Firefox 57 wird eine neue UI mitbringen und so in etwa sieht sie aus

Mozilla hat bereits mehrfach angekündigt, dass man dieses Jahr frischen Wind in seinen Browser bringen will. Das betrifft einerseits den Code bzw. die Engine, andererseits will man auch optisch einen Schritt nach vorne machen. mehr... Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Firefox 57, Photon Bildquelle: Ghacks Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Firefox 57, Photon Browser, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox, Firefox 57, Photon Ghacks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Wie gut, dass jeder seinen eigenen Geschmack hat.

Mein Geschmack ist es auf jeden Fall nicht.
 
Meiner auch nicht. wtf & bä beschreibens ganz gut glaub ich ;-)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Gut das Themes und Co. weiter möglich sein werden ;)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: zum glück gibt's noch classik theme restorer, status-4-ever
und tabmixplus, womit man ff wieder wie einen browser aussehen lassen kann...und wenn nicht gibt's auch noch alternativen(palemoon usw)...chrome kommt aus div gründen leider nicht in frage...
 
@Rulf: Du kennst den Hinweis bei CTR: This add-on will stop working when Firefox 57 arrives in November 2017 and Mozilla drops support for XUL / XPCOM / legacy add-ons. It should still work on Firefox 52 ESR until ESR moves to Firefox 59 ESR in 2018 (~Q2).

There is no "please port it" or "please add support for it" this time, because the entire add-on eco system changes and the technology behind this kind of add-on gets dropped without replacement.

Ähhh. zu spät gesehen: gleicher Kommentar bei [o4]
 
gefällt mir. sieht deutlich angenehmer aus als das jetzige.
 
@cs1005: Sieht jetzt mehr nach einer UWP-App aus.
 
@crmsnrzl: Was an der Oberfläche sieht UWP-like aus? Wie sieht UWP aus?
 
@HAWT_DAWG_MAN: Google kann dir da behilflich sein.
 
@cs1005: Mir gefällts auch. Wir kommen von Kanten zu Rundungen, nun mal wieder zu Kanten, in einigen Jahren werden es wieder Rundungen sein. Ich kann damit leben.
 
@unruheherd: Und man kann es selber wieder ändern durch Themes und Co.
 
Eckige Tabs? Erinnert mich an den Internet Explorer und Edge. Ob man sich gerade dort die Inspiration holen sollte, halte ich für fraglich.
 
@regulator: erklär doch mal warum?
Designtechnisch hat man doch mit Windows und der allgemeinen Umgebung alles richtig gemacht!?

> Warum haben anschließend Millionen Designer sich daran Orientiert... nicht zu guter letzt, dass der Google Playstore extrem gekachelt hat ...

letztendlich werden Marktforschungen gemacht und Leute befragt... am Anfang ist das alles etwas Ungewohnt, aber am Ende ist es eben der "Trend" ...
=> Im übrigen ist das nicht die Feder von Microsoft sondern genau das was die Mehrheit will <- auch wenn es Leute gibt die es eben nicht mögen
 
@bear7: Designtechnisch halte ich Windows 10 für einen Fehlgriff. Wenn es ein so großer Wurf sein soll, wieso führt dann Microsoft mittlerweile schrittweise wieder ein neues Design ein? https://winfuture.de/news,95121.html und https://winfuture.de/news,96929.html oder die gerade erschienene News https://winfuture.de/news,96961.html
 
@regulator: wieso gibt es jedes Jahr bei H&M neue Mode?
Geschmack entwickelt sich...

- Ebenso muss sich ein neues Konzept erstmal "etablieren" (da steckt das Wort Etappe drinnen). Hier muss das Gewohnheitstier abgeholt werden.
- Natürlich werden auch Falschentscheidungen getroffen und wieder zurückgerudert (beispiel ist hier das Starmenü... mir hat es gefallen, aber das neue ist 100 mal besser)

Ich persönlich steh auch auf "Veränderung" mag immer mal wieder was neues...
 
@bear7: Also hat man doch nicht "alles richtig gemacht", oder? Und damit sich was richtig etablieren kann, müsste man es auch richtig einführen. Windows 10 ist designtechnisch eine Katastrophe, da verschiedene Designs nebeneinander bestehen - und nun kommt noch ein weiteres dazu!
Öffne mal die Datenträger- oder Computerverwaltung. Da hast du ein klassisches Systemprogramm mit einem klassischen Design: Oben die Menüleiste, darunter die Symbolleiste. Jetzt öffne mal Paint! Da hast du ein Ribbon-Interface. Jetzt schau dir den Mathematik-Eingabebereich an. Was ist das? Ein Aero-Basic-Fenster mit Schaltflächen auf der Titelleiste. Dazu kommen die Modern-Apps...
 
@regulator: "alles richtig" hat noch lange nichts mit Perfektion zu tun! Ebenso ist Paint (und weitere) kein Bestandteil von Windows 10 sondern ein Programm welches mitinstalliert wird.

> Wie gesagt, es entwickelt sich... und ich finde das auch gut, weil man dann Schritt für Schritt lernen muss für ein "System" welches im Hintergrund stehen sollte (ich arbeite ja nicht mit Windows sondern z.B. mit Outlook oder SAP...).

Klar gibt es Menschen wie dich die damit unzufrieden sind. Und da es ein Geschmacksthema ist, ist das auch VÖLLIG Korrekt. Aber als Unternehmen welches auf Millionen von Menschen abzielt kann keine Rücksicht auf einzelne nehmen. Und die Masse ist sehr zufrieden. Ist die Masse mit etwas nicht zufrieden, wird dies ziemlich schnell geändert!
 
@regulator: danke, endlich sagt es mal jemand. dachte, ich bin der einzige dem das auffällt.
 
@HAWT_DAWG_MAN: "nicht entfernen kann" einfach mal wieder irgendwo Nachgeblubbert oder dich selbst mit dem OS noch nicht befasst?
> weiter hab ich net gelesen, da man ja nix mehr glauben kann

... so wie wenn jemand sagt Facebook ist Bestandteil von Android ^^
 
@bear7: >>Wieso gibt es jedes Jahr bei H&M neue Mode?<<

Weil es offenbar genug Kunden gibt, die nicht selbstständig denken können und denen man so jedes Jahr auf's Neue erzählen kann, dass sie in den im Vorjahr noch topangesagten, supertollen Klamotten nun aussehen wie in einem Kartoffelsack und sie die deshalb nun unbedingt wegwerfen und sich neu einkleiden müssten, wenn sie sich jemals wieder vor die Tür trauen wollen.

Mir geht dieser ganze Modequatsch übrigens am Allerwertesten vorbei. Ich empfinde Klamottenkaufen als unangenehme Verschwendung meiner Lebenszeit und tue das daher höchstens wenn ich Funktionskleidung für eine Kletter-/Rucksacktour brauche.
Im Alltag trage ich für gewöhnlich einfarbige T-Shirts aus einem 20er-Pack aus dem nächsten Supermarkt und die alten Jeanshosen von meiner Partnerin. Auch wenn meine Partnerin um die 10cm kleiner ist als ich, hat sie scheinbar sehr lange Beine, so dass mir die Beinlänge ihrer Hosen halbwegs passt und da ich eine sehr schmale Hüfte habe, passt es an der Stelle auch. Warum sollte ich mich also im Laden durch Jeansstapel wühlen um eine zu finden die mir passt? Ich würde selbst die bestickten oder paillettenbesetzen Jeans meiner Partnerin auftragen, wenn sie die nicht mehr braucht, aber dagegen hat sie etwas. Mich persönlich interessiert nicht was ich anhabe. Hauptsache es kratzt nicht und ich kann mich darin uneingeschränkt bewegen wie ich möchte.

>>Geschmack entwickelt sich...<<

Sieht mir weder bei der Klamotten-Mode noch bei Windows so aus:

https://holykaw.alltop.com/how-things-have-changed-from-windows-10-to-wi
https://www.geeksaresexy.net/2011/09/16/windows-1-0-vs-windows-8-picture/

Meiner Meinung nach wird "Geschmack" den meisten Leuten von der jeweiligen Industrie per multimedialer Gehirnwäsche eingetrichtert.

Ich gehöre scheinbar nicht zu den Leuten bei denen so etwas wirkt. Bei mir steht Funktionalität an ersten Stelle und wenn ich da sehe, dass mit heutigen GUI-Designs mit riesigen Schaltflächen und großen, funktionslosen, einfarbigen Flächen in der Oberfläche endlos Displayplatz verschwendet wird und das in Zeiten von Mobilgeräten mit kleinen Displays, dann sieht diese vom funktionellen Standpunkt komplett geisteskranke Modeerscheinung von mir nur den Mittelfinger. So einen Quatsch kaufe/installiere ich bei mir nicht.
 
@monumentum!: erzähl mir mehr davon ;)

> hier geht es nicht um dich sondern um die anderen 95%
 
@bear7: Man kann es AUF OFFIZIELLEM WEGE nicht deinstallieren, okay?

Kein Privatanwender will Third-Party-Apps nutzen müssen oder Dateien manuell löschen und anschließend die Registry bereinigen.

Das ist nicht benutzerfreundlich und darauf wollte ich hinaus. -.-'
 
@regulator: Weil es immer wieder geändert wird. Vergleiche mal alle Windows Versionen. Keines sieht aus wie eines davor oder eines danach.
Da es durch W10 erst mal keine neuen Windows Version (ala 11, 12) geben wird, wird es halt innerhalb von 10 gemacht und geändert.

Denn auch der Geschmack der Leute ändert sich. Flat Design war bekannt und beliebt. Doch dann wollten alle 3D und es kam. Dann wieder back to Flat und alle (= die Masse) glücklich... und nun ist eine Art Zwischending gefragt.
 
@regulator: Immer wieder die selben dummen Meldungen wenn es um den FF geht:\

Wären die Tabs rund, würdest du es auch nicht gut finden.
Es ist egal was Mozilla macht, die Trolle würden weiter nerven...
 
@Elkinator: Das stimmt, wären die Tabs rund (also Kreise) fände ich das auch nicht gut. Aber: Es wäre eine Innovation, denn sowas hat kein mir bekannter Browser.
 
@regulator: Du gibst also zu einfach nur meckern zu wollen, wenigstens etwas!
 
@Elkinator: Unsinn. In meinem ersten Post habe ich darauf hingewiesen, dass hier einfach nur ein bestehendes Design kopiert wird. In meinem ersten Post von 14:53 Uhr habe ich überhaupt nicht geschrieben, ob mir persönlich das neue Design gefällt oder nicht. Du verdrehst meine Aussage! Traurig.
 
@regulator: Du merkst es also selbst nichtmal...
 
@regulator: Der Konzept-Browser " Opera neon" mehr oder weniger ?
 
@chrisko2001: Interessant, kannte ich nicht.
 
@regulator: eckige Tabs sind toll. Nicht umsonst gibt es auch für die anderen Browser Addons die sie wieder zurückbringen. In meinem Umfeld hat jeder der noch den FF nutzt den Classic Theme Restorer Installiert um eben genau die Eckigen Tabs wieder zu haben da die Runden einfach nur mift sind.
Cyberfox Installiert das Addon gleich mit und wird fleißig von den Nutzern genutzt.
Gibt also genug die diese Runden Dinger absolut nicht leiden können.
Eventuell hat Mozilla ja gemerkt das ein großer Teil eben die alten wollen und ist deswegen wieder zurück dahin. (ist aber nur eine Vermutung)

Nebenbei hat auch Vivaldi eckige Tab´s ebenso Opera. Ist dann also nur noch Chrome der diese Runden Dinger nutzt....
 
Classic Theme Restorer, bitte rette uns!
 
@cnrd: CTR hört mit FF57 auf zu funktionieren.

Würde aber eh niemand verwenden wollen, die neue GUI schaut eh schon brauchbarer aus als Australis.
 
@cnrd: Über dieses Add-on
This add-on will stop working when Firefox 57 arrives in November 2017 and Mozilla drops support for XUL / XPCOM / legacy add-ons. It should still work on Firefox 52 ESR until ESR moves to Firefox 59 ESR in 2018 (~Q2).

There is no "please port it" or "please add support for it" this time, because the entire add-on eco system changes and the technology behind this kind of add-on gets dropped without replacement.
 
@user1949: Das ist ja ärgerlich. :( Dann muss ich mir bald einen neuen Browser suchen, mit dem man effektiv arbeiten kann. (derzeit: https://goo.gl/UCvkMj )
 
@Runaway-Fan: Eine solche Vergewaltigung wirste wohl mit keinem anderen Browser mehr hinbekommen :P
 
@kkp2321: Mit Vivaldi geht es.
 
@klink: Das ist mit neu. Seit wann gestattet Vivaldi in dem Umfang Zugriff auf das UI?
 
@kkp2321: Seit über einem Jahr.
 
@Runaway-Fan: Nein, du darfst einfach nicht mehr updaten und alles bleibt wie es ist. ;)
 
@Runaway-Fan: Wenn du deine Lesezeichen oben nebens Menü steckst kannst du die Awesomebar dahin stecken wo jetzt die Lesezeichen sind und gewinnst eine Leiste an Platz mit dem Nachteil, dass das grabben des Fensters zum Verschieben mit der Maus erschwert wird.
 
@user1949:
Sehr ärgerlich. Dank diesem Addon konnte ich ihn komplett touchscreen-freundlich umbauen.
Ich hoffe dass es anderweitig Abhilfe geben wird. Ansonsten muss ich bei alten Versionen bleiben oder einen ganz anderen Browser finden.
Jetzt wo ich es sehe, bin ich auch sicher dass ich noch andere Addons habe, die auf diesem XUL System basieren. Z.B. meine Speed Dial Startseite, ohne die gar nichts geht.
 
@user1949: dann wird wohl ff52esr noch laaaaaaaange bei mir laufen...zur zeit habe ich noch nen standard ff portable ohne addons zu testzwecken...einfach unbrauchbar...
 
@user1949: Damit beerdigt Mozilla dann auch den letzten Grund warum man noch Firefox nutzen sollte. Schade.
 
Dieses drei-Punkte-Menü ist für Touch sicher praktisch. Am PC aber reicht doch der Rechtsklick.
Zudem stört mich, dass links und rechts der Adresszeile so viel Platz leer gelassen wird.
Solange der Classic Theme Restorer noch funktioniert, können sie soviel rumbasteln wie sie lustig sind.
 
@Runaway-Fan: Da steht dir eine Enttäuschung bevor. Siehe [o4][re:2].
 
Sieht schon wieder besser als aus vorher, für mich gibt es aber persönlich keinen besseren Skin als der von der Developer Edition.
 
Das empfinde ich nicht als eine riesen Veränderung, so dass ich direkt wechseln müsste oder in den Protestkampf einsteigen müsste. Ich finde das sind minimale Änderungen an der Oberfläche, so mit ist alles ok. Der Browser sieht dennoch aus wie jeder andere, die sind alle eh kaum zu unterscheiden. Man muss wirklich genau hinschauen.
 
Glaubt mir, vermutlich wird die Optik das kleinste Problem für uns verbliebene Firefox-User sein, dass mit Version 57 Einzug hält. Das komplette Abschalten der klassischen Extensions-Schnittstelle (und das, was dem Browser erst seinen Ruhm brachte) wird wohl erst einmal zu einer Abwanderung sondergleichen führen, weil es dann schlicht absolut keinen funktionsbegründeten Grund mehr gibt, Firefox statt Chromium/Chrome, Vivaldi, Opera, Edge oder sonst was zu nutzen. Den wird Firefox hoffentlich dann irgendwann wieder liefern können, denn ich will nicht, dass das Projekt nach so vielen Jahren stirbt - aber ich, viele andere User und vor allem auch viele Extensions-Entwickler werden trotzdem erst einmal weg sein.
 
@NewRaven: Genau so sieht es aus. Die ganzen unsäglichen Änderungen an der GUI haben ja dank Addons noch nie wirklich interessiert, was jetzt leider bald Geschichte sein wird.
 
@NewRaven: sehe keinen funktionsbegründeten Grund, Chrom, Opera oder Edge zu nutzen. Schätze, daß FF uns noch lange erhalten bleibt.
 
@Ezechiel: Natürlich, den gibts ja auch nicht wirklich. Alle großen und kleinen Browser werden sich weitestgehend gleichen, wie ein Ei dem anderen. Das spricht nicht gegen Firefox - dann aber halt auch nicht mehr für Firefox. Jetzt hab ich damit einen extrem auf mich und meine Anforderungen angepassten Browser - den ich dann ab November nicht mehr haben darf. Der Grund zu bleiben ist also somit dahin - der Grund zu gehen ist, dass Vivaldi ein paar nette Funktionen, die ich bisher beim Firefox nachgerüstet habe, schon in der Grundausführung mitbringt. Ob ich mir nun im November neue Extensions suche (sofern es überhaupt für alles, was mir wichtig ist, direkt oder auch längerfristig einen Ersatz gibt, was bezweifelt werden darf... die API-Funktionen sind wohl noch sehr rudimentär... sagen zumindest einige Extensions-Entwickler, die eine Umstellung versucht haben) oder mich gleich an einen neuen Browser gewöhne, dürfte im besten Fall egal sein - vermutlich geht Letzteres sogar schneller. Außerdem ist es natürlich auch mein persönliches Statement zu diesen Kursänderungen Mozillas, mit denen ich persönlich nicht konform gehe, weil sie mir damit meine seid Jahren etablierte und personalisierte Browserumgebung nehmen. Und was meine Anforderungen nicht mehr erfüllt, wird eben ersetzt.
 
@Ezechiel: Naja, ich nutze ausschließlich Cyberfox wegen der duzenden Addons, aber ich käme niemals auf den Gedanken irgendetwas anderes als Chrome meinen Bekannten und Verwandten zu installieren, weil ich dann sicher sein kann daß ich nie für Support angerufen werde.
Mozillas saudumme Angewohnheit unnötig Dinge zu ändern hat mich leider zu diesem Schritt gezwungen.

Ich bin vielleicht nicht mehr die Zielgruppe, aber ICH installiere deren Kisten!
 
@Johnny Cache: mir wären lieber Siezende Addons. Da bleibt wenigstens die Form gewahrt.
 
@ott598487: Der war gut!
 
@NewRaven: Heh also macht FF das gleiche was Opera damals gemacht hat als sie version 12 eingestampft haben.
 
@Aerith: Im Kern ziemlich genau das. Nur das sie weiter ihre eigenen Browser-Engine verwenden.
 
@NewRaven: Was interessiert den Nutzer die engine. Darüber hypen sich zwar benchmarks und Medien aber als Nutzer interessiert einen eher der Funktionsumfang.
Naja, mich sollst Wurscht sein. ich bin damals nach Op 12 auf Chrome gewechselt und klebengeblieben.
 
@Aerith: Na gar nicht. Ich würde wetten, wenn Firefox dann mit Version 57 einfach "heimlich" Gecko/Quantum gegen Webkit/Blink tauschen würde, würde das absolut niemandem wirklich auffallen. Und da man mit dieser Version dann eh schon quasi alles aufgibt, was einen noch "Besonders" gemacht und von den anderen Browsern abgegrenzt hat, könnte man so echt viel Entwicklungs- und Supportaufwand sparen... aber pssst... schlag denen das besser nicht vor. Bei den aktuell Verantwortlichen hab ich den Eindruck, die würden darauf hören.
 
@NewRaven: Heheh. Gut möglich. Wobei sie dann die Kiste auch ganz bleiben lassen können. Fand das damals bei Opera auch total sinnlos.
 
Früher war ich absoluter FF User, mittlerweile kann mich Mozilla mal gern haben, Vivaldi macht alles richtig !
 
@SuperSour: Du meinst sie machen alles besser. ;)
 
@SuperSour: Marktanteil ist zu gering wodurch die meisten Seiten nicht auf Vivaldi optimieren.
Das führt dazu, dass Vivaldi gerade dort wo sie sich an Standards halten und die Konkurrenz gerne mal nicht funktioniert.
Wenn du nur ein paar 100 Seiten besuchst kannst du auch Glück haben.
 
@andy01q: Das Ding basiert auf Chromium... bzw. der Blink-Engine - selbst wenn du da mal eine Seite findest, die aufgrund einer unsäglichen Browserweiche damit wirklich nicht funktioniert, ändere einfach den UserAgent auf Chrome und fertig ist. Mir kam aber bisher noch keine Seite unter, wo das nötig gewesen wäre.
 
@NewRaven:
Den User Agent brauchst du nicht ändern.
Die Chrome Forks, die auf die Chrome Engine aufsetzen,werden,wenn der eigentliche Browsername nicht von der Website erkannt wird,als Chrome behandelt,nur eben mit einer anderen Version. Die Forks benutzen ,meist eine ältere Chrome Version,hinken meist 2 Versionen hinterher. Der Avast Brwoser wurde im HTML 5 Test auch als Chrome erkannt. Das wurde mittlerweile gefixt und die Website erkennt diesen als Avast Browser,mit Chrome Engine 55.
Auch die IE Folks wie der damalige Telekombrowser(Jetzt FF engine),MY IE(Jetzt Maxthon/Chrome Engine) usw. wurden,wenn die Seite nicht auf diese speziellen Browser optimiert war, als IE erkannt.
Opera wird auch als Chrome erkannt,wenn die Seite nicht für Opera optimiert wurde.
http://www.whoishostingthis.com/tools/user-agent/
Das Problem war damals aber eher das viele Seiten an den alten IE angepasst wurden,womit Opera erhebliche Probleme hatte,obwohl sie sich an die Webstandards hielten.
Ich hoffe das wir ,nicht noch einmal so ein Dejavu erleben,wie mit dem IE. Hier sehe ich Chrome als Marktmacht durchaus für andere Brwoser gefährdet,da diese durch den hohen Marktanteil,Sachen positiv(Flash-Tod),sowie negativ(DRM) durchdrücken können,wo andre Brwoser nachziehen müssten(sicherheit/flash) oder ausgesperrt werden könnten.(evtl. propitäre Webstandards,die nur Chrome unterstützt.)

B2T:
also ich sehe das aus meiner Sicht so:
Firefox hat ganz andre Probleme als das Design.
Das Ding ist lahm,manche Seiten werden ewig oder gar nicht geladen. Wenn viele Tabs offen sind,wird dieser sehr träge. HTML 5 Standard könnte besser sein. Z.B. lief der Disney Stream nicht,was jetzt endlich nach Monaten gefixt wurde. das ganze Bugfixing dauert einfach zu lange! Warum muss ich Flash installieren,wenn ich Flash Videos sehen will? Andre Browser liefern das Ding mit,ohne das ich mir Gedanken machen muss,ob Flash aktuell ist. Firefox kam einige Zeit sehr schlecht mit Flash klar,wie zB. auf der Clipfish Seite,wo man wieder ewig auf ein Fix warten konnte.
Das was Firefox mal groß machte ,ist lange her. Z:B Popupblocker. Wie wäre es mal mit einem Fensterblocker? Gerade unseriöse Seiten,versuchen mehrere Fenster zu öffnen,die man gar nicht schnell genug schließen kann,unter Chrome werden z.B. dann einfach Erweiterungen ohne Zustimmung installiert.
Zum Design.

Die Übersichtlichkeit ist für mich ein Graus,(wer legt denn bitte die Lesezeichen,neben Lesezeichen speichern? Wie oft hab ich da daneben gedrückt und anstatt eine Seite zu öffnen,hatte ich ein neues Lesezeichen. Das Design ist für mich leider alles andre als intuitiv und wenn man einen Browser mit Funktionen überfrachtet, wird die Bedienung nur hinderlicher. Auch das Umschalten zwischen den Soundchips(Kophörer/Onboard) funktioniert in den Videos nicht reibungslos,man muss danach die Seite komplett neu laden,sonst bleibt der Ton stumm.
Die Syncro zwischen den Firefox Browsern hapert manchmal und dauert auch bis alles synchronisiert wurde,wenn ich ein Lesezeichen am 1.PC gesetzt habe, um diesen am 2.PC öffnen will. Es wäre auch schön,wenn es da ein Master/Slave System gibt,so das der 2.PC die Lesezeichen des 1.PCs nicht überschreibt.
 
@jasper1138: Mit TMP gibt es einen single window mode.
Die Position der Lesezeichen halte ich ebenfalls für unsinnig, lässt sich zum Glück gut verändern.
Das mit dem Sound ist zwar in erster Linie ein nerviger Bug, hat mir aber schon einige Male geholfen eine Tonspur über ein Ausgabegerät und gleichzeitig eine andere Tonspur über ein anderes Gerät auszugeben. Ist leider garnicht so einfach das unter Windows so hinzufummeln.
 
Danke für das weglassen des Pfeiles neben der Adressleiste für die zuletzt eingetippten Webseiten. Somit folgt Firefox dem Beispiel von Chrome, Opera und Edge und gesellt sich zu denen auf die Liste nutzloser Software.
 
@P-A-O: In der aktuellen Version wird der auch nur angezeigt, wenn man in die Nähe der Adressleiste kommt, wieso soll das nicht auch weiterhin so sein?
 
Ich nutze schon seit Jahren MX4 als UI-Addon, da ich die runden Tabs einfach nur hässlich finde, besonders unter Windows 8+ sehen die aus wie Fremdkörper. Da finde ich das neue Layout erstmal besser.
 
Ich finde den Versuch von Mozilla gewagt aber richtig. Bekanntlich meckern einige, weil es mal wieder vom Gewohnten abweicht. Aber als kleiner Trost. Man kann sich durchaus daran gewöhnen. Und wenn nicht, gibt es bestimmt wieder Add-Ons, die einem die alte GUI wieder hervorzaubern. Mir ist wichtig, was unter der Haube von FF steckt und wie es dort weitergeht. Ich habe bisher noch keinen Browser gefunden, der so vielseitig wie der FF ist. Das betrifft sowohl die Mobile als auch die Desktop-Version. Ich bleibe jedenfalls beim Fuchs und lasse mich von den Entwicklern einfach überraschen.
 
@frank44: Genau die Möglichkeit etwas relevantes mit Addons zu verändern wird ja demnächst vollends zusammengestrichen und durch belanglose Addons wie sie Chrome hat ersetzt.
Daß der einzige und damit auch letzte wirklich konfigurierbare Browser verschwinden soll kann man beim besten Willen nicht für gut heißen.
 
Vielleicht bringen sie auch eine touchfähige GUI mit? Die einzigen Browser, die das wirklich beherrscht haben, waren der immersive IE und Opera Coast.
 
@eshloraque: Auf den platzverschwendenden und meine Display verdreckenden Touch-Unsinn kann ich gut verzichten. Ich komme mir auf Touch-Geräten immer wie auf Technik-Spielzeug für Kleinkinder vor. Da gibt es auch so riesige Tasten und Knöpfe, weil die Kleinen motorisch noch nicht so geschickt sind und die Bedienelemente leichter erkennen und treffen, wenn sie bunt und groß sind.

Für Erwachsene finde ich dasselbe Bedienkonzept dann doch etwas peinlich und brauche es daher auch nicht im Browser.
 
@eshloraque: Wenn es denn einen tatsächlichen Mehrwert dafür geben sollte, können sie es ja gerne in der Mobilversion implementieren, falls nicht schon geschehen.
 
Alles für den Dackel alles für den Club.
Bzw in diesem Fall "DAU"...

Bald gibts nur noch Spielsoftware an der sich nichts mehr anpassen lässt für Menschen die außer Twitter, Whatsapp und Facebook nichts machen.
 
Nun ja, ich persönlich könnte mich mit diesen neuen Design mehr als anfreunden, da mir dieser Chrome-Look von Anfang nie wirklich gefallen hat.Dank Ad-Ons konnte ich ihn so hinbasteln, das ich diese rundgelutschen Tabs wieder los hatte.
 
@Fanta2204: Mit den neuen Api's die in 57 kommen nicht mehr.......
 
Dann wird wohl mit 56.x Schluss für mich sein, eine sehr lange Beziehung endet dann endgültig, seit 2014 ich sowieso nur noch aus Gewohnheit zusammen, mit "Liebe" hatte das nichts mehr zu tun.

Wirklich sehr schade, das Mozilla lieber Affären mit anderen eingeht, als einen eigenständigen Browser und oder UI im Nutzerinteresse zu schaffen, rein von Aussehen gibt es ja kaum noch Unterschiede zu anderen Browsern, unisono eine minimalistich und jedwedes eigenständige Design vermeidende UI, Technisch ist es ein Chrome Nachahmer.

Naja, ich gönne es der Handvoll Egomanen NICHT, die grundsätzlich bestimmen, sich wie schon bei Australis sich über den Wunsch und willen der überwiegenden Mehrheit hinwegsetzen.
Vieleicht verdient man gutes Geld damit, oder hat Aussicht auf einen gut Dotierten Posten, nachdem man den Firefox vernichtet hat.
Schade um die vielen vergeblichen Jahre!
 
Mir schwahnt böses. Wenn Designer eine Veränderung vorgenommen haben was das die letzten Jahre immer eine Katastrophe. Windows 10, iOS ab Version 7 um nur mal die Schlimmsten zu nennen.
 
@Memfis: wieso? also ich fands gut :D
 
schaut ganz gut aus. So Chrome like ^^
aber bis Version 57 dauerts ja noch ewig...... und bis dahin...
 
Ehrlich gesagt gibt es bei mir im Browser schon seit etlichen Jahren gar keine GUI mehr. Ich habe den Rahmen des Browserfenster und darin ist, bis auf eine schmale Kommandozeile am unteren Rand des Browserfensters, AUSSCHLIESSLICH die Webseite zu sehen, d.h. keine Mausklickleisten, keine Adressleisten, keine Lesezeichenleisten etc.

Platzverschwendende Klick- oder gar noch breitere Touchflächen kann ich spezielle beim Arbeiten mit Mobilgeräten und deren kleinen Displays nicht gebrauchen. Ich will schließlich etwas von der Webseite sehen und nicht das halbe Display mit unnötigen Klick- und Touchschaltflächen vollgemüllt haben.

Wenn Mozilla mal einen wirklich professionellen Firefox produzieren wollte, könnten sie "mein" Bedienkonzept einmal direkt als Standardausstattung mitliefern. Das würde mir die Arbeit ersparen den Browser bei jeder Installaton erst selbst so einrichten zu müssen.

Die hier angekündigte wie auch alle anderen Klicki-Bunti-Oberflächen sind ineffizienter Kinderkram für Computeranfänger. Für fortgeschrittene Computernutzer ist es komplett sinnfrei in grafischen Oberflächen herumzuklicken. Es gibt sogar Studien, die das belegen:

http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.1207/s15327590ijhc1802_1

In allen Verwaltungen dieser Welt wird durch Nutzer die grafische berflächen benutzen sinnlos teure Arbeitszeit verschwendet. Diesem Unsinn sollte man einmal entgegenwirken und professionelle Software anbieten, die den Nutzer dazu zwingt effizient zu arbeiten.

Fazit: Das Bedienkonzept des Firefox 57 ist genauso "von gestern" wie das nahezu aller anderen Browser am Markt und charakterisiert den Firefox als Software für Anfänger, die sich bei der Bedienung noch mit langatmigen Herumsuchen und Klicken in der Oberfläche begnügen müssen, da iher Kenntnisse für eine effizientere Art der Bedienung nicht ausreichen.
 
@monumentum!: Sag mal, wird es dir nicht auch zu blöd, dir dauernd neue Accounts anzulegen?

Ich weiß gerade nicht, was peinlicher ist.
Dass du eine Studie mit 6 Probanden anscheinend für repräsentativ hältst,
oder dein Elitistengelaber.
 
@crmsnrzl: Er hat auf dem Smartphone bestimmt auch kein GUI :D
 
Hmm, haben die sich etwa von der Pale Moon-Mentalität etwas abgeguckt?
 
Es hat schon seine Gründe weshalb die Leute Firefox benutzen. Wenn Firefox aber immer mehr zu einer billigen Chrome-Kopie mutiert sehe ich persönlich keinen Grund weshalb ich nicht gleich einen Browser verwenden sollte der auf der Chrome-Engine basiert. Das will aber doch kein Firefox-Nutzer haben. Da draußen gibt es viele Browser, aber die teilen sich mittlerweile doch fast alle den selben Unterbau. Firefox will sich weiterentwickeln, schaut hier aber zu sehr von der Konkurrenz ab. Die werden aber einsehen müssen das die keine Nutzer von den anderen Browsern locken können, ganz egal was sie machen. Da sollten sie lieber zu sehen es denen recht zu machen, die Firefox NOCH die treue halten, statt diese auch noch zu vergraulen.
 
Ein Vergleich Alt zu Neu wäre besser gewesen, mit gleicher bzw. besser vergleichbarer Darstellung IM Browser. Finder ich:
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles