz von Anstand und Moral ist, ist für den nächsten Zensur. Und das will ja auch wieder "keiner".

(In Punkto Würde hingegen, bin ich ganz bei dir. Hier lassen sich wesentlich besser objektive Maßstäbe festlegen, wenn auch nicht völlig.)
 
@crmsnrzl: Ich schreibe nicht um zu gefallen, sondern weil ich meinen Standpunk zum Thema wiedergebe/aufstelle, sollte sich bei jemand anderen dadurch ein Diskussionsbedarf bilden, (Hart aber deutlich) ist das sein Problem.

Insbesondere sehe ich es nicht ein, mich für Details zu rechtfertigen die ich nicht einbringe, ich stelle nur die Basis meines Denkens dar, die darauf aufbauenden Einzelfallentscheidungen mache ich dann auch davon abhängig, inwieweit ich diese auch wirklich beurteilen kann.

Theoretische Diskussionen sind da Kontraproduktiv, da sie nicht wirklich den Einzelfall bemessen können und sollen!

Das das Deutsche Recht durchaus auch gegen meine Meinung spricht, ist mir nur zu gut bewusst, das hat aber auch keinen Einfluss auf meine Ethische Basis.
Außer das es mich wurmt es nicht ändern zu können.
 
@Gast11962: "Ich schreibe nicht um zu gefallen, sondern weil ich meinen Standpunk zum Thema wiedergebe/aufstelle, sollte sich bei jemand anderen dadurch ein Diskussionsbedarf bilden, (Hart aber deutlich) ist das sein Problem."

Also ist es nur Selbstdarstellung. Tut mir leid das so verkannt zu haben. Ich nehme alles zurück.
 
@crmsnrzl: Da hast du erstmals vollkommen Recht, Entschuldigung angenommen!

Ja es ist auch eine Selbstdarstellung, denn entweder hat man feste Prinzipien, die einen im Leben leiten, oder man wechselt sie nach belieben.

Das jede Wortmeldung im Grunde eine Selbstdarstellung ist, ja sein muss, ergibt sich aus der Tatsache das man meist seine Ansicht wiedergibt, naja vielleicht nicht unbedingt immer auf WF.
 
@Gast11962: "[...] nur [...]" ... Der Satz hatte 4 Worte.
 
@crmsnrzl: 5 aber ich will nicht kleinlich sein.
"Also ist es nur Selbstdarstellung."

Was willst du noch, außer Ankläger Richter und Henker in Person zu geben, hab ich dir nicht in meinen ersten Satz "vollkommen Recht" gegeben und deine Entschuldigung angenommen.

Willst du jetzt noch eine, Notariell beglaubigte Eidesstattliche Erklärung das du Recht hast, wenn du die Kosten übernimmst.

Ps.: ein Absatz trennt zwei von einander unabhängige Gedankengänge.
 
@Gast11962: Ja 5, Tippfehler.

Wie, was will ich noch? Nichts. Ich nahm fälschlicherweise an, du wolltest, dass man sich mit deinem Kommentar befasst und ihn nicht ignoriert. Das war ein Irrtum, ich habe das ich eingesehen.
 
@crmsnrzl: Ich lese deine Worte, nur mir fehlt der Glaube!
 
@Gast11962: Um solche Irrtümer zukünftig zu vermeiden, darf ich vorschlagen, dass du in solchen Fälle deine Kommentare mit "Diesen Kommentar bitte ignorieren" beginnst?
 
@crmsnrzl: Du wirst besser, jetzt schon eine Aufforderung zur Selbstzensur.

Wenn ich ein ignorieren fordern würde bräuchte ich erst gar nicht zu schreiben, was ich mir in deinen Fall wünsche … besser mir verbitte, ist das ich es nicht einsehe mich für dinge zu rechtfertigen, die ich im Detail nicht vertreten habe, die mir interpretativ unterstellt werden.

Moral und der daraus resultierende Anstand richten sich nach den Ethischen Grundwerten, sie sind also davon Abhängig!
Ich hab dir geschrieben worauf meine Grundwerte beruhen, darüber gib es nichts zu diskutieren, es ist mir völlig Gleichgültig ob dir das Passt oder nicht!

Da der Irrtum selbst eingestanden bei dir liegt, ist es nicht an mir dich durch Aufforderung davon abzuhalten zu irren, zumal du es nicht wirklich einsiehst!

So für mich gibt es dazu nichts mehr zu sagen!
 
@Gast11962: Ich zitiere mich selbst:
"Ich nahm fälschlicherweise an, du wolltest, dass man sich mit deinem Kommentar befasst und ihn nicht ignoriert. Das war ein Irrtum, ich habe das ich eingesehen."

Ich zitiere dich:
"Da der Irrtum selbst eingestanden bei dir liegt, ist es nicht an mir dich durch Aufforderung davon abzuhalten zu irren, zumal du es nicht wirklich einsiehst!"

Was denn nun? Soll man sich mit deinem Kommentar befassen oder nicht?
 
Naja- "ich hau dir aufs maul" kann z.b. ruhig bei jedem gelöscht werden.
 
@jdoe2k5: Manchmal kann es aber auch in einem ironischen Kontext stehen. Eine Maschine oder eine menschliche Schnellprüfung kann das nicht erkennen. Ich bin generell gegen zu schnelles Löschen.
 
@Surtalnar: Ironie ist eigentlich ein Gradmesser für Intelligenz.
Hier auf WF z.B. ist die Ironieerkennbarkeit in den Kommentaren, ohne explizite Kennzeichnung dessen, quasi gegen 0 tendierend. Eigentlich erschreckend, aber nicht mehr aufzuhalten.

Die Menschlichen Filter, die zukünftig dies bei FB und Co., dank der Politik regeln werden, werden vornehmlich aus Soz-Päd Studienabbrechern und Schulabbrechern bestehen. So wie die lieben Menschen in der SPD, bei den Grünen, und den Linken. -)
 
@Candlebox: Wenn die Auftrag der Löschmitarbeiter von Facebook ist, geschätzt 30 Anträge pro Minute zu bearbeiten, werden die kaum Zeit haben, sich auf sprachliche Feinheiten einzulassen. Deshalb lieber weniger löschen. Denn ein bisschen kann ich Facebook auch verstehen. Eine detaillierte Prüfung ist nämlich alles andere als marktwirtschaftlich.
 
@Surtalnar: Weiß nicht, ob du davon in Kenntnis gesetzt wurdest, daß die Löschungen zukünftig von beauftragten Firmen erfolgen wird. Rate mal, wer die bezahlt.
Und google oder Binge oder sonstwas doch mal, wer die Berufsdemonstranten so bezahlt. ;-)
Ist auch Egal. Wer nicht fragt bleibt dumm, wußte schon die Sesamstrasse vor 40 jahren.
 
*seufz*
https://facebook-sperre.steinhoefel.de/
 
Geht doch ganz einfach: DELETE FROM POST ORDER BY RAND() LIMIT 100000;
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr