Breitband: Staat will seine Milliarden loswerden - Scheuer hat einen Plan

Die Fördergelder für den Breitband-Ausbau sollen zukünftig wesentlich schneller ausgezahlt werden. Der zuständige Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die Prozesse deutlich beschleunigen und vereinfachen. Bisher blieb der Staat auf Milliarden-Summen ... mehr... Glasfaser, Licht, Fiber Bildquelle: Alex Blackie Glasfaser, Licht, Fiber Glasfaser, Licht, Fiber Alex Blackie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist das, was ich immer gesagt habe und auch für andere Fördertöpfe (z.B. EU) zutrifft: die Komunen sind entweder zu blöde oder zu faul diese Gelder auch zu beantragen.
Und die Meckerfritzen wegen mangelnden Breitbandausbau sind die gleichen, die dann auch rumheulen und blockieren, wenn eine Leitung durch ihr GRundstück gelegt werden soll/muss.
Die Komunen und Länder haben abr noch mehr selbstgelegte faule Eier. Alleine schon die Baugenehmigungsverfahren blockieren ganz gewaltig aus.
Und deutsche Bürokratie ist nicht dafür bekannt dass sie Abläufe vereinfachen, sondern eher komplizierter machen.
Immer noch wie zu Kaisers Zeiten.
Wer kein Breitband verlegt, gehört mit einer Untätigkeitssteuer belegt. In spätestens zwei Jahren wäre der Drops gelutscht.
 
@LastFrontier: das liegt zum einen an der kommunalen Politik selbst, wenn sich Leute als Bürgermeister einer Stadt zur Wahl stellen (und gewinnen), die weder verwurzelt noch lebend in der Region sind. Wieso sollte man dann Probleme lösen, von denen man selbst als Politiker absolut nicht betroffen ist?
 
@LastFrontier: Faul und blöd, wenn eigentlich die Förderregelungen so kompliziert und ausufernd sind? Dafür haben kleine Kommunen auch einfach schlicht die Kapazitäten nicht. Das hat mit Faul- oder Blödheit nichts zu tun.
 
@LastFrontier: Das zeigt, dass Du noch niemals im Projektgeschäft aktiv tätig warst und selbst keine Ahnung davon hast. Andere als blöd und faul zu bezeichnen bei Sachen von denen man selber offensichtlich keinen Schimmer hat, ist einfach blöd.
 
Der Staat will den Ausbau des Breitband vorantreiben und übergibt die Verantwortung an die Kommunen ... die natürlich nichts besseres zu tun haben und nur darauf gewartet haben, endlich eine Aufgabe zu bekommen.

Der Staat sollte eine Task-Force gründen: Analyse der Schwachstellen und beginn des Ausbaus direkt aus der Staatskasse. Das würde auch dazu führen das man einen einheitlichen Standard beim Ausbau hat. Ansonsten würde ja jede Kommune "irgendwen" beschäftigen der "irgendwas" macht. Das führt vorne und hinten zu nichts.
 
"Andere Länder haben hinsichtlich des Ausbaus der digitalen Infrastruktur mehrere Jahre Vorsprung. Das aufzuholen wird nicht einfach. "

> wusste gar nicht, dass es hier ein Wettrennen gibt?
mir als Kunde ist es nicht wichtig wie schnell möglich und schon gar nicht wie viel mein Nachbar hat, sondern wie viel und wie schnell ich brauche!
 
@bear7: und genau wegen solchem zweck-egoismus geht hier so vieles nicht... hauptsache ich - rest wurscht... so kanns auch nich funktionieren.. tuts auch nicht, wenn bestimmte drehschrauben verkrustet festhängen...
 
@Rikibu: achso, ich soll mir eine 10Gbit Leitung holen, damit ich den Schnitt am leben halte?
=> ich glaube du hast das ganz falsch verstanden...
 
@bear7: was du dir holst ist doch egal, es geht darum, was zur Verfügung gestellt wird
 
@adigo75: ist es nicht, weil kein Telekomunikationsanbieter ne Leitung in einer Stadt legt wo 10000 Haushalte sind, aber nur 3 Interesse an der Leitung hätten.

es werden so um die 40% erwartet... d.h. 4000 Haushalte die das Angebot nutzen sollen.

Wenn aber schon ich als ITler keinen bedarf darin sehe, wer denn? Streamer, Gamer und jene welche die Illegales Filesharing betreiben!?
100Mbit sind für mich mehr als genug. <- die erwarte ich

PS. bei uns gibt es Glasfaser... aber diese Angebote von wegen 19,95 und dann nach 6 Monaten 23496293649€ passen weder dazu, dass die Leitung Steuerlich gefördert wurde noch dass ich sage, für die 4 Tage im Monat wo es "Sinn machen würde" leg ich mir etwas "teureres" zu als das was ich bereits habe ^^

> und nochmal zudem was ich eigentlich sagen wollte: "völlig unabhängig was Italien bietet, oder man in China bekommt"
 
@bear7: "100Mbit sind für mich mehr als genug. <- die erwarte ich"

Und wo hast du die bitte in Deutschland? Lediglich zu 1-2% für die Bevölkerung.
 
