Sehr schnell aufgeklärt: Einbrecher erbeuteten eine Kiste GPS-Tracker

Gäbe es ein Ranking von Kriminalitäts-Fails, dürfte ein Raubzug, der sich kürzlich im Silicon Valley ereignete, wohl einen der Spitzenplätze einnehmen. Diebe waren beim Unternehmen Roambee eingestiegen und erbeuteten zahlreiche GPS-Tracker. mehr... Kriminalität, Diebstahl, Einbruch, Dieb Bildquelle: Public Domain Kriminalität, Diebstahl, Einbruch, Dieb Kriminalität, Diebstahl, Einbruch, Dieb Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Leider scheint diese Technik bei der deutschen Polizei noch nicht an gekommen zu sein. Hier in der Gegend gibt es immer wieder Einbrüche. Und sehr oft wird innerhalb kürzester Zeit (Wochen) mehr Mals in das selbe Objekt eingebrochen: Wohnhäuser mit abgeschotteten Terrassentüren, Geschäfte, Schulen. 3-4 Einbrüche innerhalb eines halben Jahres sind dabei keine Seltenheit mehr. Wie einfach wäre es also, wenn die Polizei einen Satz Laptops oder ähnliches mit Trackern präparieren würde und in ein paar der betroffenen Objekte auslegen würde.
 
@markox: das ist wahrscheinlich wertvoller als Gold, verstehen sie? :D
 
@markox: Es ist in Deutschland für die Polizei verboten Köder zu legen.
 
@floerido: Wäre der Köder in dem Fall nicht eher eine offene Türe oder eine Art Hinweis, dass die Besitzer im Urlaub sind?

In jedem Haus einen Laptop mit GPS auf den Wohnzimmertisch zu stellen halte ich jetzt nicht für einen Köder, da die Diebe ja dadurch nicht zum Einbruch verleitet werden. Kann mich natürlich auch irren, aber so zumindest mein Gefühl :)
 
@floerido: Scheint aber bei Filesharing wohl nicht angekommen zu sein.
 
@Montag: Die Polizei stellt keine Köder online. Das sind Rechteinhaber bzw. spezialisierte Anwälte.
 
@markox: Warum soll das die Polizei machen? Jedes haus mit einem Tracker versorgen?
Wenn dir dein Zeugs so wichtig ist, dann lege selber Tracker aus. Und am besten noch Webcams installieren.
 
@LastFrontier: Weil seltsamerweise viele in Deutschland der Meinung sind, der "Staat" müsse alles für sie regeln. (Für den mündigen Bürger?)
Und vor allem die Polizei, die soll Straftaten nicht nur aufklären, sondern gleich verhindern und daraus folgt, das sie gefälligst Laptops mit Trackern zur Verfügung stellen soll, die man sich dann klauen lassen kann.
Ich finde das auch eine reichlich seltsame Denke.
@markox: In Deutschland darf man auch einiges selbst machen. Wenn du deine Idee so gut findest, hindert dich niemand daran, evtl. mit ein paar Gleichgesinnten, die Schulen und Wohnhäuser in deiner Gegend mit entsprechenden Geräten auszustatten, als eine Art Nachbarschaftsverein oder so.
 
@feinstein: "Und vor allem die Polizei, die soll Straftaten nicht nur aufklären, sondern gleich verhindern [...]" -> "Hier fanden die Polizisten noch einiges mehr - unter anderem Drogen und Beute aus anderen Einbrüchen."
Ich habe das Thema teilweise in den lokalen und überregionalen Medien verfolgt und da hieß es immer wieder wie wenig die Polizei gegen osteuropäische Einbruch Banden tun kann und was sie für Schwierigkeiten haben die Täter zu fassen. Ich bin sicher, mit meiner Methode hätte man kurz- bis mittelfristig einen schnellen Erfolg und das mit sehr niedrigen Kosten im Vergleich zu den regulären Fahndungen
 
@markox: Nur ist es rechtlich nicht erlaubt. Du kannst deine Dinge so ausstatten, aber die meisten Diebesbanden sind auch nicht dumm.
 
@markox: Das ändert aber doch nichts daran, dass jeder selbst für sein Zeug verantwortlich ist und es absichern kann.
 
@LastFrontier: "Jedes haus" -> "in ein paar"! Ich hatte eher an so fünf Stück gedacht.
"Wenn dir dein Zeugs so wichtig ist, dann lege selber Tracker aus." -> "in ein paar der betroffenen Objekte",... mein Haus zählt nicht zu den betroffenen Objekten.
 
Dürfte sich für die Gauner trotzdem gelohnt haben, einfach die Brauerei (Bierdose) auf mehrere Millionen Dollar Schmerzensgeld verklagen :D
 
@kickers2k1: Oder die Firma. Die hatten immerhin Bier am Arbeitsplatz!
 
@Bautz: haben wir auch und das nicht zu knapp ... und nein wir sind keine brauerei
 
@1O1_ZERO: Wir haben Kaffee, und für die schlimmen Tage ne Pulle Vodka.
 
Es ist immer wieder schön zu lesen wenn diese Menschen gefasst und belangt werden. Diebe braucht kein Mensch auf dieser Welt!
 
und keiner kommt auf die Idee, dass alles gestellt sein könnte ?
auf jeden Fall ein super PR Gag, was jetzt in vielen Medien für reichlich kostenlose Werbung sorgt
 
@johndenver: genau, das muss gestellt sein und dann der ganze Aufwand dafür. Eine Meisterleistung. Möchte mal wissen was den beiden bezahlt wurde? Also mehrere Einbrüche, die Anmietung des Lagerraums, Verstümmelung.... Wenn die in ein paar Jahren rauskommen sind die Millionäre. Noch besser, eine Firma für Umzüge oder Bierverkostung kommt auf die zu und stellt sie ein, wird ja bei Hackern auch gern gesehen.
 
Der Part mit der Bierdose ist mein persönliches Highlight 😂
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen