Schwarzmarkt verliert durch Hack 26 Millionen Kreditkarten-Daten

Unbekannten ist es gelungen, den Server eines großen Cybercrime-Schwarzmarktes zu knacken. Im Zuge dessen wurde eine Sammlung von 26 Millionen Kreditkartendaten öffentlich, die über längere Zeit hinweg aufgebaut wurde. mehr... Internet, E-Commerce, Online-Shop, Kreditkarte Bildquelle: CC0 / StockSnap Internet, E-Commerce, Online-Shop, Kreditkarte Internet, E-Commerce, Online-Shop, Kreditkarte CC0 / StockSnap

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da habe ich wenig Mitleid mit den Betroffenen ...
 
@Postman1970: Naja, wenn die Kartendaten z.B. aus Onlineshops durch Hacks geklaut wurden, kann der Kartenbesitzer nicht viel dafür. Daher durchaus ein wenig Mitleid.

Magnetstreifenkopien kann man meist verhindern, indem man seine Karte nie aus den Augen lässt. Daher heir weniger Mitleid.
 
@pcfan: Betroffene = Betreiber der BriansClub-Plattform
 
@pcfan: Können die Magnetkarten-Daten nicht aus den anderen Daten erzeugt werden?!
 
@Postman1970: Warum? Weil sie eine Kreditkarte besitzen?

EDIT: Betroffene = Betreiber?
 
@loo_i: Genau. Postman1970 wird die Plattformbetreiber gemeint haben.
 
@Niclas: Viele sind der deutschen Sprache nicht mächtig :)
 
Dass die Zahlungsdienstleister ihre Daten nicht zusammen halten können, ok.

Aber wem soll man noch vertrauen, wenn die selbst bei den Kriminellen nicht mehr sicher sind???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen