Sony macht Smartphone-Werk in China dicht, will aber nicht aufgeben

Der japanische Elektronikgigant Sony zieht erneut Konsequenzen aus dem seit Jahren anhaltenden Rückgang seiner Smartphone-Verkaufszahlen. Das Unternehmen schließt eines seiner größten Werke in China und verlagert die Produktion von dort vollständig ... mehr... Sony, Xperia, Sony Xperia XA, Smartphone Kamera Bildquelle: Lutz Herkner Sony, Xperia, Sony Xperia XA, Smartphone Kamera Sony, Xperia, Sony Xperia XA, Smartphone Kamera Lutz Herkner

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"weil Smartphones nach Meinung des Managements bald mit dem Einzug von 5G-Mobilfunk wieder eine größere Rolle spielen werden."

Kann gut sein. Nur wird Sony dabei keine Rolle mehr spielen.
Wann begreifen sie das endlich und befreien sich von dem Mühlstein um ihren Hals?
Microsoft hat mehr Smartphones als 6,5 Millionen verkauft (in einem Quartal). Und dennoch haben alle die Entscheidung das Smartphone-Kapitel zu beenden begrüßt...
 
@AhnungslosER: Habe seit Jahren Sony Xperia-Smartphones, auch im Verwandten und Bekanntenkreis. Bis auf das XA1 und sind alle sehr zufrieden mit den Teilen, vor allem bekommt man die auch relativ günstig weit unter UVP. Gute Leistung und Akkulaufzeit. Keine Ahnung warum die so mies gemacht werden.
 
@larsh: Ich habe nie ein Sony-Telefon gehabt (weil für mich Android nicht in Frage kommt).
Die Verarbeitung, und bei den aktuellen 21:9-Gerät das Design, mögen gut sein.
Aber für viele Leute ist nun mal die Kamera die Komponente mit der wichtigsten (Einzel-)Bedeutung.
Und die lieferte in der Vergangenheit bei den Sony-Geräten absolut zuverlässig grottenschlechte Bilder.
Bedeutend schlechter als die Geräte von anderen Herstellern, die auch Sonys Bild-Sensoren einsetzen.
Das ist ein hartnäckiger und berechtigter Kritikpunkt, der mit den Xperias verbunden bleibt.
 
@AhnungslosER: Du musst die Preisklasse sehen. Wenn ich mein XC (für ca. 220€ neu) mit einem Galaxy für 800-1000€ vergleiche, ist die Kamera beim Galaxy sicher besser. Vergleichst du es mit Geräten < 400€ findest du kaum welche, deren Kamera besser ist. Mir persönlich fehlt das Verständnis, mehr als 300€ für ein Telefon auszugeben - aber gut, jedem das Seine. Meine Frau hat ein Xiaomi, auch für um 200€. Der Unterschied ist gewaltig. Glaube kaum, dass du ein Galaxy A-irgendwas für 300€ bekommst und die Kamera besser ist als die der X-Reihe.
Die Sony's darfst natürlich nicht zum UVP vergleichen. Am besten per Vertrag. Warum auch immer kosten die über einen Vodafone-Vertrag über 24 Monate nochmal wesentlich weniger als im Laden. Ist bei anderen Marken nicht so. Kann mir schwer vorstellen, dass es an der Qualität liegt. Habe jetzt noch ein Z1C im Gebrauch für die Kinder. Zwar kein Originalakku mehr, aber sonst isses klasse.
 
@larsh: Die Vergleiche, die ich kenne (aus Test-Berichten), sind Flaggschiff gegen Flaggschiff. Und da schneidet Sony unterirdisch ab.
 
@AhnungslosER: "Und dennoch haben alle die Entscheidung das Smartphone-Kapitel zu beenden begrüßt..."
Nö, nur die Aktionäre. Langfristig ist es ein herber Rückschlag für MS, welches auch die Entwicklung von Windows verändert hat.
 
@L_M_A_O: Alle, die ""Ahnung"" haben...
Ich halte es für eine der kollosalsten Fehlentscheidungen überhaupt. Denn es hat Microsoft nicht nur den guten Willen vieler Kunden gekostet, sondern auch den zahlreicher Entwickler von Apps.
 
@AhnungslosER: Ja eben, es hat vor allem dem ganzen Ökosystem geschadet, die Idee war super, das man eine App geschrieben hat, welche auf allen verschiedenen Win10 Geräten lief. So wird es sehr viel Zeit brauchen, bis die UWA von den Entwicklern angenommen werden.
 
@L_M_A_O: Du bist glaube ich Entwickler, zumindest deinen Kommentaren zufolge?
Dann freut mich dein (hoffentlich realistisch begründeter) Optimismus. Meiner Meinung nach ist der Zug abgefahren für UWAs. Das Vertrauen das Microsofts gegenwärtiger CEO verspielt hat, holen sie meiner Meinung nach nie wieder rein.
 
@AhnungslosER: Jap bin ich. Nachdem was MS so präsentiert ja, UWA hat eine Zukunft, aber es wird noch lange dauern, bis vor allem die etablierten Firmen darauf setzen, weil nach und nach auch die ganzen relevanten APIs kommen. Mittlerweile hat MS ja auf eine zweischneidige Strategie gesetzt, die ganzen UWA Steuerelemente auch für WPF und für Forms anzubieten und den Quellcode der Steuerelemente veröffentlicht (habe dort auch schon einen Fehler gemeldet, wodurch ein Bug sehr zügig behoben wurde). Insofern wird man schon bald bei den älteren Anwendungen das neue Aussehen von UWA Anwendungen bekommen und in Zukunft werden die Nutzer den Wechsel von WPF und co. auf die UWP nicht wirklich mitbekommen.
 
@L_M_A_O: Die einzige große Firma mit einer modernen App ist meiner Kenntnis nach Twitter. Dann hoffe ich mal, dass es wirklich so kommt.
Das ist ja leider ein großes Problem von Microsoft seit Ur-Zeiten: Zu versuchen die weit enteilten Konkurrenten einzuholen und das mit einem viel zu kleinen und rückständigeb Festure-Set.
 
Ist es durch Werke die ihren Sitz in China haben, nicht erst möglich,günstige Smartphones herzustellen?
Schließlich kommen neben den mittlerweilen teueren gewurdenen Smartphones wie die von Huawei oder OnePlus auch immer noch viele günstigere Smartphones auf den Mark, z.B. von Hersteller wie Xiaomi, die trotz des günstigen Preises eine gute Leistung besitzen.
Man ließ ja fast Wöchentlich, das mal wieder irgendein chinesischer Konzern eine neues Smartphone veröffentlicht, dessen Preis meistens unter den von Samsung, Apple u. Co liegen bei teilweiser sogar neuerer Hardware u. Funktionen.
Ein weiterer Punkt ist sicherlich, dass China immer mehr Stores/Läden u.a. in Europa öffnet u. somit ihre Geräte auch außerhalb von China günstig unters Volk bringt.
Schätze mit den Preisdruck u. der Schnelligkeit der Chinesen haben andere Hersteller immer mehr zu kämpfen, zumal sich der Markt dadurch auch immer mehr Teil. Die Zeiten sind vorbei, indem es nur Apple, Samsung, Sony, LG u HTC gab.
Das Trump ein Verbot für einige chinesische Smartphone Hersteller in der USA ausgesprochen hat, zeigt, dass man sich Sorgen im sinkende Absatzzahlen eigener Smartphonhersteller macht u. das man die Macht um den technologischen Fortschritt gegen China verliert.
 
@ContractSlayer: Ein Werk in China erleichtert vor allem den Absatz in China selbst, und genau der scheint ja nicht mehr so zu fluppen.

Irgendwie ist es für mich nachvollziehbar, dass man besser ein Werk ganz schließt und das andere auslastet, als zwei Werke mit nur halber Last produzieren zu lassen; bei dem vermutlich hohen Automatisierungsgrad ist es relativ egal, in welchem der beiden Länder das überlebende Werk steht, sofern man nur genug ausgebildetes Fachpersonal beisammen hat.

Entworfen werden die Geräte eh in Japan, wo sie nun genau produziert werden, ist hinsichtlich der Qualität, eine ordentliche QS vorausgesetzt, für den Konzern irrelevant.
 
mit jedem Verkauften Gerät 118 Euro Verlust. Wow.
 
@steffen2: So lange die variablen Kosten je Gerät gedeckt sind, ist es betriebswirtschaftlich ("Deckungsbeiträge") unschön, aber tragbar, wenn die Fixkosten (Entwicklungskosten, ...) quersubventioniert werden müssen.

Kritisch wird das erst, wenn jede zusätzlich produzierte Einheit zusätzliche Verluste bringen würde.
 
@steffen2: Sony hat lange schlechte Kameras eingebaut und hielt zu lange am Schokoladen Rechteck Design fest.
 
21:9 ist ja schön breit, aber es fehlt die Höhe! 24:18 ist optimal. :D
 
@XaverH: Wie wäre es denn mit 48:36? Oder doch lieber 12:9?
 
@AhnungslosER: 4:3 ist auch nicht übel. ;)
 
@XaverH: Wem?s gefällt. ^_^
 
Microsoft war schon tot als sie Windows geklaut haben,
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen