Druck zeigt Wirkung: Amazon erhöht die Löhne für Hunderttausende

Der Handelskonzern Amazon hat jetzt auf die ewigen Kritiken reagiert, man würde die zahlreichen Beschäftigten in den Versandzentren maximal ausbeuten. Die Löhne werden nach Angaben des Unternehmens jetzt deutlich angehoben - allerdings gilt das erst ... mehr... Amazon, Logo, Versandhandel, Logistikzentrum Bildquelle: Amazon Amazon, Logo, Versandhandel, Logistikzentrum Amazon, Logo, Versandhandel, Logistikzentrum Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zu Verdienst und Arbeitsbedingungen in Dt siehe mal bitte hier: https://www.jetzt.de/wie-viel-verdient/wie-viel-verdient-ein-amazon-lagerarbeiter

Von "jetzt". Jetzt ist eine Redaktion von Journalisten und Autoren, die bei uns, der SZ und anderen Medien arbeiten. Ein Digitalprodukt der Süddeutsche Zeitung GmbH.
 
@piticus: Lol da verdienen die mehr als ich im öffentlichen Dienst. Mir bleiben knapp 1300 € und das mit Steuerklasse 3 + Freibeträgen!
 
@Scaver: Nun, Scaver, wir wissen beide, dass Steuerklasse 1 und Steuerklasse 3 die Steuergruppen mit den höchsten Steuerabzügen sind. Steuerklasse 1 sind die "armen" Ledigen. Steuerklasse 3 eigentlich immer diejenigen, wo noch ein zweiter Verdiener vorhanden ist, der steuerlich mit berücksichtigt wird. Das wird bei Dir auch nicht anders sein bei St.Kl. 3.

Ein Kernproblem ist also nicht nur der Verdienst sondern auch die hohen steuerl. Abzüge. Dafür kann ein Arbeitgeber aber nichts, das sind gesetzliche Regelungen.

Und bei dem Verdienst kannst Du eigentlich auch nur in einer unteren Gruppe sein bzw. maximal Beginn des mittleren "Dienstes". Dort sind aber -Entschuldigung bitte- die Eingangsanforderungen (Ausbildung u.ä.) auch nicht so hoch.

ABER, und da gebe ich Dir Recht, oft wird übersehen, wie viele Geringverdiener es im Öffentl. Dienst gibt. Die meisten Leute denken dann immer nur an die Verdienste von Staatssekretären, Minister, Regierungsdirektoren usw., die eigentlich keine Bediensteten im Öffentl. Dienst sind, sondern einen anderen Status haben (max. Wahlbeamte). Ein recht großer Teil im Öffentl. Dienst ist aber in den unteren bis mittleren Gehaltsgruppen. Und die gehen tatsächlich manchmal nur knapp über Sozialhilfesätze hinaus. Will nur keiner hören!

Zusammenfassend kann man schreiben: Öffentlicher Dienst gleich Zielgruppe von undifferenzierten pauschalen und unwissenden Vorurteilen. Auch wenn´s gleich Minus hagelt. Ist nun mal so. Muß man als Öffentl. Bediensteter mit leben.
 
Jeder, der normal denken und zumindest das kleine 1x1 beherrscht, wird sich an seinen zehn Fingern ausrechnen können, dass Amazon seine günstigen Angebote nicht mehr halten kann und riesige Umsatzeinbußen (wenn nicht Schlimmeres) hinnehmen muss, sobald man hier in Deutschland dem überzogenen Streben der Gewerkschaft nachgibt.
 
@desktopjunky: Die Gewerkschaft hat kein "...überzogene(n)s Streben...". Die Gewerkschaft will einen Tarifvertrag. Amazaon will überhaupt KEINEN ! Tarifvertrag, egal welcher Art. Bei einem Tarifvertrag geht es auch nicht nur um Entlohnung sondern weitere tarifrechtliche Regelungen wie Urlaub, Regelungen zu Krankheitsfällen, Urlaub, Betriebsrat / Mitbestimmung usw.

Und wenn für Dich das Wichtigste ist, dass Amazon seine günstigen Angebote erhalten kann ohne Rücksicht auf die Arbeitnehmer, dann tust Du mir unendlich leid ;-(

Lese bitte dazu doch auch mal da >>> https://www.jetzt.de/wie-viel-verdient/wie-viel-verdient-ein-amazon-lagerarbeiter
 
@piticus: Amazon hat einen Tarfivertrag, nämlich den für Logistiker. VerDi will nur unbedingt durchdrücken, dass sie den Tarifvertrag für Einzalhandelsunternehmen unterschreiben, obwohl die Arbeit damit eigentlich gar nichts zu tun hat.
http://www.fr.de/wirtschaft/arbeit-soziales/amazon-der-ewige-tarifkonflikt-a-1392326
 
@FeliciaA: Du liegst voll und ganz daneben! Bei Deinem Link steht wortwörtlich:"...Amazon selbst sieht sich auch ohne Tarifvertrag als guten Arbeitgeber..."!

UND dort auch wortwörtlich:"... Ein Tarifvertrag passe nicht zu dem Unternehmen. Solche Verträge seien ausgelegt auf Mitarbeiter mit einschlägiger Ausbildung, sagt Jüngling...". Jüngling gleich Leipziger Standortleiter Dietmar Jüngling.

ALSO: Es bleibt dabei, keinerlei Tarifvertrag bei Amazon. Bitte informiere Dich entsprechend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr