Ende der Konsolen denkbar: Nintendo-Chef spricht über Zukunftspläne

Seit 30 Jahren verdient Nintendo - mit wechselndem Erfolg - sein Geld zu großen Teilen mit Heim-Konsolen. Wie der Konzernchef in einem Interview betont, sei es für seinen Konzern aber von entscheidender Bedeutung "flexibel" zu bleiben - das könne ... mehr... Nintendo, Präsident, Shuntaro Furukawa Bildquelle: Nintendo Nintendo, Präsident, Shuntaro Furukawa Nintendo, Präsident, Shuntaro Furukawa Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Zukunft wird später (leider) wohl eh das Streaming von Spielen sein. Die gute alte Konsole ist dann nicht mehr...
 
@2K-Darkness: Ich hoffe dass optische Laufwerk in Konsolen wird noch eine Weile erhalten bleiben, ich habe noch nie was online gekauft und ich will nicht gezwungen sein ein Abo abschließen zu müssen, nur um Spiele spielen zu können.
 
@Andre Passut: Gegen Spiele aus einem Onlineshop habe ich im Grunde nicht mal was. Ich habe aber kein Interesse ein Spiel dann z.B. bei erscheinen zum Vollpreis zu kaufen und es dann nicht mehr weiterverkaufen zu können. Deswegen habe ich dann auch aufgehört mit dem zocken am PC. Bei Konsolen habe ich wenigstens noch die Möglichkeit Spiele gebraucht weiterzuverkaufen oder weiterzugeben.
 
@chris899: Ja, ne Deaktivierungsmöglichkeit bei digitalen Käufen wäre nett, aber welcher Publisher macht das schon, wenn er doch selbst eine weitere Nutzungslizenz an den gebraucht-Käufer verkaufen könnte? Lohnt sich bestimmt auch bei Sales und nach Jahren, da man für eine digitale Kopie so gut wie keinen Aufwand hat als bei reellen Gütern.

Da könnte sich die EU mal für den Verbraucher einklinken, aber auch die verdient an den Privatverkäufen nichts (im übertragenden Sinne) und hat da bestimmt auch kein interesse.
 
@Andre Passut: optisch muss das Laufwerk ja nicht sein, reicht ja wie bei Nintendo ne Cardridge.
 
@FatEric: Nein bitte nicht Nintendo Style.
 
@Andre Passut: Und warum nicht? Bietet theoretisch die Möglichkeit mehr Daten auf ein Medium zu bringen und eine höhere Langlebigkeit.
 
@Sterneneisen: Du weißt schon dass diese Teile auch Magnetempfindlich sind? Zumal dass Sony und Microsoft sowieso nie machen würden.
 
@2K-Darkness: Das sehe ich auch so, aber das wird noch sehr lange dauern. Technisch ist das heute zwar ohne Probleme schon machbar, aber nicht für jeden. Es ist dazu eine gute Internetleitung notwendig (niedriger Ping, hoher durchsatz) und der Server darf eben auch nicht so weit weg stehen. 300km Entfernung entsprechen schon einem Plus von 2 ms (Signal muss ja hin und zurück.) Wenn das flächendeckend in der Masse kommen soll, braucht es riesige Serverfarmen in jedem Ballungsgebiet. Das passiert nicht von heute auf morgen.
 
Egal wie viel man verdient. (Muss man ja heute schon fast immer sagen) ;-)

Aber ich finde die Spiele von Nintendo trotzdem ziemlich teuer für die Spielstunden.
55-70 Euro für ein eigentlich Jump and Run Spiel.

Und das schlimme ist ja, dass die Preise auch nach 2 Jahren noch ziemlich genauso stehen.
Erst wenn es dann in der Classic Version kommt, sinkt der Preis, nur ist halt dann die
Hülle auch nicht mehr die Originale.

Wenn man die Art der Spiele auf den PC überträgt würden diese dort 15-25 Euro kosten.

Auch wenn man zur Playstation und Xbox sieht, fallen die Preise bereits nach ein paar Wochen enorm.

Ist sicherlich natürlich auch ein Faktor, für schwindende Verkäufe. Die Mehrheit hat halt nicht mehr das Nettovermögen wie früher.
 
@andi1983: Wobei man sagen muss, dass Nintendo sich wirklich immer was neues ausdenkt. Ich bin zwar reiner PC-Spieler, aber wenn Konsole, dann würde es klar ne Switch werden.
 
@Bautz: Naja, bin auch PC-Spieler und weegen meinem Weibchen haben wir jetzt auch ne Switch... bisher bin ich mit der aber auch nicht wärmer geworden als mit der eingestaubten Wii.
Die Steuerung nervt mich jedenfalls jetzt schon..diese winzigen JoyCons sind eher was für Kinder im Vor/Grundschulalter.

€dit: Und die Grafik ist nintendotypisch immer noch unterirdisch. Sry, aber man kann wenigstens etwas mit dem technischen Fortschritt gehen, auch wenn Titel wie Super Mario nicht zwingend mehr Grafik benötigen, so ist es bei Drittanbietern durchaus wünschenswert.
Und 32gb interner Speicher sind auch ein Witz.
 
@bLu3t0oth: Ja, ich hatte letzten Samstag das erste Mal das Vergnügen, Switch spielen zu dürfen. Das hat durchaus Spaß gemacht, aber mit diesen Mikrocontrollern, dieser Grafik und diesem Düdelsound kann ich persönlich auch wirklich nur diese Partyspiele spielen, bei denen es, wenn eh alle parallel noch ordentlich am Trinken sind, ja auch nicht ernsthaft ums Gewinnen geht. Da ist dann mehr der Weg das Ziel, und das ist auch okay.

Wenn ich aber "ernsthaft" was durchspielen wollte, würde ich wohl durchdrehen... ^^
 
@DON666: Ja, ist wirklich nur was für Saufabende..
Nicht zu vergleichen mit den Glanzzeiten des N64 mit bspw Lylat Wars.
 
@DON666: Genau, und damit ist die Switch eben ne gute Ergänzung zum PC. Wir haben aktuell noch ne Wii daheim, da hatten wir auf der Silvesterparty wieder riesen Spaß mit.

Das einzige Wii-Spiel dass ich je alleine gespielt habe war Pikmin.
 
@Bautz: Ach naja, Mario Galaxy war schon ganz fetzig.. und auch der eine oder andere Egoshooter war online gar nicht sooo übel.. am PC kann man die Handgranate bspw nicht mit einer Handbewegung werfen.. auf der Wii ging das :D
 
@bLu3t0oth: Also ich habe mir vor kurzem ne WiiU zugelegt weil ich sie als Superschnäppchen gekriegt habe, Finde ich super dass Teil. Die Switch ist einfach ein Stück Plastik was du mit rausnehmen kannst und kostet 300€. Viel zu teuer und ist es mir nicht wert.
 
@Andre Passut: Von der Wii zur WiiU ist mir zu wenig passiert.(Minus nicht von mir)
 
@bLu3t0oth: Und mir persönlich hat die Switch nichts was ich brauche, draußen zocke ich nicht, viele Spiele sind einfach nur neuauflagen von der WiiU und Pokemon oder Mario interessiert mich nicht.
 
@Andre Passut: " viele Spiele sind einfach nur neuauflagen von der WiiU" oder von der Wii ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen