Oculus Rift: Touch-Controller für die VR-Brille sind nun erhältlich

Nach einem längeren Wartezeitraum sind die Touch-Controller für die Virtual Reality-Brille Oculus Rift nun zum Kauf erhältlich. Die Spieler können nun auch aktiv ihre Hände in VR-Spielen verwenden, um beispielsweise Handgesten auszuführen. mehr... Virtual Reality, VR, Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Virtual Reality, VR, Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die controller sind der absolute Hammer. Ich liebe meine Oculus.
Konnte aber auch die Vive testen und bei meinem Freund die PSVR ..
Die Sony Variante war leider die schlechteste. und das liegt nicht unbedingt an der etwas schlechteren Grafik sondern eher an den Aussetzern bei Drehungen. Da die Sony leider nur eine Kamera verwendet setzt die VR leider oft bei Bewegungen aus.. Desweiteren ist sind die Controller auch nicht besonders aufregend..und kaum Spiele.. also bei HTC und Oculus sind es bereits um die 1000 Games
Die Vive hat nur den einen Vorteil.. Besseres Roomscaling .. Allerdings ist das immer so eine frage braucht man es wirklich ?
Bin ja eher jemand der sich bei VR Spielen nicht unbedingt viel bewegen will.. Die meisten VR spiele nutzen ohnehin dieses Hin und her Beamen und keine normale Bewegung.
Auch der Controller gleicht einen Stab und ist zb bei Shootern nicht so gut. Allerdings arbeitet HTC an einem neuen Controller...

Die Oculus war schon von Anfang an mein Favorit und da ich wusste es kommen im Dezember die Controller hab ich mir die Oculus geholt..

Die Controller sind die besten VR Controller zz auf dem Markt..
Man kann eine echte Faust machen , den Zeigefinger ausstrecken. Daumen heben.. und hat eben wirklich zb eine Waffe richtig in der Hand und keinen Stab.

Seit 4 Tagen habe ich die Touch Controller und bin mehr als begeistert..
Das Rommscale funktioniert mit der Rift auch einwandfrei schon mit 2 Kameras keine aussetzer... Man hat allerdings die Möglichkeit bis zu 4 Kameras anzuschließen.
Aber wie gesagt ich verwende Momentag ein Spielfeld von 1,6 m breite und 1,7 m nach hinten und es reicht vollkommen. und mehr Platz hätte ich so wie die meisten auch nicht..

Wollte noch hinzufügen... STEAM-VR geht auch auf der Oculus.. also alle aktuell über 900 VR Spiele bei Steam gehen auch auf der Oculus Rift inkl Touch Controllern.

Ich habe aber in einem Video gesehen das HTC Vive Besitzer auch die Touch Controller der Oculus verwenden können.

Fazit
Mit dem Touch-Controller zieht Oculus Rift nicht nur mit der stärksten Konkurrentin HTC Vive gleich, sondern sticht sie sogar aus: Die Touch-Controller ermöglichen feinere Bewegungen als die Vive-Steuergeräte. Vive unterscheidet im Prinzip nur zwischen "Hand auf, Hand zu", mit Oculus Touch lassen sich dagegen Daumen, Zeigefinger plus die anderen drei Finger unabhängig voneinander fein bewegen. Auch die Headsets selbst unterscheiden sich: Die Rift trägt sich angenehmer als die Vive, sie bietet ein (etwas) besseres Bild und dank eingebauter Kopfhörer verheddern sich die Kabel nicht so oft. Apropos Kabel: Die Rift muss lediglich per USB- und HDMI angeschlossen werden, die Kameras brauchen nur je einen USB-Port. Vive benötigt hingegen drei Netzteile, drei Steckdosen, eine Steuerbox sowie in mindestens 1,50 m Höhe angebrachte Tracking-Sensoren.

HTC belohnt den höheren Aufwand aber auch: Die Vive bietet einen 12,5 m2 großen Tracking-Bereich. Die Rift schafft mit zwei Kameras 2,25 m2; nur wer eine dritte Kamera kauft, kann 6,25 m2 bespielen. Wem es also explizit auf einen großen Tracking-Bereich ankommt, der sollte nach wie vor zur HTC Vive greifen.
Wer mit weniger Freiraum klarkommt, ist mit Rift und Touch bestens bedient. Das Oculus-System ist der Konkurrenz nicht nur in Sachen Ergonomie überlegen, sondern bietet obendrein tolle Exklusiv-Software wie Medium und Dead & Buried - und obendrein laufen die meisten Vive-Titel.
 
@gucki51: Jedes Stück Hardware das auf meinem PC im Idealen Aufbau 4 USB3.0 Steckplätze braucht würde ich nicht als Ergonomisch bezeichnen...
 
@gucki51: Da hast ja schön das klar von Oculus (Facebook) gekaufte Fazit von heise online reinkopiert :) die haben in dem Artikel auch alle Nachteile der Rift totgeschwiegen wie die Anzahl der USB Anschlüsse, die nicht vorhandene Kamera, der Kabelsalat usw. und dafür aber alle Nachteile der Vive aufgezählt. Das ist eine klare Manipulation. Wenn man es objektiv betrachtet hat die Vive die Nase vorne.
 
Zum Glück habe ich mir die HTC Vive gekauft :) nur genial das Ding!
Und Oculus mit der exklusiv Spiele Politik zu unterstützen wäre das letzte das ich machen würde.
 
@R-S: Was meisnt du damit? Ich kann alle über 900 Spiele auf SteamVR mit der Oculus Spielen inklusive dem Oculus Store?. und noch noch zusätzlich exclusive Spiele... The Climb . The Unspoken ..Super Hot... die 3 sind der Hammer
 
@gucki51: Das Vorgehen von Oculus war in der Vergangenheit einfach nur grauenhaft. Spieleentwickler die ihr Projekt auf der Vive begonnen haben wurden regelrecht gekauft um Vive Spieler für ein Exklusives Jahr auszusperren. Gäbe es Revive nicht säßen wir auf dem Trockenen. Aber was erwartet man auch anderees von einer Facebook Firma.
 
@gucki51: NightStorm1000 hat es schon schön erklärt. Dir ist hoffentlich klar was und wen du da unterstützt mit den Kauf einer Rift?
 
@gucki51:
Aber genau das mein R-S. Oculus versucht nicht mit Hardware sondern mit exclusiven Spielen zu überzeugen. Wobei Steam das offene System gewählt hat. Deswegen kann ich mich nur anschließen (selbst wenn die Rift besser wäre, was sie übrigens nicht ist) würde für mich keine Rift in frage kommen da ich diese Exclusivepolitik nicht unterstützen möchte.
 
@R-S: Hatte meine Anlage nun schon ein paar mal auf einer 4,2m x 4,2m Bereich aufgebaut. So ein Bewegungsfreiraum ist Geil. Bin auch froh die Vive zu haben. Lighthouse System ist toll. Und das Beste daran: Die Spezifikationen dafür sind offen. Third Party Controller sind bereits in Entwicklung. Etwas das es bei Oculus nie geben wird. Ausserdem hab ich auch keinen Bock von 3 Kameras gefilmt zu werden die dann das ganze Material an Facebook senden zum Auswerten... *Aluminiumkappe*
 
@NightStorm1000: stimmt das Tracking System der Vive per Laser ist einfach genial. Die Boxen brauchen nur einen Stromanschluss und keine Verbindung zum PC, so dass man keinen Kabelsalat bekommt :)
 
Wie ich es schon von Anfang an gesagt hab. Mit der Touch ist die Oculus im Endeffekt teurer als die Vive. Ich bin mit der Vive voll zufrieden. SteamVR + Revive und man hat das beste aus allen Welten
 
@NightStorm1000: Die Vive kostet bei Amazon 899 €uro .. also gleicher Preis.... Und SteamVR geht auch auf der Oculus ganz normal.. alle Spiele werden unterstützt..
und ich habe 3 Spiele im Wert von 100 €uro dazubekommen.. bei den Touch Controllern.
 
@gucki51: Es sind auch bei der Vive 3 Spiele dabei. Weis nicht genau welche es sind. Das ändert sich immer. Hab mir mal den Rift Setup angeschaut. Drei USB3 Steckplätze? Bei drei Kameras sogar 4. Wow, das muss ein Kabelsalat sein.
 
@NightStorm1000: sind es bei der Rift nicht sogar 6 USB Steckplätze? Gott bin ich froh die Vive zu haben mit 1 USB 2.0 Steckplatz und ohne Kabelsalat :)

1 x 3.0-USB-Anschluss für das Oculus Rift Headset
1 x 3.0-USB-Anschluss für Oculus Touch
3 x 3.0-USB-Anschluss für die 3D Positional Tracker für volles 360 Grad Tracking
1 x 2.0-USB-Anschluss für den Xbox-Funkcontroller
 
@R-S: Korrigiere 2 Usb 2.0 für Die Sensoren..
1 Usb 3.0 für Die Oculus
keinen für die Oculus Touch (die brauchen keinen *g*)
und der Xbox Controller zählt nicht den hat fast jeder der PC Spiele am Pc spielt.. hat nix mit der Oculus zu tun.. den brauchst du auch für Pc Spiele

also also 3 Usb anschlüsse.. Fertig bei RoomScaling 4..

3.0 nur für die Rift wichtig..
2.0 für die Sensoren ausreichend
 
@gucki51: Wie kommuniziert Oculus Touch dann? Per Bluetooth direkt mit der Brille? Dann sind wir aber immer noch bei 5 USB Anschlüssen oder sogar wieder bei 6 wenn man 4 Kameras anschließt:

1 x 3.0-USB-Anschluss für das Oculus Rift Headset
3 x 2.0-USB-Anschluss für die 3D Positional Tracker für volles 360 Grad Tracking
1 x 2.0-USB-Anschluss für den Xbox-Funkcontroller

ok du hast nur 2 Kameras aber dein Spielfeld ist auch extrem klein, ich rede hier von einem Setup das halbwegs mit der Vive mithalten kann, da braucht man mindestens 3 Kameras. Wobei die Rift nicht mal mit 4 Kameras an den großen Tracking Bereich der Vive rankommt...
 
@R-S: Jep Touch direkt mit der Brille .. aber auch ganz egal .. was ich an der Vive gar nicht mag ist der Controller.. es ist ein Stab und kein Griff.. Harry Potter spiele gehen bestimmt gut.. aber keine Shooter.

Ich könnte auch sagen die Touch Controller gehen doppelt so lange mit einem Akku wie die Vive Controller.. und wenn der Akku leer wechsle ich einfach und Spiele weiter.. Du musst sie erst aufladen..
 
@gucki51: Der Stab ist genial wenn man etwas längliches virtuelles in der Hand hält, z.B. eine Pistole, ein Schwert oder ein Tischtennisschläger. Beides hat seine Vor und Nachteile, aber da HTC seine Hardware gegenüber anderen Herstellern geöffnet hat werden da in Zukunft alle möglichen Controller für die Vive erscheinen.

Klar gehen Shooter damit gut, der Stab (Griff) ist ja wie bei einer Pistole.

Wer spielt schon länger als 5 Stunden am Stück im Stehen? Da ist die Akku Thematik überhaupt gar kein Problem. Davon abgesehen ist es nicht schön für die Umwelt dass die Touch Controller mit Batterien funktionieren, da brauchst bei einer Spielzeit von 40h Im Monat jeden Monat einen 4 Batterien und ich lade nur mal eben kurz auf.
 
@R-S: kostet aber auch wieder Geld..
 
@R-S: schon mal was von AA - Akkus gehört?
 
Das meinte ich ja... Ich hab vorne also von rechts nach links ca 1,6 meter und nach hinten auch 1,5 Meter ca zur verfügung. da reichen die 2 Kameras vorne am Pc locker ohne aussetzer aus. solange man keine Drehungen um 360 grad macht. also ausfallen würden die Sensoren nur wenn ich mich komplett umdrehe und die Touch Controller direkt vor mir halte.. darum sollte man dann einen dritten Sensor montieren hinten in der mitte..

Bleibt aber für mich uninteressant da die Spiele die ich Spiele sowie SuperHot einwandfrei mit diesem Raum auskommen.

Auch wird kompletter Roomscale kaum von Spielen genutzt. zb wegen Kabelproblem . da fällt man sicher 5 mal auf die Schnauze..

Bei den neuen Topspielen wie ArizonaSunshine wird nur noch das Teleportieren genutzt .. dadurch fällt RoomScale wieder flach..

Aber das das Internet die Oculus als besseres Headset darstellt.. Stimmt nicht.. Es war immer die Vive vorne.. Erst seit erscheinen der Touch Controller ist die Oculus Vorne..

Von der Bildqualität und Komfort war die Oculus schon immer vorne jetzt durch die Controller ist auch da die nase vorn..

Aber vorher war immer die Vive vorn.
 
@gucki51: Schon mal die neuen Vive Controller gesehen die anfang 2017 kommen? Oder die Controller die von Third Party Firmen in arbeit sind? Da kommt noch viel auf die Vive nutzer zu. Waffen Controller von Pistolen bis zu Gewehren. Ganzkörper Anzüge oder Handschuhe die alle über Lighthouse trackbar sind. Ich bin so stolz auf Valve das sie den Move gemacht haben die Lighthouse Technik offenzulegen.

//edit: Bild der neuen Controller von den SteamVR Dev Days: https://cdn.arstechnica.net/wp-content/uploads/2016/10/steamvrproto2-800x450.jpg
 
Bin mal gespannt was das wireless kit kostet.. zum einen weil aktuell braucht mir keiner erzählen bei einem 5 bis 6 Meter Kabel das ihr da nicht öfter drüberstolpert..
 
@gucki51: keine Drehungen um 360 Grad? Bitte was soll das denn sein? ich würde mir an deiner Stelle dringend die dritte Kamera kaufen. Damit du mal echtes Roomscale VR erleben kannst wie wir es mit der Vive schon seit Monaten haben. Das ist doch erst echtes VR!

Man fällt dabei nicht auf die Schnauze, man spürt ja am Bein wo das Kabel gerade ist... davon abgesehen kommt ja das Wireless Kit für die Vive wie NightStorm1000 schon geschrieben hat.

Beim Komfort gebe ich Recht, ich hätte für die Vive lieber einen integrierten Kopfhörer dann ist das weniger ein Gefummel. Bildqualität ist meines Wissens genau gleich.

Oulus hätte die Nase vorne wenn sie einen größeren Tracking Bereich als die Vive hätte, Abstand nehmen würde von den exklusiv Spiele Titeln und eine Wireless Version anbieten könnte. Dann wäre ich bereit eine Rift zu kaufen.
 
@gucki51: Die AA Akkus haben nur 1,2V. Wenn das trotzdem funktioniert ist es ja gut, allerdings wird der Akku dann auch nicht so lange halten wie die offiziellen Angaben denn die sind für Batterien.
 
@NightStorm1000: kann dir ein Foto schicken du siehst nicht ein Kabel..
 
Ich frage mich ausedem immer wo ihr die 2 Steckdosen auf 2 Meter höhe im Wohnzimmer montiert habt? Oder mit Verlängerungskabel? Sieht dann sicher Toll aus.. Ich müsste da erst welche Reinstemmen.. oder mit Kabelkanal.. dann würgt mich meine Frau.

Vive benötigt hingegen drei Netzteile, drei Steckdosen, eine Steuerbox sowie in mindestens 1,50 m Höhe angebrachte Tracking-Sensoren. Ist das jetzt wirklich besser..

Ganz egal Fakt ist... Ich bleibe bei meinen 2 Kameras vorne da ich kein sooo großes Wohnzimmer habe wie ihr.. und für meine ca 4 Quadrad Meter reicht es..

Auch keine Ahnung warum ihr immer einen Schwa... vergleich machen müsst..

Beides sind Tolle VR Brillen... und gegen die Playstation VR ein schönes Stück weiter vorne
 
@gucki51: ja beide Systeme sind toll, aber im Netz wird viel Richtung Oculus manipuliert, wenn man sich Testberichte ansieht. Da hat Facebook eben das Geld dies zu tun, da müssen wir User eben die Leute aufklären und sagen was verschwiegen wird.

Ja die Boxen hängen im Wohnzimmer in 2 Meter Höhe. Ein Verlängerungskabel braucht es bei mir nicht. Um die Optik mache ich mir da keine Sorgen, es geht darum ein System zu haben um 3x4 Meter tracken zu können. Ich möchte mich auch bewegen können was viel mehr Spaß macht als nur zu stehen. Vor allem geht es auch auf die Knochen nur zu stehen, jedes Spiel wo man sich ein wenig bewegt ist gut für den Körper. "Eleven" kann ich dir empfehlen, das ist Tischtennis, funktioniert übrigens auch mit den Touch Controllern.
 
@R-S: Ein großer Raum macht echt viel her. Man muss sich nicht immer sorgen machen das beim nächsten Schritt wieder das Blaue Gitter da ist. Space Pirate Trainer oder Holopoint machen auch extrem Spaß mit mehr Fläche da man sich einfach schneller und unbesorgter bewegen kann. Ausserdem freu ich mich schon Extrem auf den Wireless Kit für die Vive.
 
@NightStorm1000: richtig vom Platz kann man nie genug haben :) Das Wireless Kit ist der nächste Pluspunkt für die Vive! Werde ich mir auch holen!
 
Derweil kann man auf der Webseite des Herstellers Tpcast einige neue Bilder entdecken, unter anderem vom geplanten Akkupack, das in Zukunft ergänzend verkauft werden soll. An gleicher Stelle steht geschrieben, dass die Latenz der kabellosen Übertragung unterhalb von zwei Millisekunden liegen soll. Das wäre in der Tat außergewöhnlich flott und würde dem verkabelten Erlebnis kaum nachstehen.

Das Zubehör trägt die Bezeichnung "Vive ready? - ein Hinweis darauf, dass die Hardware nicht exklusiv für HTC Vive vorgesehen ist. Tpcast könnte durchaus eine Veröffentlichung für andere VR-Brillen planen, die Übertragung funktioniert ohnehin universell. Allein die Kopfhalterung des Receivers wurde für die Vive-Brille optimiert.

Also scheinbar kommt das nicht nur für die vive
 
@gucki51: und schon Wieder 200 Euro weg.
 
"Im direkten Vergleich geht die HTC Vive als Favorit hervor. Den Unterschied macht nicht die Qualität der Linsen, das Display, die Bildwiederholrate oder die Sichtfeld sondern das Positionstracking aus. Denn das Trackingsystem von HTC Vive erlaubt dem Nutzer, im Gegensatz zu Oculus Rift, sich frei im virutellen Raum von bis zu 25m² zu bewegen. Das ermöglicht natürlich ein tieferes Eintauchen in die Virtuelle Welt. Beim Oculus Rift dagegen werden nur die Kopf- bzw. Handbewegungen nur vor dem Sensor erfasst. Somit verspielt Oculus Rift, der Pionier der VR-Brillen, seinen Vorsprung.

Zudem werden mit der HTC Vive auch 2 Vive-Controlle (Trackpads) geliefert, mit denen die Handbewegungen des Nutzers erfasst und in die virtuelle Realität übertragen werden. Die Oculus Rift dagegen wird nur mit einem normalen Xbox One Wireless Controller geliefert, mit dem das VR-Erlebnis und der WOW-Effekt sich in Grenzen hält. Doch Die Trackpads für Oculus Rift sind seit dem 6. November 2016 für knapp 200€ im Handel erhältlich. Mit dieser Zusatzinvestition wird der Preisvorteil, den die Oculus hatte, in Luft aufgelöst und beide befinden sich im gleichen Preisniveau."
(Quelle: http://www.vr-brille-kaufen.info)

Also nach den Tests und Bewertungen hat die Vive klar die Nase vorn. In den meisten Berichten wird die Rift immer als die bessere VR-Brille dargestellt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr