Facebook, YouTube, Twitter & Microsoft gründen Datenbank gegen Extremismus

Microsoft, Twitter und andere große Betreiber von Internet-Portalen wollen nach eigenen Angaben ihre Bemühungen im Kampf gegen die Verbreitung von "extremistischen Inhalten" über ihre Plattformen ausbauen und dabei aktiv zusammenarbeiten. mehr... Polizei, Terror, Maske, Aufstand Bildquelle: Nicolai Grut /Flickr Polizei, Terror, Maske, Aufstand Polizei, Terror, Maske, Aufstand Nicolai Grut /Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich gut. Wird aber sicherlich auch einigen der hier Beteiligten gar nicht schmecken... (You know who you are) ^^
 
Grundsätzlich finde ich das Richtig, wenn ohne Ansicht der Person/Gruppe und Politischen Richtung entschieden wird!
Auch wenn die mich nicht hören, es muss eine Einspruchsinstanz mit eingebaut werden und zwar so das sie auch leicht zu finden und zu bedienen ist, die es ermöglicht falch eingetragene bzw. bei Verwechslung diese aus der/den Datenbanken zu löschen!
Auch sollten alle die eingetragen werden, wenn es möglich ist, umgehend benachrichtigt werden.
 
@Kribs: Das soll aber ja so funktionieren, dass lediglich die Infos über die fragwürdigen Inhalte weitergegeben werden, nicht jedoch der Urheber. Insofern wird es wohl etwas schwierig werden, denjenigen, die da sowas verbreitet haben, eine Nachricht zukommen zu lassen, dass das Zeugs eliminiert wurde. Diejenigen werden's aber wohl auch so "ahnen", wenn ihre Posts nicht ganz koscher sind. Sowas passiert ja i. d. R. schon sehr bewusst.
 
@DON666: Ich Dachte dabei eher an Gesperrte Seiten bzw. das verweigern von Werbung (Werbeschaltungen, Einblendungen auf der Seite), weniger an Kommentare bzw. Anonymen Postings die ja wieder Sache des Seitenbetreibers und seiner Regelungen sind.
Aber du hast schon recht, einfach wird es nicht, wie wir an den Automatisierten Urheberechtsperren zu genüge miterleben dürften.
 
Das muss dann aber auch länderspezifisch sein. Das Hakenkreuz ist meines Wissens nur in Deutschland verboten. Daher dürfte es wohl kaum auf dem internationalen Index landen. Es besteht also eher die Gefahr, dass die Definition von Extremismus auf der rechtlichen Grundlage weniger Staaten fußt. Fraglich ist sich ob nur politischer Extremismus markiert wird.
 
Was erreichen die Firmen damit?
Diejenigen, die so was verbreiten wollen setzen dann halt auf andere Portale, die nicht zensieren[1].

Bei der Suche setzte ich z.B. hin und wieder auch auf Yacy, wobei ich hier den Vorteil sehe, dass es hier keinen Serverbetreiber gibt, der diese Suche zensieren kann bzw. mit gesponserten Artikeln etc. eingreifen kann.

[1] - Jeglicher Eingriff egal ob gerechtfertigt oder ungerechtfertigt stellt für mich eine Zensur dar.
 
@basti2k: Zensur ist ein hartes Wort, dessen Anwendung suggeriert das damit ein Unrecht geschieht, also das Zensur in "Böser" Absicht oder Unredlich eingesetzt wird.

Wenn das so ist, bin ich ein sehr böser Mensch, so oft wie ich mich selbst zensiere, dem Menschen dem ich begegne nicht vor den Kopf zu werfen, was ich über ihn wirklich Denke!
 
@basti2k: Aber selbst wenn dadurch diese Leute zu anderen Portalen abwandern, ist doch das Ziel größtenteils erreicht: die Reichweite wird enorm eingeschränkt, weil meine Mutter, Otto-Normalo und Klein Fritzchen mit diesem Zeugs nicht mehr zugeballert werden, denn das Gros nutzt nun mal die bekannten Portale wie FB & Co. Was sich irgendwo im Underground abspielt, interessiert ja mangels Öffentlichkeit eher weniger.
 
@DON666: Was viele an Zensur und dem Aussperren unliebsamer Teilnehmer nicht verstehen, ist dass es die "Bekämpften" oft nur stärker macht. Warum? Weil sie sich am Ende alle auf einer Plattform wiederfinden, nämlich derjenigen, die nicht sperrt und bannt.

Wenn du 10 Communities mit jeweils 100 Leuten hast, die alle quasi einer Meinung sind, dann hast du 10 recht kleine Communities, die ab und an mal irgendwo auftauchen, aber keinem wirklich auffallen. Sperrst du die jetzt alle (oder 9 von den 10), dann kann man davon ausgehen, dass die sich einen neuen Platz suchen - und landen zu großen Teilen alle auf einem Haufen und du hast plötzlich eine Community mit 1000 Leuten. Und ab einer bestimmten Größe fallen die natürlich auch mehr auf und gewinnen immer mehr an Aufmerksamkeit, Einfluss und oft auch Zustimmung.

Schau dir mal das Subreddit "The_Donald" (Trump-Unterstützer) an. Du wirst auf Reddit ausnahmslos überall beschimpft, downgevotet und oft sogar gebannt, wenn du dich pro Trump äußerst. Daher finden sich nun alle Trump-Unterstützer in /r/The_Donald und haben inzwischen über 300.000 Nutzer. Die Admins hassen das, haben es aber selbst verursacht, indem sie quasi auf der ganzen Plattform diesen Hass auf Trump-Unterstützer geduldet und durch das Sperren anderer Trump-Support-Subreddits sogar mit herbeigeführt haben. Das war alles sehr einseitig. Immer neue Sanktionen gegen das Subreddit führen dazu, dass es sogar unter Trump-Gegnern immer mehr Befürworter und Unterstützer erhält - einfach, weil diese erkennen, dass diese Sanktionen einer Zensur entsprechen und sie generell gegen Zensur sind. Und dann besteht die Möglichkeit, dass eben jene Leute sich am Ende mehr und mehr in dem Subreddit einfinden und dessen politische Ansichten teilen. Jetzt ist das nur ein Trump-Subreddit und nicht die Muslim-Brüderschaft oder irgendwelche Neonazi-Communities, aber am Ende könnte es bei diesen ähnlich verlaufen.

Daher meine Ansicht: lasst die Leute reden und machen. Wenn man sie bekämpft, zeigt man doch nur, dass man sie als echte Gefahr wahrnimmt, und das ist gleichzeitig ein Eingeständnis an deren Macht und Bedeutung.

"When you tear out a man's tongue, you are not proving him a liar, you're only telling the world that you fear what he might say." - George R.R. Martin
 
@eN-t: Das Problem bei "öffentlichen Netzwerken", also nicht irgendein Webforum oder so, ist aber doch folgendes: 1) Es zieht möglicherweise auch Neutrale an, die möglicherweise nur eine gewisse Tendenz haben oder sogar welche, die gar nicht wissen, dass sie diese Tendenz haben. Damit meine ich folgendes, ich möchte mal gerne wissen, wie viele Leute mit stark rechter Gesinnung es auf Facebook so gibt und nur aufgrund dessen, dass es diese rechte Gesinnung auf Facebook eben stellenweise gibt. 2) Es ist ja nicht so, dass da über irgendwas diskutiert wird, es wird höchstens gestritten. 3)Der Ton wird rauher. Ich weiß jetzt zwar nicht, was so auf z.B. storm front . org so gepostet wird, ich erwähne dieses Forum nur, wegen der DNS Sperrverfügung in NRW, die IMHO immer noch gültig ist, aber ich glaube eben nicht, dass sich da persönlich angefeindet wird.
Grundsätzlich gebe ich dir aber schon Recht, etwas zu verbieten bzw. zu löschen, ist ebenfalls äußerst kontraproduktiv.
 
Solange es nur als Indiz gewertet wird, ok - ich fürchte aber, dass der Schritt zu automatischen Sperrlisten nicht sehr weit ist.... Stichwort Zensur-Infrastruktur
 
Wie wäre es mit soziealen netzwerken, in denen Politik nicht erlaubt ist?
 
@lesnex: Das wäre aber eine sehr politische Entscheidung, Politik zu verbieten, findeste nicht?
 
@kkp2321: Klar, aber Soziale Netzwerke werden immer mehr missbraucht. Erst von Firmen und jetzt auch noch von Politik. Es geht schon lange nicht mehr um "soziales"
 
Was soll das bringen? Wer postet auf Twitter und Facebook das selbe? Oder Twitter und Youtube?
 
Terroristische Propaganda sperren? Komisch, vor kurzem hat Twitter sogar einen Account der Muslim-Bruderschaft offiziell verifiziert... tausende gemeldete Pädophilie-Accounts bleiben weiter online. Auf Reddit ist eine Community zum Thema Kannibalismus und andere zu Pädophilie weiterhin online. Da wird GAR nichts gesperrt...
Halt, warte: gesperrt wurden bspw. die, die o.g. Accounts und Communities gemeldet haben. Oder Communities gegen Political Correctness. Oder ein Subreddit namens FatPeopleHate, das sich über fette Menschen lustig macht. Beiträge in Science-Communities werden gelöscht mit der Begründung "Rassismus", wenn sie Fakten aufzählen, die nicht rassistisch, sondern realistisch sind (Hintergrund: https://i.redd.it/cpneh9pq0m1y.png). Eine Community, die einem internationalen Pädophilen- und Kindesmissbrauchs-Ring auf der Spur war bzw. in diese Richtung ermittelt hat, wurde gesperrt (Stichwort Pizzagate). Hashtags wie Pizzagate, HillaryForPrison uvm. wurden gesperrt.
Die sollen sich nicht lächerlich machen. Google (YouTube), Twitter, Reddit und Facebook haben ihre Glaubwürdigkeit und ihre Moral längst verloren. Sie mischen sich in politische Prozesse stark ein und während sie sich gegen Zensur aussprechen, praktizieren sie eben jene, jetzt mit ihrem neuesten Anlauf "Fake-News" auszublenden noch mehr. Wer bestimmt denn, was Fake-News sind? Ist CNN "echte News"? Ist Fox "Fake-News"? Ist Breitbart unglaubwürdig? Ist HuffPo glaubwürdig? Twitter überlegt ja ggf. sogar, @realDonaldTrump zu sperren?
 
@eN-t: Und nur der Vollständigkeit halber der Account der Muslim-Bruderschaft: https://twitter.com/Ikhwanweb (wie man sieht mit blauem Haken = verifiziert).
Und die Twitter-Geschichte mit Pädo-Accounts hier: http://www.oneangrygamer.net/2016/11/twitter-suspends-user-for-reporting-pedophilia-rings-twittergate-erupts/17128/

Wer mehr Beweise braucht, Stichworte zum Googeln habe ich ja geliefert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:20 Uhr Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
25,59
Ersparnis zu Amazon 36% oder 14,40