Todesurteil nach Misserfolg: Google+ wird für Normal-User geschlossen

Der Internetkonzern Google hat sich nach Bekanntwerden einer schwer­wie­genden Sicherheitslücke dazu entschlossen, sein Social Network Google+ recht kurzfristig für private Anwender zu schließen. Zuvor war ein Zeitungsbericht aufgetaucht, laut dem mehr ... mehr... Google, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Bildquelle: Google Google, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google, soziales Netzwerk, Google+, Social Media Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade drum ist es nicht. Die Zwangsregistrierung für Youtube und GMail-Nutzer ist mir damals sauer aufgestoßen.
 
@Gast87092: Irgendwie musste man es doch an den Mann bringen(erfolglos)
 
@happy_dogshit: Ich hoffe die bekommen das auch ordentlich getrennt. Nicht das man eines morgens Youtube öffnet und es dann heißt "dieser Account existiert nicht"
 
@Donny Darkko: Meines Wissens nutzen YouTube, GMail und die anderen Google-Dienste inzwischen das Google- und nicht das Google+-Profil. Das wird weiterhin bestehen bleiben.
 
@Gast87092: Ja, das hatte mich damals mehrere Stunden gekostet, bis ich sämtliche möglichen Verbindungen und Verknüpfungen der Dienste deaktiviert und entkoppelt hatte.
 
@Gast87092: dem kann ich nur zustimmen.
Seitdem ich G+ für mein YouTube Konto verwenden musste, hab ich keine Antworten mehr auf Kommentare bekommen, weil alles mega versteckt liegt....
Schade ist es schon, wenn man auf der eigenen Plattform nicht mal mehr richtig kommunizieren kann.
 
Haleluja, endlich wird dieses nervige Google+ abgeschafft! Facebook und Twitter sind doch schon genug.
 
@Nasmon: Ja, wie war. Wobei das natürlich ein zweischneidiges Schwert ist. Einerseits sind Monopole für Konsumenten nie gut, weil das einzelne Unternehmen viel mehr Macht hat. Andererseits macht es bei geschlossenen Kommunikationsnetzwerken am meisten Sinn, wenn es ein großes gibt bei dem alle mitmachen.
Optimal für uns wäre es natürlich, wenn sämtliche großen Kommunikations Netzwerke und Dienste wie Facebook und Whatsapp international reguliert und zu einer offenen Schnittstelle gezwungen werden würden.
 
@markox: Da wäre ich auch dafür alle diese Dienste zu zwingen sich zu öffnen. Oder unsere Provider unterstützen endlich alle RCS und machen das für alle kostenlos. Dann braucht kein Mensch mehr WhatsApp.
 
@yournightmare: Ich glaube du hast das ende noch nicht gesehen, aber RCS ist tot. Vollständig. Es ist Technisch überholt und kann gerade noch mit einfachen Diensten wie Whatsapp messen, gegen Diensten wie Telegram hat es keine Chance.
 
@Alexmitter: Ich meine, das hat keine Verschlüsselung und kann damit wohl noch nicht mal mit WhatsApp halten. Ansonsten ist es technisch auf dem Niveau einfacher Dienste. Wieso sollte es nicht reichen? Die meisten von uns nutzen diesen einfachen Dienst WhatsApp.
Tot ist es nicht. Es wird bislang nur nicht von vielen Providern unterstützt. Ich könnte diesen Dienst zum Beispiel gar nicht nutzen. Nur die teuren Tarife von Telekom und Vodafone unterstützen überhaupt RCS. Das kann zur Zeit natürlich gar nicht gehen. Wenn andere Provider aufspringen, dann kann es eventuell gehen. Ist ja nicht so, dass wir viele Provider haben. Und natürlich muss es kostenlos sein. SMS mag früher 6 Cent gekostet haben, für diesen RCS würde ich nicht mal 1 Cent zahlen. Dann doch lieber WhatsApp.
 
@yournightmare: Ich kann mich an 19 cent pro SMS erinnern.
 
@Bautz: In Italien immer noch 12-16 cent
 
@markox: Ein gigantisches Social Network macht eindeutig mehr Sinn als mehrere miteinander konkurrierende. Konkurrenz ist häufig eine prima Sache. Bei einem Netzwerk für Menschen jedoch nicht. Das wäre so, als gäbe es mehrere unterschiedliche Erd-Planeten, die miteinander in Konkurrenz um die größte Zahl von Bewohnern treten.
 
@Qemm386: oder wie verschiedene Staaten, oder verschiedene Religionen...
 
500.000 betroffene Konten? Hat G+ überhaupt so viele Nutzer?
 
@Mehrsau: Ich alleine habe über 10.000 Follower. https://plus.google.com/+AliUtlu

Google+ war die beste und professionellste Social media Plattform. Meist genutzt von Pros und nicht Katzenbild Versendern.
 
@AliCologne: "Pros" haha, ein par Android Nerds die gerne an Beta Programmen teilgenommen haben, oder Nutzer wie Dich. Schauen wir doch mal was da ist:
Ein Putin-Trumpchan Meme
Eine Trump Klo bürste
Ein Falsch eingesetzter Pflasterstein
Eine Angewidert schauende Frau.
Repost von Trump Werbung aus Hinterwäldlerischen Staaten
Ein Par für Amerika normale Konservative Amerikaner, bei uns eher Rechtsextreme
Ein Jesus Meme? Vielleicht

Alles in allem merke ich, du bist ein wahrer Pro, Niveau deutlich über jedem Katzenbild Reposter, ich weiß nur nicht in was. ich bin froh das dieses Ungetüm von Netzwerk endlich tot ist.
 
"doch sei die breite Adaption durch die Nutzer ausgeblieben."

Ich bin mal so frech zu behaupten, dass wenigstens 95% der User von Google+ von diesem Dienst noch nie gehört hatten, bis man ihn zwangsweise den Youtube-Nutzern reingedrückt hat. Und da wundern die sich, dass ein Dienst, den niemand verlangt hat und der dann noch umständlich einem aufgeladen wurde, keinen Erfolg hat?
 
Hoffentlich finden sich auch in Allo, Duo und Hangouts noch Sicherheitslücken. Mit viel Glück werden diese Trauerspiele dann ebenfalls abgeschossen.
 
@Cheeses: Für Hangouts wünsche ich mir eigentlich das Gegenteil. Hätte ja ein "iMessage Killer" werden sollen. Schade dass es nie soweit kam
 
das war doch von anfang an ne totgeburt. ich kenne keinen in meinem umfeld der das genutzt hat
 
Ich feier diesen Tag.
Endlich ist dieses aufgezwungene Netzwerk Geschichte!!
 
Ehrlich eingestanden ist es mir egal, weil kein persönliches Interesse an sowas vorhanden ist, für die Aktiven Nutzer tut es mir leid.

Aber ich kann nicht aus meiner Haut und muss Querdenken.
FB ist eine "Macht" im "Sozialen-Netzwerk" und schlachtet diese Dominanz auch weidlich aus.
Aus meiner Sicht, ist da jede wegbrechende Alternative (auch eine "schlechte") ein Dominanzzuwachs für FB, was sich wiederum Negativ für die Nutzer auswirkt.
 
Oh ja... ich erinnere mich dunkel! Es gab sogar eine Warteliste. Zu Beginn von Google+ kam man nicht mal mit GMail-Adresse einfach so dort rein. Natürlich fanden das damals alle total geil. So für 2 Tage oder so. Dann war die Luft auch schon wieder raus. Ich fand es optisch gelungen, es kam aber einfach zu spät. Zu der Zeit war auch Facebook noch nicht so groß bei uns. In Deutschland war man bei wer-kennt-wen oder StudiVZ. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt bei Google+ reingeschaut habe. Muß mindestens 2 Jahre her sein. Ich werde es nicht vermissen.
 
Ach Google, immer schön anderen ans Bein pissen wegen Sicherheitslücken aber selber vertuschen.
Was für ein seriöses Unternehmen...
 
G+ war die Ausweichmöglichkeit für Facebookverweigerer. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich das Eine genauso wenig wie das Andere benötige. G+ hat Sicherheitslücken, Facebook gibt Daten weiter, die der Sicherheit dienen sollten, ist doch alles der gleiche Rotz!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen