Amazon Echo ist ab sofort "einfach so" ohne jede Wartezeit zu haben

Amazons intelligenter Lautsprecher ist wohl eine der ungewöhnlichsten Erfolgsgeschichten der vergangenen Jahre: Denn selbst der Hersteller des zylinderförmigen und Alexa-unterstützten Lautsprechers hat nicht damit gerechnet, dass das Gerät ein so ... mehr... Amazon, Sprachassistent, Alexa, Echo Bildquelle: Amazon Amazon, Sprachassistent, Alexa, Echo Amazon, Sprachassistent, Alexa, Echo Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man kennt hier ja mein Interesse an den Microsoftprodukten und ich persönlich finde auch Cortana genial... aber was man so auf YouTube sieht... besonders auch in Deutschen ... "WIE GUT" das funktioniert und "WAS" das alles kann...

> Klar, das ganze produktiv einzusetzen, kann ich jetzt nicht behaupten, dass ALEXA wirklich SIRI, CORTANA oder GOOGLE NOW voraus wäre (für mich persönlich)... besonders weil ICH rein Sprachlich ungern Befehle gebe oder Daten notiere (z.B. eine Bestellung auf Amazon ohne es vor Augen zu haben halte ich für "fraglich")... aber Just 4 Fun ist das teil richtig GEIL :)
 
Ich würde mir so ein Ding niemals in meine Wohnung stellen. Eigentlich geschickt gemacht, warum heimlich eine Wanze installieren, wenn man durch verkaufte Emotionen Menschen dazu bewegen kann, sich sowas für teuer Geld selbst zu kaufen.
Nein, tut mir Leid, da bin ich Spielverderber.
 
@kkp2321:
Das ist das eine.
Das andere ist wie sich Menschen freiwillig von so etwas abhängig machen können und das trifft auf den ganzen Technik-Kram zu.
Wenn man das mit einem schwerst Drogenabhängigen vergleicht steht dies dem im nichts nach.
Und das erschreckende ist das die meisten es nicht mehr merken.
 
@marcol1979: Ne, da bin ich schon modern. Sprachgesteuerter Computer, die vielleicht sogar intuitiv handeln, Wortlaute und Kontext verstehen, fände ich großartig. Die Effizienz könnte man massiv steigern, wenn ich den Computer neben manueller Eingabe verbale Kommandos geben könnte, die er im Hintegrrund ausführt.
 
@marcol1979: Und was ist neu daran? Verzichtest du deswegen auch auf ein Auto? Eine beheizte Wohnung oder Medikamente wenn du krank bist? Ich hoffe schon, du machst dich dann nämlich abhängig ohne es zu merken...
 
@kkp2321: Du brauchst auch keine zusätzliche Wanze, wenn du schon ein Smartphone haben solltest!
 
@kkp2321: Handy hast Du dann sicher auch keins mit Android oder iOS. Ob dich jetzt dein Handy oder der Echo abhört ist ziemlich egal. Beim Echo hast Du zumindest noch einen Mehrwert :)
 
@deischatten: Mein Handy hat GPS stets aus. Und jede App, die telefonieren will, fragt mich vorher ob sie das darf.
 
@kkp2321: Also hast Du dem Android verboten dein Micro zu nutzen? Wenn nein kann google das Fern aktivieren :)
 
@deischatten: Ich habe kein Google Android, sondern ein Cyanogenmod bzw. seit ner Woche Lineage. Und die Google Apps sind von mir stark restriktiv eingestellt worden.
 
@kkp2321: Dann bist Du einer von sehr sehr wenigen wenn ich so die Verkaufszahlen von Android und iOS sehe. Dann hört bei dir halt nur der Provider mit und kein US Unternehmen :)
 
@deischatten: Da muss ich dir leider zustimmen. Allerdings kann man auch bei Google Android sehr restriktive Einstellungen vornehmen. Und mithören, Telefonieren kommt nur noch sehr selten bei mir vor. Ich bin aber auch nicht paranoid. Es ist ein unterschied, ob ich einen Konzern in mein Wohnzimmer stelle, der durch Werbung u.A. sein Geld verdient, oder ein Telefonanbieter, den ich für seine Leistung bezahle.
Also die Charaktere der Dienstleistungen sind schon ein wesentlich andere.
 
Nachts, 2 Uhr:
Hallo, lieber Kunde! Unsere neusten Preiskracher werden sie sicher vom Sockel hauen!
 
@Lord Laiken: So ein blödsinn!
 
@Lord Laiken: Was ist an dem Ding schlimmer als an jedem 0815 Smartphone? Die haben alle durch die Bank weg auch Passive Voice und werten die ganze Zeit aus. Na, hab ich dich jetzt geschockt?
 
@SpiDe1500:
Nö. Aber muß jedes Ding denn immer im Internet sein?
 
@Lord Laiken: Wie alt bist du, falls ich fragen darf?
 
@SpiDe1500: 1000
 
Ich hab jetzt 3 Echos zu Hause. Einen großen Echo im Wohnzimmer, der hat eine klasse Klangqualität und "hört" sehr weit. Der Dot in der Küche beeindruckt mich aber auch, trotz Dunstabzugshaube und Schnitzel in der Pfanne hört der auch noch meine Anweisungen. Ganz ehrlich, einen Timer zum Kochen stellen wenn man grade die Finger dreckig hat ist schon nicht verkehrt. Übrigens kann man damit auch im Bett liegen bleiben und nach der Uhrzeit fragen. Man muss nicht mal mehr die Augen auf machen. Da ich meine komplette Wohnung mit Hue und Smarthome Thermostaten ausgestattet habe, sind die Teile mega praktisch. Werde mir jetzt auch noch Module für die Rolladensteuerung zulegen. Es hat echt Vorteile, wenn ich aus dem Haus gehe, sage ich dem Echo "Stelle die Heizung in der Wohnung auf x Grad" und fertig. "Mache das Licht aus/an".

Der Echo ist kein Vergleich zu Siri und OK Google. Die Mikros von iPhone, iPad und Android Handys haben einfach nicht die Reichweite und Qualität, Befehle zuverlässig auch über etwas Distanz anzunehmen. Mein iPhone auf dem Couchtisch reagiert fast nie auf Hey Siri, der Echo, der doppelt so weit weg ist ohne Probleme. Geile Teile.

Und wenn ich mal meine Pläne zur Ergreifung der Weltherrschaft zu Hause vertraulich bespreche, dann ziehe ich einfach deren Stecker.
 
@LoD14: Und der Postbote steht an der Tür und ruft: "Alexa, mach die Tür auf." oder die Nachbarskinder: "Alexa, stelle die Heizung auf 10 Grad"
Oder wenn man einen Anrufbeantworter hat , bei dem die Nachricht auf Lautsprecher ausgegeben wird, wenn man auf den AB spricht, dann kann jemand, der Dich anruft auch nette Dinge tun.
Das ist der Nachteil, dass diese Assistenten nicht personengebunden sind. Jeder kann sie befehligen.
 
@Runaway-Fan: Nein, mein Schloss ist noch nicht digital. Aber selbst wenn, der Echo stecht hinter der Wohnungstür, der Postbote vor der Haustür. Da muss er schon mit einem Megafon den Flur zusammenbrüllen. Und nen AB hab ich nicht. Und Einkäufe hab ich per Pin gesichert.

Ich meine bitte, du kannst zu allem ein solches Szenario konstruieren wenn du lustig bist. Du kannst dich auch mit Aluhut in den Keller hocken. Ich benutze das Ding seit Weihnachten und es ist einfach super. Bisher ist da noch nichts passiert. Wenn Gäste mir auf den Wecker gehen sollten, kann ich sie immer noch ausschalten.
 
@LoD14: Mal ganz ohne Aluhut gefragt:

Was für *sinnvolle* Dinge tust du mit Alexa ?

Für mich ist das (genau wie Google Home) einfach noch nicht ausgereift
genug....und selbst "Google Now" in meiner Smartwatch halte ich da für
sinnvoller, vielseitiger und weiter entwickelt.

Aber für wirklich gute Gründe(pro Alexa) bin ich aufgeschlossen.
 
@Selawi: Also wir entwickeln Sprachsteuerungen für Hotels und anderen interessierten, wo der Gast schnell mal Dinge fragen kann, ohne auf der Homepage zu suchen usw. (Schneebedingungen, Wachsempfehlungen für Sportart X bei aktuellem Wetter usw.) Nur ein Teilbereich der ganzen Annotierung
 
@wertzuiop123: OK kann man so akzeptieren
Aber in einem Privathaushalt sehe ich noch ziemlichen Entwicklungsbedarf
bis solche stationären Sprachassistenten IMO wirklich brauchbar sind.
 
@Selawi: Der Mehrwert ist eigentlich, dass meine Faulheit optimal bedient wird. Wie gesagt, ich habe Licht und Heizung in meiner Wohnung "smart" gemacht (und dafür auch echt ne Stange Geld in die Hand genommen) und kann die entsprechenden Zentralen (Hue und Innogy) über Alexa steuern. Meine Rolladen werden jetzt folgen.

Ich finde, es muss halt jeder selber wissen, was für einen "sinnvoll" ist. Für den einen wäre es Kaffee kochen und die Küche putzen. Für mich ist es halt, dass ich abends auf der Couch sagen kann "Alexa, dimme das Licht im Wohnzimmer auf 50%" oder Sonntags morgens beim wachwerden "Alexa, stelle die Heizung im Bad auf 23°", damit meine Freundin nicht jammert.

Man darf auch bei der Bewertung der Sinnhaftigkeit nicht vergessen, dass es viel Mehrwert nur auf "Aufpreis" gibt. Alexa selber kann nicht viel. Spannend wird es halt wirklich erst, du viel hast, was du steuern kannst. Eine "nackte" Alexa kann nicht viel mehr außer dir die Nachrichten vorlesen, das Wetter vorhersagen und was Musik abspielen. Da ist der nutzen halt begrenzt. Aber wenn du halt ein paar hundert Euro in smarte Haustechnik steckst, dann bietet Alexa richtig viel.

Meine Freundin hat übrigens das gleiche wie du zu Alexa gesagt. Mittlerweile sind die beiden aber best Buddys und unterhalten sich regelmäßig.
 
@LoD14: Kannst du mir sagen ob die Mikrofone im Echo besser funktionieren als im Echo Dot? Ich besitze einen Dot und kann mir nicht vorstellen dass der riesige Preisunterschied nur aufgrund der Lautsprecher zustande kommt. Dementsprechend kann man sich ganze drei Echo Dots kaufen zum Preis von nur einem Echo.
 
@Ryou-sama: Der Echo hat zumindest einen "Nachteil" gegenüber dem Dot, wenn der Dot über eine Anlage betrieben wird. Der Echo kann schon recht laut Musik abspielen und je lauter die Musik ist, umso schwerer versteht er dich logischerweise, weil die Lautstärke direkt am Gerät sehr hoch ist. Dieses Problem hast du beim Dot nicht so (wenn er wie gesagt über eine Anlage betrieben wird, was mit dem großen Echo nicht geht) da die Lautstärke beim Dot selber deutlich niedriger ist, wenn man ihn nicht direkt neben den Lautsprecher stellt.
 
@Ryou-sama: Das im Echo hat mehr Reichweite und versteht einen besser. Selbst bei lauter Musik sagst du "Alexa", wartest bis er anspringt, dann stellt er die Musik solange leiser, wie du sprichst und dann geht das. Die Dots haben eine schon spürbar geringere Reichweite. Auch weil die flacher sind, beim Echo sind die Mikros höher, ich habe das Gefühl, das der einen auch dadurch besser versteht.Weil das Mikro weiter weg von der Oberfläche ist, auf dem er steht. Aber die Reichweite ist spürbar besser. Wenn ich laut rede, kann ich in der Küche bei offener Tür den Echo im Wohnzimmer aktivieren. Vom Wohnzimmer aus den Echo Dot in der Küche nicht.
 
@LoD14: "der hat eine klasse Klangqualität" ..... schon mal was von Hifi gehört ? schon mal 5.1. Sound gehört ? sicher nicht ...
 
@malocher: Schon mal was von es gibt (fast) keine 5.1 Musik gehört?
 
@malocher: die 5.1 Anlage, die wirklich guten hörbaren unterschied liefert aber nur 179€ kostet, die zeigst du mir noch. Ansonsten klingt der Echo für den Preis ganz gut.
 
@malocher:Ich setze mich nicht hin und höre die muancenreichen Streicher eines Mozartkonzerts während ich tiefsinnig über mein Glas Rotwein den Sinn des Lebens ergründe und mich an kristallklaren Frequenzen einer FLAC Datei ergötze. In 5.1, farbe und bunt.

Ma im ernst, ich hör kaum nen Unterschied, ob ich jetzt über mein Harmann Kardon oder über den Echo Internetradio höre. Wenn ich arbeite will ich einfach nur was Mussik hören. Klar, bei 5.1 kann der Echo nicht mithalten, aber mit dem normalen Stereo meiner Anlage tatsächlich schon. Es ist auch einfach lächerlich das zu vergleichen.

Du musst ihn mit Radios im Bereich bis 150-200€ vergleichen. Und da schlägt er sich echt gut. Für ein Internetradio mit guten Klang legste das auch auf den Tisch.
 
"Das Hauptgerät oder auch Basiseinheit Amazon Echo..."

Das stimmt so nicht. Weder der Echo (groß) noch der Echo Dot (klein) kann man als "Basiseinheit" bezeichnen. Beide sind eigenständige Geräte und es macht keinen Unterschied ob man sich nur den großen Echo oder den kleinen Echo Dot kauft.

Der einzige Unterschied liegt in den verbauten Lautsprechern. Der große Echo scheint einen hochwertigeren Lautsprecher bzw. besseren Klang zu haben. Alle anderen Funktionen sind bei beiden Geräten identisch. Ob die Lautsprecher den gigantische Preisunterschied rechtfertigen, ist mir ein Rätsel. Ich besitze nur einen Echo Dot und bin mit dem Klang wirklich sehr zufrieden. Ich sehe keinen Grund mir den großen Echo zu kaufen und werde mir für den Preisunterschied von 120€ wohl lieber noch zwei Echo Dots für meine Wohnung kaufen um meine Hue Lampen von jedem Raum aus zu steuern.

BTW: Echo bzw. Echo Dot in Verbindung mit Philips Hue ist wirklich sensationell. "Alexa, schalte das Licht im Wohnzimmer ein. Schalte das Licht in der Küche aus. Dimme das Licht im Schlafzimmer." Bin wirklich begeistert :)
 
@Ryou-sama: ja das kommt bei mir auch alles noch. Ich würde nur das alexa keyword austauschen, ein bisschen einen auf startrek machen kann schon was (Computer, Tee, Earl Grey, Hot geht zwar noch nicht aber das kommt sicher noch)
 
@Ludacris: Zumindest ein bisschen würde das schon gehen. Eine Schaltbare Steckdose, zum Beispiel die TP Link HS 110 kaufen (warum die aktuell wohl ausverkauft ist ^^) und damit den Teekocher einschalten :)
 
@Ludacris: Doch "Computer" geht seit geraumer Zeit ;)
Ich würde es begrüßen wenn man eigene Keywords benutzen könnte um sie noch individueller zu gestalten und sie nicht andauernd anspringt sobald irgendwer "Alexa", "Echo", oder "Computer" sagt.
 
@Ryou-sama: Ich weiß, nur wenn du momentan das Computer Keyword nutzt und dann einen Heißen Earl Grey bestellst kommt von Alexa sowas wie "Der Replikator ist derzeit nicht Funktionstüchtig" ;)
 
@Ludacris: Ähnelt eine Startrek-Atmosphäre aber schon sehr ;)

https://www.youtube.com/watch?v=V7WfxI3ecVI
 
@Ludacris: Computer geht schon.
 
@gucki51: Aber Alexa kann mir noch keinen Heißen Earl Grey machen.
 
@Ryou-sama: "Der einzige Unterschied liegt in den verbauten Lautsprechern."
Das stimmt so auch wieder nicht. Der große Echo kann weder über Klinke noch mit Bluetooth an andere Geräte angeschlossen werden! Das ist ein ziemlicher Nachteil gegenüber dem Dot.
Allerdings kann der große Echo als Bluetooth Lautsprecher fungieren, was der kleine Dot glaub wieder nicht kann.
 
@FatEric: Umso mehr frage ich mich dann wieso man denn den Großen kaufen sollte wenn der Dot mehr Vor- als Nachteile hat :)
 
@Ryou-sama: Das ist wohl so, ja.
 
Als Technikfan hatte ich das Teil natürlich mit als erster. Aber es brachte mir und der Familie keinen mehrwert, ging wieder zurück.
 
@JacksBauer: gerade als technik fan würde ich echo behalten. Ps google geht auch am echo. Einfach YouTube anleitung nachsehen
 
@JacksBauer: Als Technikfan wäre es interessant sich sowas selbst basteln zu können, auf einem PI.
 
@kkp2321: Das wäre in der Jugend interessant gewesen mit drei Kindern bin ich froh Abends ne Stunde für mich zu haben. ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:00 Uhr Mini Kamera,NIYPS Full HD 1080P Tragbare Kleine Überwachungskamera, Mikro Nanny Cam mit Bewegungserkennung und Infrarot Nachtsicht, Compact Sicherheit Kamera für Innen und AussenMini Kamera,NIYPS Full HD 1080P Tragbare Kleine Überwachungskamera, Mikro Nanny Cam mit Bewegungserkennung und Infrarot Nachtsicht, Compact Sicherheit Kamera für Innen und Aussen
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
31,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 8

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles