Tesla startet in Kürze Netflix und YouTube-Streaming in den Fahrzeugen

Tesla wird einer neuen Ankündigung von Elon Musk bei Twitter nach schon in Kürze damit beginnen, Netflix und YouTube auf das Display der Fahrzeuge zu streamen. Zunächst wird das allerdings nur ermöglicht, wenn das Fahrzeug steht - das soll aber nach ... mehr... Elektroautos, tesla, Tesla Motors, E-Auto, Model 3, Tesla Model 3 Bildquelle: Nadine Dressler Elektroautos, tesla, Tesla Motors, E-Auto, Model 3, Tesla Model 3 Elektroautos, tesla, Tesla Motors, E-Auto, Model 3, Tesla Model 3 Nadine Dressler

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vielleicht sollten sie eher damit anfangen ihre Fahrzeuge pünktlicher zu bauen und generell die Margen zu liefern die sie versprechen, anstatt immer neue unwichtige Features einzubauen.
 
Unglaublich. Reicht ja schon nicht die Ablenkung durch Handys. Bei uns hat die Tage erst so ein Handy am Steuer Typ einen Kinderwagen am Straßenrand platt gefahren und das Baby dabei getötet. Filme und Serien haben da gleich nochmal ein viel größeres Ablenkungspotential. Der Autonome Modus wird sich dabei langfristig umgehen lassen. Irgendeine "Group" wird da schon was bringen.
 
@Akkon31/41: Sobald in der zukunft autos voll mit sensoren gepackt sind ist es sowieso wurscht wie sehr man als fahrer abgelenkt. Tesla geht in eine zukunftsträchtigen weg
 
@Akkon31/41: Streaming funktioniert nur beim Parken.
Streaming während dem Fahren wird es erst geben, wenn die Autos "full self-driving" sind.
Also keine Aufmerksamkeit des Fahrers mehr notwendig.
 
@Mixermachine:
Wie bei anderen Geräten die dies versprechen, kann man das sicher umgehen.
 
@Freudian: das ist am Ende die Frage.
Wobei ich mir schlecht vorstellen kann, dass man die Geschwindigkeitnahme ohne Softwaremanipulation ändern kann.
Tesla ist, wenn es um Softwaremanipulation am Wagen geht, ziemlich restriktiv und sperrt auch mal das ganze Fahrzeug.
 
@Mixermachine: Das ist nicht die Frage, sondern wird sogar so sein. Bei meinem alten Auto war dies dank eines Custon Roms problemlos möglich.
 
@Akkon31/41: ah ok, wusste nicht, dass es bei Teslas Custom Roms gibt.

Edit: Es gibt anscheinend wirklich eine RootMöglichkeit für Teslas, wenn man aber schon so tief im System drin ist, braucht es keine Manipulation des Geschwindigkeitnehmers mehr.
Man kann auch einfach den Browser aufmachen und direkt schauen.
Zum rooten braucht es sehr gute Linuxkenntnisse und man riskiert, dass das Auto stillgelegt wird (Dauerverbindung zu Tesla).

Ich bezweifle stark, dass der normale Benutzer die Sperre aushebeln kann.
Bei meinem 2008er BMW kann ich auch alles verstellen, der ist vom System her aber Lichtjahre hinter dem Tesla.
 
@Akkon31/41: Haben Sie den Text überhaupt gelesen? Der Modus soll im Parken verfügbar sein. Warum sollte man die Ladezeit also nicht mit so etwas sinnvoll ausfüllen? Und sobald eine gewisse Autonom-Stufe erreicht wird, ist es eh vorbei mit der Kontrolle des Menschen. Sie können nicht erwarten dass der Mensch die Kontrolle dauerhaft und vollständig abgibt und im Zweifelsfall innerhalb von Sekunden die Kontrolle zurückbekommt. Das wird nicht funktionieren. Also kann er auch gleich Filme/Serien gucken.
 
Also bei einem sich bewegenden Fahrzeug sehe ich bei uns kein Problem, bei den Funklöchern schaut man da mehr auf die Straße als auf den Bildschirm.
 
@bebe1231: Kommt auf den Puffer an. Habe es schonmal mit dem Handy versucht (D1) und das ging unterbrechungsfrei auch in Tunneln usw.
 
Ja, sicher, ich hab sonst nichts besseres unterwegs zu tun als jeden Tankstopp, der auch so oft wie bei einem Kleinwagen nötig ist, zu einem Filmabend auszudehnen.
 
@Link: Speziell bei Elektroautos ist einmal volltanken fast gleichzusetzen mit einer Serienlänge. Das würde sich durchaus anbieten.
 
Ich habs damals mal probiert mit DVDs als die Doppel-DIN Monitore rauskamen. Unfassbare Ablenkung, selbst wenn man nicht hinschaut. Das war nur ein 6,5" Display weit unter Augenhöhe. Wenn ich mir dann das riesige Display in Teslas anschaue, welches auch noch nahe an Augenhöhe ist, kann ich mir vorstellen, was das für ein Dreck ist.
 
@Freudian: Es gibt keine "unfassbare" ablenkung beim Parken und wenn dann ist sie gewollt. Ebenso bei vollautonomen Fahren. Und selbst wenn es nur für den Beifahrer wäre, gäbe es Folien oder spezielle Monitore die man verbauen könnte die den Blickwinkel so angepasst haben dass z.B. nur der Beifahrer schauen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Bonai Wiederaufladbare Batterien AA 2800mAh NI-MH Akkus Hohe KapazitätBonai Wiederaufladbare Batterien AA 2800mAh NI-MH Akkus Hohe Kapazität
Original Amazon-Preis
8,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
5,77
Ersparnis zu Amazon 36% oder 3,22