Android: Auktion der Suchmaschinen-Plätze bringt Überraschendes

Die Auflage der EU-Kommission, alternative Suchmaschinen-Anbieter auf Android zuzulassen, lässt sich Google ordentlich vergolden. Die erste Versteigerungs-Runde für Plätze auf dem Auswahlbildschirm ist jetzt abgeschlossen. mehr... Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Bildquelle: Alexas_Fotos Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Alexas_Fotos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich eine Frechheit, dass man sich vor ranken lassen kann
 
@Ludacris: die frechheit ist, daß google hier noch mithilfe der eu-vorgaben profit machen darf...
außerdem sind projekte wie duckduckgo hierbei klar im nachteil
 
@Rulf: ja das mein ich ja
 
@Rulf: Anschenend ja nicht, wenn DuckDuckGo in fast jedem Markt ordentlich mitbieten kann..
 
@Rulf: Hoffentlich gibts dafür direkt die nächste Klage.
 
@Ludacris: du meinst also hier wird die sog. Netzneutralität beeinflusst?

Zensur ist es wohl nicht, aber vom Prinzip eine Difusierung von weniger betuchten Informanten.

Eine Chance für eine neue "neutrale" Suchmaschine?
> leider nein... "das Volk" will es so. Die wenigsten wollen beim suchen genau das finden was sie suchen, sondern genau das finden was bei ihrem "problem" (wenn man es so definieren kann) weiterhilft. Ein abwiegen ob das Ergebnis wirklich "Ideal" ist, ist zu Komplex.
Und was ist, wenn alle 11 Angebote gleich Ideal sind, man aber nur 10 Suchergebnisse auf einer Seite sehen kann, wer steht dann oben, wer muss auf Seite 2? Ist eine alphabetische Sortierung "gleichberechtigt"?
> Probleme über Probleme und Fragen über Fragen...

Google denkt sich: "Scheiß drauf, machen wirs zu Gold"
 
@bear7: Zensur ist es wohl nicht, aber vom Prinzip eine Difusierung von weniger betuchten Informanten.

Die Informationen sind ein und dieselben, es ist weit weit weg von einer Zensur da Google selbst keine Inhalte betreibt.
 
@McClane: Aber sie entscheiden, wer in deñ Ergebnissen vorne steht und wer auf die hinteren Seiten rutscht, und oft genug stehen die zahlenden Werbekunden ganz vorne.
 
@rallef: Das ist ja trotzdem keine Zensur. Und wer partout was anders wie Google nutzen möchte, wird sich die alternativen ansehen - egal auf welcher Seite. Es wird ja sicherlich nur eine Handvoll sein...
 
@Ludacris: Wie soll man denn sonst vorgehen, wenn man alternative Suchmaschinen anbieten "muss" (das "Wie" wird ja nicht vorgeschrieben)?
Wählt man nachher die einen, aber nicht die anderen, ist das Geschrei auch wieder groß.
Suchmaschinen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, weshalb ein "faires" Angebot eh nicht möglich wäre und wer darf sich da überhaupt das Recht herausnehmen das zu beurteilen?
War bei der Browserauswahl bei Windows damals ja genauso. Startete alphabetisch und war nicht in Ordnung, also wurde das geändert und eine Spalte der "populären" Browser in zufälliger Reihenfolge, sowie dann ein paar weitere in zweiter Spalte (ebenfalls in zufälliger Reihenfolge) bereitgestellt.
Gezwungen wird im Endeffekt auch niemand da Geld zu bieten und die, die es tun, sollten eben auch nur das bieten, was es ihnen wert ist.
(Für Google natürlich gleichzeitig eine gute Chance weiter Geld einzunehmen und dabei egal, ob die alternativen Suchmaschinen dann nachher auch wirklich genutzt werden oder nicht. Inwieweit das aber in Ordnung bleibt, wird abzusehen sein oder ob sie da auch nochmal was ändern müssen wie Microsoft damals.)

Ich persönlich fand das damals bei der Browserentscheidung von Microsoft jedenfalls schon etwas übertrieben, ebenso wie jetzt mit der Suchmaschine unter Android.
Auf Windows wurde damals eben schnell mit dem IE ein alternativer Browser installiert (wenn man nicht gerade schon ein Image oder ähnliches zur Hand hatte, könnte sich mit dem Chromium Edge in Zukunft vllt. wieder ändern, mal sehen) und bei Android bin ich eh an Google gebunden, zumal die Suche mittlerweile so viele Daten über mich hat, dass die Ergebnisse dort passen und ich sie dort eh immer wieder wählen würde.
 
@Tical2k: einfach zufällig. Es ist halt eine Frechheit dass sie Kohle damit machen
 
Hatte das Microsoft damals ebenfalls so gehandhabt - nur gegen Zahlung kommst du "rein"?
 
@Jonas_D: nicht ganz, rein kam jeder... nur das Ranking wurde um den faktor Geld erweitert...
> Aber Suchmaschinen sind alle höchst Komplex und selten "im idealen* Ranking"

*Mit Ideal meine ich, dass "gleichwertige Angebote" auch Gleichwertig ausgegeben werden.
 
@bear7: bei Microsoft wurden die Browser zufällig gereiht
 
@Ludacris: und da auch nicht alle, sondern nur die 5 Größten <- auch wieder nicht die besten, schönsten, sichersten oder idealsten...
=> alles weitere folgte dann auf seite 2
 
@bear7: Was immerhin eine halbwegs faire, nachvollziehbare Methode ist. Die von dir genannten Kriterien sind ziemlich weich.
 
Wieder wie bei der Browserwahl wird das DAU sein auf die Entwicklung/Auswahl geschoben. Finde es schlimmer dass für viele Internet nur Whatsapp und Facebook ist. Wenn man dann mal fragt "such nach den aktuellen Sportergebnissen" ist schon ende.
 
@c[A]rm[A]: was willste machen, die einen gucken Arte, die anderen RTL2 etc... Die einen werden immer schlauer, die anderen immer dümmer. Du kannst sie halt nicht zu ihrem Glück zwingen.
 
United Internet bietet mit? Die binden doch Suchergebnisse von Google ein?! Also bezahlen die Google dafür, dass sie Google mehr bezahlen dürfen?! - Da muss sich die eingebundene Werbung aber lohnen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:49 Uhr Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2
Original Amazon-Preis
239,00
Im Preisvergleich ab
189,99
Blitzangebot-Preis
202,22
Ersparnis zu Amazon 15% oder 36,78