Huawei Mate 30 Pro Smartphone: Offizielles Bild bestätigt 5G & Quadcam

Huawei plant für diese Woche die Präsentation seiner neuesten Flagg­schiff-Smartphones, auch wenn diese möglicherweise zunächst nur in China auf den Markt kommen. Jetzt ist überaschend kurz vor dem Launch ein erstes offizielles Bild des Huawei Mate ... mehr... Smartphone, Huawei, Kamera, Huawei Mate 30 Pro, Quadcam, Huawei Mate 30 Bildquelle: Huawei / @evleaks Smartphone, Huawei, Kamera, Huawei Mate 30 Pro, Quadcam, Huawei Mate 30 Smartphone, Huawei, Kamera, Huawei Mate 30 Pro, Quadcam, Huawei Mate 30 Huawei / @evleaks

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nicht weiter schlimm. Hätten sich eh nur die wenigsten leisten können. Das Ding kostet mindestens 1000,-Euro. Frage mich nur warum es offiziell in der westlichen Welt vorgestellt wird, wenn es keine Googleapps haben darf. Frei nach dem Motto, guckt mal Leute was Euch entgeht?
 
@Homie75: Die GoogleApps dürfen nicht vorinstalliert sein, aber man kann sie durchaus nachinstallieren, wenn man das Gerät hat und dann ganz normal nutzen.
Die Vorstellung hier erfolgt wohl, damit genug Leute kommen, die eben z.b. nach China nicht reisen oder nicht einreisen dürften.
 
@Homie75:
naja ..
a) Um die Marke "Huawei" immer bekannter zu machen
b) 1000€ für ein HighEnd-Smartphone sind eh schon "standard". Stichwort: iPhone, Samsung Galaxy Note .. Die Leute kaufens, auch wenn es eigentlich für sie zu teuer wäre.. Aber mit ein paar Tricks gehts.. Stichwort: Mediamarkt, 3 Jahre 0% Finanzierung. 1000/36=~27,8€ / Monat.
Anderer übliche Trick: Vertragsverlängerung beim Mobilfunkanbieter. Und ein paar Leute machen halt einfach Schulden :) Ist ja bei den Autos nix anderes.. Stichwort: Leasing-Verträge.
Mit den Handys kannst du halt die Jungen damit auffangen.. Sind halt quasi Leasing-Verträge-light.
c) Gibt Gerüchte, dass Huawei ein Workaround anbieten soll womit man die Google-Apps einfach nach-installieren kann. (dies würder aber trotzdem nix bringen, da nur x% der Kunden sich auskennen würden und noch weniger % Lust dafür hätten). Auch wenn man alles nachinstallieren kann würd das in Europa nix bringen wenn man die Verkaufszahlen betrachtet.
Das Geräte hier trotzdem auf den Markt zu hauen, liegt vielleicht an Punkt a) :)
d) Richtig vorgestellt wirds ja erst offiziell am 19.Sept. Mal schauen "ob" und "was" sich hinter den Kulissen noch so getan hat .
 
@hasukeke: Nein, kein Leasing. Ist Finanzierung. Ansonsten hast du natürlich recht.
 
@Bautz: Ja ist klar dass es eine andere Art von Finanzierung ist. Unterm Strich ist es eine Art "Kauf auf Kredit" .
 
@Homie75: Hm? Das wird jetzt das Android Gerät.
Kein Google Krempel vorinstalliert ist hervorragend.

Das was man braucht wird nachinstalliert und fertig :)
 
@Kiergard: Sehe ich genau so. Eigentlich ist das für mich eher ein Vor- und kein Nachteil. Leider sehen das wohl viele Käufer anders.
 
@House-MD: Aber die Spracheingabe läuft ja z.B. auch über die Google-App... wie wird sowas denn gemacht?
 
@nick1: kann man auch nach installieren.
 
recht interessant ...
Mal sehen ob wenigstens die Bluetooth-Verbindung zu den Kopfhören funktioniert. Beim Mate 20 Pro war dies ein Graus.
Vollmundige Features bedeuten nicht unbedingt praxisgerechte Umsetzung, abgesehen von den Streitereien um die Google-Software und die sehr eigenwillige Verteilung von Sicherheitsupdates.
 
@usbln: Ich hab beim Mate 20 Pro keine BT-Probleme und was hast du bei den Sicherheitsupdates zu beanstanden? Die kommen bei mir immer fast genau mit einem Monat Verzögerung, was ich in Ordnung finde. Bei HTC hörte das damals nach nicht einmal 6 Monaten plötzlich auf mit den Updates.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen