Nach Unruhen und Plünderungen: Apple schließt zur Vorsicht US-Stores

Als eine Reaktion auf die Proteste nach dem Tod von George Floyd in den USA hat Apple angekündigt, mit einer Spende an eine Menschen­rechts­orga­nisation zu helfen. Zudem werden zur Vorsicht einige US-Stores ge­schlos­sen, da weitere Plünderungen ... mehr... Apple, Store, Apple Store, Apple Retail, Scottsdale Bildquelle: Apple Apple, Store, Apple Store, Apple Retail, Scottsdale Apple, Store, Apple Store, Apple Retail, Scottsdale Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Plündern und Brandschatzen nach Polizeigewalt.

Ein wirklicher Zusammenhang ist hier nicht erkennbar. Daher vermute ich mal, dass dieser Vorfall lediglich ein Fass um übergelaufen hat, welches sich schon sehr viel länger füllte.
 
@KarstenS: Oder man sucht einfach nen Grund ... nach der Geschichte mit H&M vor nen paar Jahren (Stichwort Coolest Monkey) wurde auch wahllos drauflos geplündert, wenn auch weniger krass wie hier.
 
@KarstenS: So wie ich es verstanden habe, hat jeder 5. seinen Job verloren und im schwarzen Anteil der Bevoelkerung sieht es noch schlechter aus. Da in den USA Opportunity hoeher wichtet als Moral sind das dann warhscheinlich die Auswirkungen davon.

Noch dazu mit einem Presidenten, der die ganze Sache sogar noch anheizt.
 
@nemesis1337: Du und KarstenS habt wohl beide recht. Wenn man sich anschaut, wie die Massen dort gerade in Schuhgeschäfte, Boutiquen und auch Apple Stores rennt (nichts sagt so sehr "Gerechtigkeit" wie eine neue Gucci Tasche -_-) ist es verständlich, was Apple hier tut. Dort gehen teilweise Mütter mit ihren Kindern rein und mit dem raus, was man tragen kann. Das sind teilweise Szenen, die man sich hier kaum vorstellen kann und erst recht nicht wünscht.
 
@Nahkampfschaf: Finde ich auch. So etwas kann ich mir hier beim besten Willen nicht vorstellen. Und ich bin auch froh darüber. Aber ich denke auch, das wir zum Glück nicht die Probleme der USA haben (40 Mio neue Arbeitslose, kaum ein soziales Netz, extreme Ungleichheit, keine gesetzliche Krankenversicherung, extremer Rassismus in weiten Teilen der Bevölkerung).
 
Egal wie unsinnig und brutal der Mord an Floyd auch war, dies gibt niemanden das Recht zu plündern und brandschatzen. In keinster Weise. Man sollte seinen Protest friedlich und durchaus mit Nachdruck vortragen, aber diese Zustände wie sie derzeit dort herrschen, schüren noch mehr den Rassismus.
 
@skyjagger: Und was darf Mann/Frau unter "mit Nachdruck" verstehen ?
 
@Al Bundy: meinetwegen Straßenblockaden oder so.. Aber was kann ein Ladeninhaber dessen Geschäft geplündert wurde dafür? Wenn er versichert ist, steigen die Kosten dafür aber er bekommt wenigstens den Schaden erstattet. Aber mit Gerechtigkeit (vorallem gegen die Farbigen in den USA) hat dies überhaupt nichts zutun!
 
@skyjagger: was soll das bringen, trump denkt sich dann auch warten wir bissl und die hören von alleine auf....manchmal muss man mit gleichen mitteln zurückschöagen und das was die polizei teilweise grad abzieht geht in keinster weise....
 
@skyjagger: Es gibt auch genügend friedliche Proteste, das Problem sind hier die Medien. Solche Bilder wirken spannender als friedliche Aktionen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:04 Uhr Yottamaster M.2 Nvme SSD EnclosueYottamaster M.2 Nvme SSD Enclosue
Original Amazon-Preis
39,89
Im Preisvergleich ab
178,99
Blitzangebot-Preis
33,90
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,99