@DARK-THREAT: du kannst nicht Haushalte / Anschlüsse auf Menschen runterrechnen...
> dann darfst du die nicht mit einbeziehen welchen den Bedarf garnicht haben, z.B. ältere Menschen...

und wenn du dann den Schnitt auf die übrig gebliebenen 8-10 Millionen Haushalte ausrechnest, kommst du vermutlich mit 25Mbit auf 80%

Die 100 Mbit... naja, ich brauch die, und wäre diese als DSL nicht verfügbar würde ich mir entweder 2 Leitungen holen oder LTE dazu oder im schlimmsten fall eben genau dahin ziehen wo es die gibt.
> Nicht nur meckern und aufschreien sondern eben auch genau dafür Kämpfen was man braucht. Was du willst wird in der Wirtschaft nur selten hinterfragt ^^
 
@bear7: Wenn Du als ITler keinen Bedarf siehst, ist das etwas traurig. Sehr dringenden Bedarf sehen alle anderen Industrien. DIHK bezeichnet es als Standortnachteil für deutsche Firmen, Hotelverband bezeichnet es als existenzgefährdend, Bauernverband bemängelt, dass eine moderne Landwirtschaft nicht möglich ist, ...
 
@Nunk-Junge: auch das ist wieder eine Auslegung welche ich so niemals in den Kontext gebracht habe...

Aber manchmal verliere ich die Hoffnung, dass normale Diskussionen noch möglich sind.
=> Ich spreche und erkläre nur das Thema A ... ihr stört euch zwischen den Zeilen am Thema B und am ende ist es traurig, weil Thema C nicht ausreichend persönliches gefallen findet?

over and out
 
@bear7: Hier mal eine Gegend in Deutschland, wie sie oft vorzufinden ist. Alle leitungsgebundenen Anschlüsse ab 1MBit/s (oder DSL-Light) sind Gelb, alle Anschlüsse ohne DSL-Möglichkeit blau: https://i.imgur.com/7RDTxVR.jpg

Und gehst du auf ganze 6 MBit/s hoch, wird es immer blauer: https://i.imgur.com/Cqx1mdH.jpg

Und als Beispiel. Das Dorf "Thurland" auf der Karte wurde im letztem Jahr mit 50MBit/s versorgt, weil die dortig ansässige große Firma das ganze Vorhaben bezahlt hat. So wie auch teils die Bundesstraße (B6n), die sie aktuell angebaut bekommen.
 
@DARK-THREAT: hat zwar immer noch nichts mit dem zu tun was ich aussagen wollte... ich gehe dennoch drauf ein.

Das ist einfach kacke wie es "dort" ist... und das ist auch sicher "einige male" vorzufinden...
=> aber im Gegensatz zur Gesamtfläche ... "insbesondere" der Fläche nach Besiedelungsdichte ist diese vage aussage eben nur halb richtig => "oft vorzufinden"

ich verstehe den frust und würde selbst mit 20 Mbit nicht richtig Arbeiten / Leben wollen... und ich verstehe noch mehr den frust, wenn man in einer Gemeinde lebt, wo man sogar mit 10000€ auf dem Tisch keine Leitung bekommen würde... Dennoch ist unsere "Gesamtinfrastruktur" nicht schlecht und wir haben eine 80%tige Abdeckung mit einem "Akzeptablen" (ich habe nicht gut geschrieben)
Internet!

Wir haben aber auch "im Gegensatz zu China" eine Internetnutzung von 80% der Menschen... in China wissen 50% noch nicht mal was Internet ist und die 20% auf dem fernen Land haben 0 Möglichkeit Internet zu bekommen, und diejenigen welche es doch bekommen, bekommen eine Leitung "luftverdrahtet" ... Weißt du wie im Deutschland geschrieen wird, wenn man eine Leitung durch ein Grundstück legen will? Weißt du wie viele Vorschriften es gibt, die besagen WIE eine Leitung verlegt werden muss?
Auf die Telekom seinen Haufen machen zu wollen, versteh ich... noch mehr besonders die welche eben "nicht das Glück" haben... aber nur weil die wie 10000 Schreien, heißt es nicht dass es 10000 sind.
> Daher mach dir nicht die Mühe mir 10 beweise zu liefern... ich kann selbst 10 liefern wo man nur "mitleid" haben kann... ich kann aber mit dem selben Aufwand 90 liefern bei denen es ganz anders ist!
 
@bear7: "auch das ist wieder eine Auslegung welche ich so niemals in den Kontext gebracht habe..." - Vielleicht liest Du Deinen eigenen Text nochmal: "Wenn aber schon ich als ITler keinen bedarf darin sehe, wer denn?" - Darauf habe ich geantwortet, dass es alle anderen Industrien eben doch sehen und habe sogar ein paar Beispiele genannt. Oder sollte Deine Frage eine rein rhetorische Frage sein auf die Du gar keine Antwort hören möchtest, weil Deine Meinung eh fest steht?
 
armes deutschland. in norwegen bekommst du selbst am arsch der welt 500 mbit up und down ohne limitiert zu werden.
 
@cs1005: Norwegen ist vielleicht ländlicher geprägt, hat aber auch wesentlich weniger Haushalte zu versorgen, wie z.B. die Schweiz auch
 
@adigo75: und die Norweger arbeiten nicht nach wirtschaftlichen Prinzipien? Was soll Deine Feststellung?
 
"..Bisher blieb der Staat auf Milliarden-Summen sitzen - .." haben wir denn plötzlich keine Schulden mehr ?

Dann machen wir doch den Rentnern eine Freude, und versteuern die Rente, so wie es früher war, nicht.
 
Einer der größten Fehler war, via LTE/4G den Ausbau zu fördern. Dadurch wurden sehr viele Gemeinden plötzlich als "Breitband versorgt" betitelt, die aber kein echtes Breitband über Kabel bekommen haben. Nicht ein mal DSL Light... und es gibt sogar Orte ohne eine ISDN-Möglichkeit.
Und diese Gemeinden und Orte, die eben versorgt sind, sind raus aus der Förderung und werden niemals schnelles Internet bekommen - außer eben über die Drosselverträge der Mobilfunkanbieter.
 
@DARK-THREAT: Vieles von dem was in dem Kommentar steht ist zwar Käse, ich antworte allerdings trotzdem mal sinnvoll: Telekom und Vodafone bieten mittlerweile Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen via 4G an. Ja, die kosten ~80€, aber besser als nichts und: man kann sich kostenpflichtig, aber weit günstiger als 80€, noch Multicards geben lassen, so dass man den Tarif auf Handy und zuhause nutzen kann.
 
@mArcometer: Dann zeige mal bitte diese Tarife. Mir sind nur Tarife bekannt, wo man zwingend DSL braucht (Hybrid). Sonst hat Vodafone aktuell 200GB bei 45 Euro/Monat, ohne Telefon.
 
@DARK-THREAT: https://www.telekom.de/unterwegs/tarife-und-optionen/smartphone-tarife/magentamobil-xl hier die telekom

https://www.vodafone.de/privat/handys-tablets-tarife/alle-tarife-mit-vertrag.html
hier vodafone

wobei es bei der tkom schon seit jahren eine echte unlimitierte flat gab nur mit 200 im monat war der magenta mobil xl premium tarif halt viel zu teuer.
 
@timeghost2012: richtige Antwort, genau die beiden sind gemeint.
 
@timeghost2012: Ein Auszug auf dem Vertrag: "Im Tarif MagentaMobil XL werden bei drohender Überlast einer Funkzelle in dieser Zelle Videostreaming-Inhalte in für den Mobilfunk optimierter Qualität mit bis zu 1,7 Mbit/s übertragen (vgl. DVDQualität)."

Also kann man es NICHT mit kabelgebundenes DSL vergleichen. Wie will man damit vernünftig Netflix, Youtube & co in sehr guter Qualität (btw UHD) nutzen?
 
@DARK-THREAT: Nu ja die masse wird diese tarife eh nich nutzen, aber ich gebe dark insofern recht das der aktuelle tarif mist ist, da wäre mir eine drossel auf 20 mbit lieber aber dafür dann garantierter speed. Wird sicher noch kommen beim hybrid tarif machen die das ja auch und begrenzen das Tempo.
 
"verpufft" wäre Meiner Meinung nach, wenn das Geld Weg wäre aber dennoch die Infrastruktur sich nicht deutlich verbessert hätte. Aber hier ist ja das Geld noch da?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:05 Uhr BerryKing Run-GPS 2020 - Krankenkassen Bonus mit Google FIT - Herzfrequenz Armband Tracker 24 Sportarten Wasserfest Fitness Aktivität Schrittzähler Kalorien Herzfrequenz-Messer Schlaf-Analyse WetterBerryKing Run-GPS 2020 - Krankenkassen Bonus mit Google FIT - Herzfrequenz Armband Tracker 24 Sportarten Wasserfest Fitness Aktivität Schrittzähler Kalorien Herzfrequenz-Messer Schlaf-Analyse Wetter
Original Amazon-Preis
68,79
Im Preisvergleich ab
68,79
Blitzangebot-Preis
49,97
Ersparnis zu Amazon 27% oder 18,82