Apples Videostreaming-Dienst soll 2019 gleich weltweit starten

Apples Videostreamingdienst könnte schon in der ersten Hälfte des Jahres 2019 in den USA starten. Nach einigen Monaten soll das Angebot mit selbst- und fremdproduzierten Inhalten dann in mehr als 100 Ländern angeboten werden. mehr... Fernseher, Apple Tv, Mediaplayer Bildquelle: Apple Fernseher, Apple Tv, Mediaplayer Fernseher, Apple Tv, Mediaplayer Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
alles schön und gut, auch Disney wandelt auf diesem Weg und bringt bald ihren Dienst an den Markt.

... und was machen eigentlich wir Europäer? nichts?! wäre doch mal an der zeit, dass Studios wie Constantin & Co. auch mal sich zeigen lassen, oder nicht? ich denke aber eher, wir haben leider keine Eier dazu.
 
@AlexKeller: Ganz ehrlich, was sollen die auch großartig zeigen wollen? Ich finde, dass Produktionen aus Deutschland und der EU zu 95% wesentlich schlechter sind, als US-Produktionen. Das betrifft Filme, wie Serien gleichermaßen. Serien sogar eher noch schlimmer, als Filme. TV ist halt das Ding der Amis, muss man einfach neidlos anerkennen.
 
@Gehirnflausch:
Filme machen ist nun einmal extrem teuer.

Daher bestimmen die Leute mit dem grossen Geld Inhalt der Filme und welche Personen wo Filme machen dürfen.

Das grosse Geld liegt nicht in Europa.
 
@usbln: wenn ich sehe was an Geld in Europa in die Filmindustrie gepumpt wird kann ich Deiner Argumentation nicht folgen. Wir können Dokus aber ansonsten sieht es übel aus.
 
@usbln: Nicht wenige amerikanische Produktionen sind durch den deutschen Filmfond finanziert worden.
 
@topsi.kret: Dann haben die Leute mit dem Geld gedacht, dass es dort besser aufgehoben ist (vermutlich zu Recht).
 
@Gehirnflausch: Einige beliebte und auch gute Netflix-Serien sind sogar EU-Produktionen ("Haus des Geldes" und "Élite" jeweils aus Spanien und die deutsche Serie "Dark").
Das Zeug dazu, gute Serien zu produzieren hätten wir also. Es fehlt wohl großteils am Budget, bzw. am fehlendem Mut deutscher/europäischer Auftraggeber.
 
@LGK: Ausnahmen bestätigen eben die Regel ;) Ich mochte beispielsweise auch Lilyhammer, aber damit ging es dann leider auch nicht weiter. Hab ja noch die Hoffnung, dass Netflix das nochmal anschiebt, aber sieht nach so "länger" Zeit nun auch eher schlecht aus.
 
@Gehirnflausch: So schnell kann's gehen: nächstes Jahr kommen 5 neue deutsche Serien: https://www.waz.de/kultur/fernsehen/netflix-kuendigt-fuenf-neue-deutsche-serien-fuer-2019-an-id215646411.html

U.a. eine Comedy-Serie von den Machern von Neo Magazin Royale. ;)
Bin gespannt...
 
Braucht keine Sau. Gibt schon genug Anbieter.
 
@Hans Meiser:
Netflix, Amazon Prime, Crunchyroll, Disney Play, Maxdome, Sky, Telekom Magenta und jetzt auch noch Apple! Wieviele denn noch?
Schon jetzt sind einige Konsumenten genervt, dass viele Staffeln einer Serie nicht mehr komplett bei einem Streaming Anbieter zur Verfügung stehen sondern nur noch verteilt bei verschiedenen anderen Streaming Anbieter, die man dann auch noch zusätzlich abonnieren muss um alle Staffeln zu sehen.
Das ganz wird damit nur noch teurer und unübersichtlicher.
Kann durchaus verstehen, dass da manche lieber zu Filesharing oder Sharehorster greifen am u.a. schneller, bequemer und kostengünstiger an ihre Serie zu kommen.
 
@ContractSlayer: Warte, bis Musiklabels auf die Idee kommen, ihre eigenen Dienste starten XD Aber die sind noch ein paar Jahre hinterher
 
"...an Apple-Hardware gebunden sein. Das Unternehmen wolle seine eigenen Inhalte auf diesem Weg kostenlos anbieten."

Klingt für mich ein wenig nach Amazon, das heißt kein reiner Streaming-Anbieter sondern nur als Extra-Service. Man kauft also ein Apple-Produkt und bekommt neben der Software (IOS, macOS) gleich noch einen (kostenlosen) Streaming-Service mit dazu.

Eigentlich gar nicht so verkehrt. Man bietet zusätzlich Anreiz Apple-Produkte zu kaufen. Eine direkte Konkurrenz zu Netflix ist somit auch nur bedingt gegeben.
 
Okay, der Dienst soll kostenlos sein? Interessant. Will Apple damit möglicherweise die Apple TV-Käufe ankurbeln?
Ich könnte mir vorstellen, dass sie den Dienst später auch noch auf andere Systeme bringen werden. Ähnlich wie sie es mit Apple Music getan haben.
 
@LGK:

Es steht doch da:

"Das Unternehmen wolle SEINE EIGENEN Inhalte auf diesem Weg kostenlos anbieten"

Was für mich bedeutet dass es nur Apple eigene Produktionen sind die man ohne abo schauen kann. Für den Rest muss man bezahlen bzw. ein Abo haben! Als ob Apple etwas verschenken würde?!
 
@barnetta: Verschenken? Im Gegenteil, die wollen halt damit mehr Leute dazu bewegen, ihr Hardwarezeugs beim Obsthändler zu kaufen. Bei den Margen, die der Laden auf seine Bling-Bling-Klamotten draufhaut, können die locker auch mal ein bisschen Kohle für ein paar Filme & Co. raushauen, das holen die doch zigfach wieder rein. Und zusätzlich wird die bereits bestehende Herde noch ein Stückchen weiter gebunden und motiviert, auch die nächste Hardwaregeneration wieder da zu holen.
 
@DON666: Apple ist eben hauptsächlich immer noch ein Hardware-Unternehmen. Wenn sie gute exklusive Filme/Serien anbieten, die nur auf deren Geräte konsumierbar sind, kann ich mir vorstellen, dass die Strategie aufgeht und sich manche deswegen für ein Apple-Gerät entscheiden werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:05 Uhr Versteckte Kamera - Spy Camera Long Time Videoaufnahme Überwachungskamera Nanny CamVersteckte Kamera - Spy Camera Long Time Videoaufnahme Überwachungskamera Nanny Cam
Original Amazon-Preis
49,89
Im Preisvergleich ab
49,89
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 46% oder 22,70
Im WinFuture Preisvergleich