Absicht? Sony verschlüsselt PlayStation Classic nur halbherzig

In die Absicherung der neuen Retro-Konsole PlayStation Classic hat Sony anscheinend nicht so viel Arbeit gesteckt. Das erfreut natürlich Fans, die sich schon erhofft haben, mit einem Hack vielleicht noch weitere Spiele auf die kleine Kiste zu ... mehr... Playstation, Retro-Konsole, PlayStation Classic Bildquelle: Sony Playstation, Retro-Konsole, PlayStation Classic Playstation, Retro-Konsole, PlayStation Classic Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Einfach zum Brüllen, wie Fehler von Unternehmen dann immer als "Absicht" hingestellt werden.

Nicht nur in die "Absicherung" haben sie wenig Arbeit gesteckt.

Wenn ich wie gesagt eine solche Retro-Version auflege und sozusagen mein eigenenes Produkt noch einmal würdige, dann hätte ich auch mehr Arbeit in die Hardware und allgemein die Spieleauswahl gesteckt.

Aber so wurde halt schnell ein Gehäuse geformt, ein Einplatinenrechner hineingeklatscht und damit es nicht viel kostet die einfachsten und billigsten Spiele aufgespielt. Sogar der Emulator wurde von jemanden anderen schnell geliehen.

Und dieses Ergebnis steht dann für 100 Euro im Regal. Applaus.
 
@andi1983: Ja nur zu blöd, dass sie keine Rechte haben Spiele von anderen Herstellern zu verteilen, stimmts? Ich mein ich will die Dinger nicht in Schutz nehmen, ich hab zu hause einen raspberryPi im nesPi Case und bin mit dem happy.
 
@andi1983: So ist das halt... studiert zwar jeder Depp BWL aber kapieren tuns scheinbar die wenigsten.
 
Sony und verschlüsseln.....
 
@darius_: So nie hat gennerell mit Qualitätssicherung zu kämpfen. Von denen Kommt mir nix mehr ins Haus!
 
Warum tut man sich das an??? RetroPi? Da gibts keine Probleme und es passen je nach microSD hunderte Spiele drauf... quer durch alle Systeme...
Diesen "RetroMicroConsolenSchrott" braucht niemand..
 
@Zonediver: Weil der ein oder andere es vielleicht auf legalem Wege nutzen möchte? Dass aber so eine schlechte Lösung verkauft wird, ist natürlich nicht grad förderlich...
 
@Zonediver: Wo kriegst du die Roms legal her? Ansonsten bin ich aus technischer Sicht bei dir!
 
@MancusNemo: ...die ROMs liegen seit mehr als 22 Jahren am PC... damals noch mit spezieller Hardware direkt aus den Cardridges ausgelesen... war ne Menge Arbeit...
Und die PS1-CDs kann man ja auch sichern...
Was am RetroPi ned geht, sind PS2-Games - dafür ist die Hardware zu schwach.
 
@Zonediver: Und genau dieser Schritt ist für die meisten Interessenten zu aufwändig bzw. unmöglich.
 
@floerido: Also wird fleißig aus dem Netz gesaugt! ...
 
@Zonediver: N64 ist wohl auch son Problemkind. Lediglich Mario Kart 64 soll gut laufen. Der Typ der das wirklich macht geiert deshalb auf den RaPi 4. Aber ich denke auch der wird dafür nicht genug Power haben. Bei mir ist nach dem S-Nes schluss. Polygone? Pah, zu Modern!
 
@Zonediver: Selbst der PSOne Emulator auf einer gehackten NES Classic läuft besser als die Playstation Classic
 
Wieso sollte sich Sony überhaupt Mühe für eine Verschlüsselung geben?

Diese dient doch in erster Linie zukünftige Softwareverkäufe zu schützen.

Da für das System jedoch keine weitere Software verkauft werden soll
und jeder Käufer des Systems zunächst auf dem selben Stand ist,
muss man sich hier ja keine Sorgen bzgl. Raubkopien machen.

Also kann ich absolut nachvollziehen dass hier weder Zeit noch Geld in ein
komplexes Verschlüsselungssystem investiert wurde.

Dennoch: Ich bin kein Fan von dem Gerät....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen