Massiver Netzausfall in einer der digitalisiertesten Städte der Welt

Die südkoreanische Hauptstadt Seoul ist eines der am stärksten vernetzten Siedlungsgebiete der Menschheit. Und am Wochenende konnte man sich hier einen Eindruck davon verschaffen, was passiert, wenn einer digitalisierten Gesellschaft plötzlich der ... mehr... Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Bildquelle: Duesride (CC BY-SA 3.0) Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Südkorea, Stadt, Seoul, gangnam Duesride (CC BY-SA 3.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deutsches Internet in Südkorea.. ist ja witzig.
 
@happy_dogshit: wat? wenn hier mal was offline ist fällt?s doch sicher kaum auf. man nimmt an das ist immer so. internet ist da nicht so verbreitet. :D
 
Ausfallen kann immer mal was in einer technisierten Umgebung. Deshalb finde ich Redundanz ganz wichtig, gerade bei so zentralisierten Systemen. Aber das scheint heutzutage aufgrund der Kosten wohl nicht in allen Lebensbereichen eingesetzt zu werden. Naja - 2 Zentralknoten eines Telco Konzerns kosten eben eine Stange Geld, und das dann noch doppelt über verschiedene Routen anzubinden, ist bestimmt auch nicht ganz billig...
Dann wäre ja wenigstens ein Fallback Szenario mit offline Möglichkeiten wünschenswert, leider sind viele Anwendungen ohne wirklichen Netzanschluß ziemlich sinnlos - Willkommen in der Computersteinzeit !
 
@TheBigHello: Vielleicht braucht man nicht unbedingt 2 Knoten, aber ALLE Kabel, die dorthin führen, auf der selben Route zu verlegen ist sträflich leichtsinnig.

Zumindest eine Alternativroute sollte es schon geben für wichtige Punkte.
 
Ich will nicht wissen, wie es aussähe, wenn der Strom ausfiel..
 
@Fabian_86: Also da sehe ich schwarz...
 
Der Kim wars.
 
Lustig, dass der Artikel in der Kategorie DSL geführt wird. Dabei ist die Technologie in Südkorea schon fast komplett abgelöst.
 
"Kartenzahlungen funktionieren ohne Netz nicht" - Leider ein hausgemachtes und eigtl. vollkommen unnötiges Problem, weil immer mehr Banken ausschließlich auf Verifizierung mittels Online-PIN Verfahren setzen. In Deutschland weiß ich von zwei Herausgebern (DKB und N26), deren Kreditkarten noch eine Offline-PIN Verifizierung gegen den Chip auf der Karte allein unterstützen. Bei allen anderen Banken bedeutet das, dass wenn das Terminal keine Netzanbindung hat, ein Fallback auf das unsicherste Verfahren Unterschrift stattfindet. Doch das wird von vielen Händlern zurecht deaktiviert, weil das Betrugsrisiko und damit das Risiko für den Händler, am Ende kein Geld zu sehen, viel zu hoch ist. Folglich heißt es dann Internet oder eben gar keine Zahlung.

Technisch ist es jedoch an und für sich kein Problem, mittels Offline-PIN (z.B. in Frankreich noch am weitesten verbreitet) und den üblichen akkubetriebenen Kartenlesegeräten eine Kartenzahlung bei sowohl Internet- als auch Stromausfall gleichzeitig zu ermöglichen.
Auf diese Weise sogar noch dann, wenn die Geldautomaten längst wegen einem von beidem streiken.
 
@mh0001: Und wenn statt Internet der Strom Ausfällt, das in Zukunft immer wahrscheinlicher und lokal noch häufiger der Fall sein wird? Dann geht prinzipiell überhaupt gar nichts mehr! Schöne neue Welt ...
 
@Hobbyperte: Ja da ist bargeldlos echt der Hammer, wenn man dem Getränkehändler nicht einmal das Geld reichen kann und er dann überhaupt nichts mehr herausgibt.

Nur ein Beispiel.
 
@Hobbyperte: Dazu hab ich doch sogar was geschrieben ^^. Die meisten Kartenterminals heutzutage sind drahtlos und akkubetrieben. Bei einer Offline-Zahlung sollte es daher eigtl. unerheblich sein, ob Strom da ist oder nicht. Für den Verkäufer dient wie beim klassischen Lastschriftverfahren der vom Gerät ausgespuckte Beleg zusammen mit den vom Terminal gespeicherten Kartendaten, um die Zahlung anschließend bei seiner Bank einzureichen. Das Kassensystem kann auch auf nem Laptop laufen...

Das ist alles kein Hindernis, darum sag ich ja es sind allein hausgemachte und selbstverschuldete Probleme, wenn die Leute auf einmal nicht mehr bezahlen können, egal mit welchem Zahlungsmittel, ob Karte oder Bargeld.
 
Finde ich sehr gut sollte häufiger passieren um zu zeigen, dass dies einfach nicht die Zukunft sein kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:35 Uhr Mzkj USB C Hub mit HDMI,Gigabit Ethernet,USB 3.0,SD/TF Kartenleser,USB C Aufladen ?Mzkj USB C Hub mit HDMI,Gigabit Ethernet,USB 3.0,SD/TF Kartenleser,USB C Aufladen ?
Original Amazon-Preis
59,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
39,97
Ersparnis zu Amazon 33% oder 20,01