Kuriose Anekdote: Steve Jobs wollte keine SIM im Original-iPhone

Derzeit ist der iPod-Entwickler und Ex-Apple-Mitarbeiter Tony Fadell in bester Plauderlaune und verrät immer weitere Anekdoten über die Entwicklung des ersten iPhones. Nun bestätigt er, dass Steve Jobs nicht vorhatte, seinem iPhone einen ... mehr... Smartphone, Apple, DesignPickle, Iphone, Logo, Apple iPhone, iPhone X, iPhone 11, Apple Logo, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max Smartphone, Apple, Iphone, Logo, Apple iPhone, iPhone X, iPhone 11, Apple Logo, iPhone 11 Pro, iPhone 11 Pro Max

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe, das die E-SIM einmal als Standard kommt. Diese Frickelei beim Einsetzen der Micro-SIM finde ich immer bescheiden.
 
@Fanta2204: Schön wärs. Die größeren Android-Geräte-Hersteller wie Samsung und Google haben das mittlerweile auch eingesehen. Hoffentlich folgen die anderen Anbieter da auch endlich nach.
Da muss man wirklich sagen: eSim hat durch das iPhone einen schönen Boost erhalten.
 
@Fanta2204: Über wieviel mal "Frickelei" pro Jahr reden wir ? Zum Glück hat sich CDMA nicht durchgesetzt, denn wenn Tarif/Provider und Telefon verheiratet sind, stehen dem Kunden sehr bescheidene Optionen zur Benutzung und Auswahl "seines" Mobiltelfones zur Verfügung. Bei einem Defekt desselben ist ein einfacher Wechsel zu einem anderen Mobilgerät durch einfachen Austausch der SIM Karte wie bei GSM nicht möglich. Für mich ist die e-SIM nur der zweite Anlauf von CDMA, zugegeben inzwischen deutlich komfortabler (QR-code undso) aber freiwillig werde ich mich nicht wieder in den Würgegriff von Providern begeben. Lang lebe die SIM Karte.
 
@TheBigHello: Wo siehst du denn da den "Würgegriff"?
Du kannst bei eigentlich allen Providern den QR-Code oder die Daten neu generieren und dann auf einem anderen Gerät nutzen. Habe ich schon beim Wechsel von der Galaxy Active 2 auf die Watch 4 gemacht. 0 Probleme, 0 Kosten.
Wenn du den Provider wechseln willst löscht du einfach den alten Tarif raus und nutzt den QR-Code vom neuen Anbieter. Da kann der alte auch nichts dagegen machen.

Ich finde es dagegen sehr praktisch einfach zwischen Telekom, o2 und einer Auslandskarte wechseln zu können ohne extra das Handy aufzufriemeln.
 
@muhlu: Und Du bist in der Lage jedweden Tarif, den DU wünscht bei jedem Provider mit diesen QR codes zu erreichen ? Oder ist es eher so, daß nur bestimmte Provider BESTIMMTE Tarife als e-SIM anbieten ? Das meine ich mit "Würgegriff".
Nur mal Interesse halber: Wie löscht man ohne Stress aus einem Smartphone mit defektem Display oder mit Wasserschaden die e-SIM ? z:B. im Ausland in der Pampa ?
 
@TheBigHello: DE ist da in der Tat recht rückschrittlich. Dort nur bei Postpaid-Tarifen. Aber da dann halt bei allen, ja. Sogar mein alter o2-Tarif mit Unlimited Datenvolumen und Connect-Option. Firmen-iPhone und Samsung Watch haben eSim, das Galaxy noch microSIM. Ich fahre demnächst länger nach Österreich, da gönne ich mir eine Prepaid-eSim von Hofer.

Warum solltest du sie löschen wollen? Die alten eSim-Daten werden ungültig sobald eine neuer Code generiert wird bzw. genutzt wird.
Bei Apple kannst du afaik auch die eSim einfach ohne persönlichen Kontakt mit dem Provider auf ein neues iPhone übertragen.
Keine Ahnung wie das bei Android-Smartphones ist. Vermutlich ähnlich.

Natürlich ist es in DEM Fall ein wenig bequemer einfach die SIM-Karte zu tauschen. Ist mir aber auf allen meinen Reisen noch nie passiert. Damit überwiegen FÜR MICH die Vorteile eindeutig.
 
@muhlu: So sehe ich das auch. Eine e-SIM bietet mehr Vorteile als Nachteile.
 
@TheBigHello: Und dann gibt es noch die Provider die für jede Generierung eines Einweg-QR-Codes eine Gebühr wollen.

https://www.teltarif.de/drillisch-esim-geraetewechsel-teuer/news/80935.html
 
@floerido: Geht natürlich gar nicht. Ist das noch aktuell. Drillisch ist ja bekannt dafür Gebühren zu verlangen die eigentlich nicht erhoben hätten dürfen.
Bei o2 und Telekom zumindest kein Ding mir nen neuen Code geben zu lassen.
 
@muhlu: Das ist der Unterschied zwischen First Level und Resellern. Und wieso sollte es illegal sein?
 
@floerido: Weil z.B. auch Rufnummernmitnahme mittlerweile nir noch einen gewissen Betrag kosten darf. Und das deutlich weniger als 15€.
 
@muhlu: Das Unternehmen hat zumindest Verwaltungsaufwand, ähnlich wie bei einer normalen SIM. Da ist mit einer Ersatzgebühr auch nicht der Materialwert bezahlt. Natürlich ist man durch die Einwegcodes auch etwas selber dran schuld. Aber wie so häufig, die Ersparnis am Tarif wird die Kosten für den Service ausgeglichen.
 
@floerido: Naja, wirklich "Verwaltungsaufwand" ist das eigentlich kaum. Im Gegensatz zur normalen SIM gibt es nichts was man z.B. per Post verschicken muss.
Kann man eher mit einer "Passwort vergessen"-Funktion wie bei Winfuture vergleichen.
Übrigens: Andere Reseller schaffen das auch. Gerade im europäischen Ausland ist sogar Hofer deutlich weiter als Vodafone, o2 oder Telekom hier im Prepaid-Netz.
Es scheint also möglich zu sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Amazon eero Mesh Wlan RoutersAmazon eero Mesh Wlan Routers
Original Amazon-Preis
79,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
54,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 24,01

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!