Blitzschlag & Rauch: Interessante Details zum Microsoft-Cloud-Ausfall

Am 4. September hatte ein Ausfall von Microsofts Cloud-Diensten Kunden weltweit betroffen (wir berichteten). Ein vorläufiger Bericht erlaubt einen interessanten Blick in die hektische Arbeit, die in den Datenzentren des Konzerns infolge des Vorfalls ... mehr... Blitz, Himmel, Gewitter, dunkel, Blitze Bildquelle: CC0 / sethink Blitz, Himmel, Gewitter, dunkel, Blitze Blitz, Himmel, Gewitter, dunkel, Blitze CC0 / sethink

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mich würden hier mal die genauen technischen Hintergründe interessieren. Denn die Firma welche mich beschäftigt, betreibt auch diverse Serverräume mit multiredundanten Klimageräten. Evtl kann man ja hieraus lernen und entsprechend vorbeugen.
 
Ich frag mich ja dann, in welchem fall ein Failover initiiert wird, wenn der Datenverlust bedingt durch asynchrone Replikation zu schwer wiegt.
 
@Suchiman: Datenerhalt hat im Rechenzentrum höchste Priorität. Sofern es möglich ist die Infrastruktur Datenverlustfrei wieder herzustellen, wird dies gemacht. Sind Daten/Systeme nicht wieder herstellbar, wird geschaut, mit welcher Option am schnellsten die Verfügbarketit der Dienste wieder gewährleistet werden kann. Das kann dann der Failover sein.Es gibt auch Systeme in Rechenzentren, die einen Automatischen Failover machen, da sind dann in der Regel Live gespiegelte Systeme/DatenCluster, bei denen dann kein Datenverlust auftritt.
 
Ich bin gespannt, wann es das Datenzentrum in den USA wieder trifft und ob dann bereits vorgesorgt wurde.
Angeblich wird das Wetter in den USA ja immer krasser... muss an der chinesischen Verschwörung mit diesem sogenannten Klimawandel liegen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen