Instagram: Werbefirma leakt riesige Influencer-Datenbank ins Netz

Kaum bekommt man bei Facebook einen Datenskandal halbwegs unter Kontrolle, folgt auch schon der nächste. Eine riesige Datenbank mit Millionen von Einträgen über so genannte Influencer, Prominente und Firmenmarken, die auf Instagram aktiv sind, stand ... mehr... Windows, Fenster, Leck, Lock Bildquelle: Pixabay Windows, Fenster, Leck, Lock Windows, Fenster, Leck, Lock Pixabay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch wie das gelbe Telefonbuch und auf den sozialen Netzwerken sind die Postings vermutlich auch alle öffentlich. Also nur eine Sammlung mit Berechnung, praktisch, aber nichts schlimmes.
Gibt es gegen Influence eigentlich schon was von Ratiopharm?
 
@Liquid_Fire: Also ich kenne da sogar eine rezeptfreie Gratislösung: Ignoranz.
 
@Liquid_Fire: Also spätestens bei Wohnorten und Telefonnummern hört der Spaß auf. Ich würde auch nicht erwarten, dass eine Person mit einer größeren Menge an Fans/Followern noch die eigene Telefonnummer im Telefonbuch stehen hat.
 
@aecro: jepp, so ziemlich jeder dieser Leute, die eine größere Menge an Fans haben und ihre Adresse öffentlich gemacht wurden, darf nun umziehen. Es gibt leider sehr viele freakige Leute, die einfach mal so beim Promi vorbeikommen und denken das wäre ok.
 
ich muss bei dem Wort Influenza irgendwie immer an Durchfall denken xD
 
@neuernickzumflamen: Bei einigen Influenza bekomme ich durchfall, daher ist das gar nicht soweit hergeholt. :D
 
@neuernickzumflamen: "Influencer" (man sollte es halt auch richtig aussprechen) klingt für mich erst einmal schöner als "Beeinflussende/r" oder "Einflussnehmende/r", zudem international auch direkt verständlich.
Passt von der Begrifflichkeit auch deutlich besser und ist neutraler als das früher verwendete (positive) "Idol" oder ähnlicher Begrifflichkeiten, zumal es immer mehr Influencer gibt.

Selbst der "Scherz" von Odi waN zeigt, dass sie selbst auf ihn Einfluss haben, wenn auch negativ behaftet.
 
Wiedereinmal fehlen wichtige Details. Wahrscheinlich wurden auch hier mal wieder entweder nur öffentliche Informationen gesammelt oder die betroffenen Personen haben der Weitergabe der Daten an irgendeine Firma zugestimmt, die die Datenpanne verursacht oder die Daten unerlaubt weitergegeben hat.

Falls doch Facebook bzw Instagramm tatsächlich schuld daran sind, gebt mir gerne Gegenbeweise in die Kommentare. Das würde mich sehr inetressieren.
 
@DRMfan^^: Stimmt. Man kann entweder irgendwelchen Apps Zugriff auf sein Profil über die API geben oder es wurden einfach öffentlichen Informationen abgegriffen (wobei z.B. die hinterlegte Tel. Nummer nicht im Profil sichtbar ist)

Gehe eher von Ersterem aus, da viele dieser kostenpflichtigen Influencer-Search-Plattformen erweiterten Zugriff auf die API hatten oder haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen