Ärzte, Presse bei Assange-Kontakt bespitzelt - NDR erstattet Anzeige

Den öffentlich-rechtlichen Sendern NDR und WDR liegen Belege vor, dass unter anderem auch deutsche Journalisten bei ihren Besuchen und sonstigen Kontakten mit dem Wikileaks-Gründer Julian Assange überwacht wurden. Der NDR hat daher nun Strafanzeige erstattet. mehr... Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Bildquelle: Espen Moe / Flickr Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Espen Moe / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Anzeige wird im Sande verlaufen.
 
@Memfis: Mit Sicherheit.
 
Na wer hätte das gedacht...
 
Sind doch alle freiwillig in die Botschaft oder wurde ein Journalist dazu gezwungen.
 
@gplayeranti: so ein schwachsinn, meinst du da stand ein Schild, wenn sie die Botschaft betreten werden sie abgehört?
 
@gplayeranti: Spielt keine Rolle. Wenn Mikrofone und Kameras im Raum sind, die an Dritte senden, sind Gäste oder Personen im Raum zu informieren. Ansonsten ist es Ausspähen von Daten, fertig. Und das ist Gott sei Dank in den meisten Staaten der Welt illegal, siehe die Ermittlung der spanischen Staatsanwaltschaft.
 
@gplayeranti:
Botschaftsgebäude haben den Status eines Hochheitsgebietes, des Staates deren Botschaft das ist.
Soetwas verstößt gegen geltendes Völkerrecht, weil damit unerlaubt die Souveränität des betroffenen Staates verletzt wird.
 
@gplayeranti: Und die Ärzte und den Anwalt.. tja selbst Schuld, wenn die kommen, weil Assange sie braucht bzw. die Botschaft sie anfordert(e) ? Soll er eben 'lernen', auf die zu verzichten ? Oder wie sonst kriegst du das / die Aktionen gegen die genauso harmlos geschrieben?
 
Wenn man sich nun mal die Mühe macht und sämtliche unerlaubten Aktionen verschiedenster Staaten zusammenstellt, wird man sich erschrecken und wundern müssen wie wenig Konsequenzen all die Handlungen nach sich gezogen haben. Es scheint egal zu sein, das Völkerrecht und andere Gesetze zu brechen.Den Machern kann keiner was, das wird uns sehr deutlich vor Augen geführt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen