Safe Browsing: Safari übermittelt Daten an einen chinesischen Konzern

Wie es bei zahlreichen anderen Browsern der Fall ist, warnt auch Safari den Nutzer vor gefährlichen Webseiten. Hierfür hat der iPhone-Hersteller Apple in der Vergangenheit den Dienst "Google Safe Browsing" genutzt. Doch nun werden die Daten mit einem weiteren ... mehr... Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette Bildquelle: John Dierckx / Flickr Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette Sicherheit, Sicherheitslücken, schloss, Abus, Kette John Dierckx / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde es irgendwie Rassistisch, wenn mann in der Überschrift schreiben muss, dass es ein Chinesischer Konzern ist. Was man bei Amerikanischen oder Europäischen Konzernen nicht tut.

Apple leitet die Daten weiter weil Tencent anscheinend Daten prüft...
=> ich finde der Chinesische Konzern handelt hierbei sogar weniger Fragwürdig als der Amerikanische ^^

Aber "fragwürdige" Handlungen kennt man momentan so oder so eher im Westen als im Osten ^^
 
@bear7: Frag dich das noch mal, wenn Du vielleicht nach China reisen willst und Du kein Visum bekommst, weil Du dich auf Webseiten herumgetrieben hast, die sich kritisch mit den Vorgängen in Hong Kong beschäftigt haben und die Chinesische Regierung dabei kritisierten.
 
@Kla Jur: dann frag dich Mal warum die USA dir die Einreise verweigert wenn der Grenzbeamte US kritische Dinge in deinen social Media accounts findet.
 
@Alexmitter: Hier ist aber gerade nicht "die USA" das Hauptthema, sondern warum DAten nach China geliefert werden.
Man kann es sogar noch verstehen, wenn der Grenzbeamte seiner Arbeit nachgeht.
Was man aber nicht verstehen kann ist, wieso man voreillig Surfverhalten an einen anderen Staat (China) liefert und somit dich vorab(!) Brandmarkt.
 
@Kla Jur: Dann frag ich mich doch mal, warum Apple irgendwelche Daten von mir nach China weiterleitet. Ist ja schließlich ein amerikanisches Unternehmen. Und Warum leitet der Browser überhaupt irgendwelche Daten irgendwo hin.
 
@skyjagger: "Und Warum leitet der Browser überhaupt irgendwelche Daten irgendwo hin."

Ja, das ist die alles entscheidende Frage.
Wahrscheinlich, weil ansonsten Apple keine Verkaufserlaubnis mehr in China bekommt, sondern maximal da fertigen lassen darf.
 
@skyjagger: Safe Browsing wäre umständlich wenn immer nur mit einem lokalen Datensatz abgeglichen wird. Sobald eine Änderung geschieht müssten dieser bei allen Nutzern aktualisiert werden.

Die kompletten DNS-Daten wird man auch nie lokal vorhalten. Technisch müsste es ähnlich sein, vielleicht mit einem zusätzlichen Rückkanal um False-Positve aufzuspüren.
 
@Kla Jur: In jedem Land der Welt außer China werden die Daten an Google fürs Safe Browsing übermittelt, wenn du dich in China aufhältst an Tencent.
 
@Ludacris: Hier ist es aber so, das auch an tencent geliefert wird, obwohl ich mich nicht in China aufhalte.
(Oder habe ich das jetzt falsch verstanden? <- ehrliche Frage!)
 
@Kla Jur: ich glaube nicht
 
Macht mehr Klicks wenn man in den Titel XYZ "sendet" Daten an China statt an tencent oder? Oder schreibt ihr android sendet Daten an die USA?
 
Also bitte, an "Zensurprojekten" wirken doch Apple, Google & Co auch mit.

Und es werden doch wohl nicht einzeln die Domains beim Safe-Browsing übertragen, oder? Ich war immer davon ausgegangen, dass das lokale Datenbanken sind, die nur aktualisiert werden - so wie bei Virenscannern?!
 
Oh! Müsste Europa jetzt etwa Apple boykottieren, wie es die USA mit Huawei tut, weil es ein Risiko "für die nationale Sicherheit" sei, Safari weiter zu nutzen?
 
@Ryou-sama: Aber natürlich nicht. Denn was ein amerikanisches Unternehmen macht, kann von Haus aus nicht evil sein ...
 
@skyjagger: Da gebe ich dir recht ;)
 
@bLu3t0oth: Ich würde mal sagen deine besuchten Webseiten und IP
 
Hier wird mal wieder eine Sau durch's Dorf getrieben, ohne genau zu hinterfragen, wann bzw. unter welchen speziellen Umständen denn entsprechende Daten tatsächlich an das chinesische Unternehmen übermittelt werden. Diese ständige Phobie gegen China nimmt ja mittlerweile schon genauso groteske und fragwürdige Züge an, wie die dauernde Panikmache gegen Russland.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:40 Uhr Head Up Display Auto, Auto HUD Display OBD2 & HUD Display GPS, iKiKin 3.5-Zoll Head up Display, Geschwindigkeitsmesser Auto, Tachometer, Wassertemperaturmesser Motordrehzahl SicherheitsalarmeHead Up Display Auto, Auto HUD Display OBD2 & HUD Display GPS, iKiKin 3.5-Zoll Head up Display, Geschwindigkeitsmesser Auto, Tachometer, Wassertemperaturmesser Motordrehzahl Sicherheitsalarme
Original Amazon-Preis
35,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
28,89
Ersparnis zu Amazon 20% oder 7,10