Entwicklung in der Cloud: Microsoft CEO spielt auf Gaming-Zukunft an

Auch dem Thema Gaming widmet sich der Microsoft CEO Satya Nadella auf der Build 2019-Konferenz - wie zu erwarten vor allem aus Sicht der Entwickler. Die Cloud spielt beim Thema Spiele eine immer größere Rolle, Microsoft will hier mit einer ... mehr... Microsoft, Xbox, Xbox Live, Satya Nadella, Keynote, Build 2019 Bildquelle: Microsoft Microsoft, Xbox, Xbox Live, Satya Nadella, Keynote, Build 2019 Microsoft, Xbox, Xbox Live, Satya Nadella, Keynote, Build 2019 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Azure Play Fab macht es Entwicklern möglich, tief greifende Analysen zur Nutzung ihrer Spiele anzustellen"

Das hat Microsoft gefälligst nicht zu interessieren und den Spielehersteller genauso wenig !
Schonmal was von Datenschutz gehört ? Was ich in einem Spiel mache unterliegt genau dieser und die werden damit den Kunden noch gläserner machen, als er es sowieso schon ist. Außerdem wollen sie doch eh nur ihre eigene Art eines Kopierschutzes etablieren, weil ohne Cloud nicht funktionieren würde.
Und dann lass die Cloud mal Probleme haben oder der eigene Internetanschluss funktioniert mal nicht. Dann ist man direkt am Ars... und das sind noch nicht einmal alle Szenarien die entstehen könnten.

Stadia ist bei mir schon lange abgeschrieben, jetzt kommt MS um die Ecke und versucht denselben Bockmist. Also werde ich mir auch keine MS Konsole mehr kaufen. NIE mehr...

Ich warte nur noch darauf das Sony dasselbe versucht, dann brauche ich nie mehr eine Konsole kaufen !
Gehe am besten schonmal in den Keller und hole meine alten Konsolen hoch...
 
@SuperSour: Alle großen Unternehmen bieten Entwickler Analyse-Werkzeuge an - es macht natürlich einen Unterschied, ob diese personenbezogen oder anonymisiert arbeiten. In Zukunft werden solche Werkzeuge mit dem Trend zum "Cloud-Gaming" auf jeden Fall eher zunehmen.
 
@SuperSour: Da is aber einer heute wieder mal so RICHTIG mit dem falschen Bein aufgestanden, was... ^^
 
@SuperSour: Ich sehe das anders ... es ist extrem hilfreich zu sehen, wie die Nutzer deine Anwendung nutzen. Telemetrie ist nichts schlechtes, auch nicht für den Nutzer. Und mir ist es lieber, wenn die großen entsprechende Tools bereitstellen, als wenn jeder Entwickler sich da selber was bastelt.
 
Mit Cloud Gaming wird es für den Konsumenten nur noch teuerer.
Mit der Preiserhöhung von Neflix und der immer größer werdenden Teilung von Streaming Diensten u.a. durch Disney mit inklusive Inhalten oder neben Stream nun auch Epic Games etc. zeigt das deutlich.

Wann, wie lange u. welche Games gespielt werden können, bestimmen dann ganz alleine die Cloud Anbieter.
Der PC Spieler verliert dann ganz seine Autonomie u. Freiheit die u.a. durch das Modden von PC Spielen noch möglich ist.

Mit einer Spielesammlung auf lokalen Datenträger, kann man selbst nach Jahren noch selber und vor allen ohne große Abhängigkeiten zu gewissen Diensten bestimmen, welche Spiele man zocken möchte.
Das Lieblingsspiele bzw. eine Spielesammlung irgendwann nicht mehr zu Verfügung steht ist auf lokalen Datenträger ausgeschlossen.
Dies hat auch den Vorteil, dass man lokale Spiele besser verkaufen, verleihen bzw. verschenken kann.

Das Thema Arbeitsplätze ist mit Cloud-Gaming sicherlich auch ein Thema für Unternehmen wie NVIDIA, AMD, Intel u. Co. wenn die klassische (high)end Gaming Hardware dann nicht mehr benötigt wird.
 
@ContractSlayer: Das mit den "Spielen auf lokalem Datenträger" ist doch auch jetzt schon lange reine Augenwischerei.

Die Spiele sind fast alle an einen Steam-Account gebunden, und zusätzlich sind die so gestrickt, dass i. d. R. bei der Installation die wesentlichen zum Starten benötigten Files von genau dort heruntergeladen werden. Ohne Internetanbindung/Account kriegst du von denen auch keins ans Laufen.

Diese romantische Legende von Spielen, die man auch noch in 20 Jahren mal eben so von Disk installieren und dann spielen kann, trifft also auch jetzt schon nur noch auf Uralt-Titel (und vielleicht noch ein paar wenige Ausnahmen) zu.
 
@DON666: Und die Spiele von vor 20 Jahren laufen heute auf den Rechnern eh nicht mehr.
 
@picasso22: Das kommt noch dazu.
 
@picasso22: Klar doch, mit Wine, das eine Windows-kompatible Laufzeitumgebung (auch für Linux) von DOS über Win95 bis Windows 10 herstellt u. mit dem man einfach zwischen den verschiedenen Windows Versionen hin u. her switchen kann.
 
@ContractSlayer: Du kannst, aber musst doch nicht bem Cloud Gaming mitmachen. Anbieter gäbe es auch jetzt schon.
Für mich ist das Thema Cloud Gaming eher die Chance, dass viel mehr Titel Plattform-übergreifend ausgelegt sind - speziell, dass Windows nichtmehr die Voraussetzung ist.
Ich bin mir sicher, dass die großen etablierten Plattformen wie Steam und die Clone dadurch nicht verschwinden werden.
 
Oh gott, es wird langsam zeit das gamer herz an den nagel zu hängen. Der ganze vod kram ist ja schon der horror
 
Wie schon so oft gesagt. Mit der derzeitigen Infrastruktur wird das mit Cloud Gaming nichts. Das Festnetz ist uralt. Die Mobilfunktürme hoffnungslos überbucht. Und das ist nicht nur bei uns so.
 
Jeder will sein eigenes Cloud Gaming anbieten. Die Spiele sollen wir dann beim jeweiligen Anbieter teuer kaufen/mieten? Mein Steam Account ist voller Spiele, nutzen kann ich sie dort aber wohl nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:30 Uhr K&F Concept TM2515B Reisestativ Kamera Stativ aus Aluminium für Canon Nikon Sony Dslr mit Kugelkopf Einbeinsativ-Funktion und StativtascheK&F Concept TM2515B Reisestativ Kamera Stativ aus Aluminium für Canon Nikon Sony Dslr mit Kugelkopf Einbeinsativ-Funktion und Stativtasche
Original Amazon-Preis
105,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
64,59
Ersparnis zu Amazon 39% oder 41,40