Google Pixel Smartwatches kommen: Details zu Hardware & Codenamen

Der Internetkonzern Google will in diesem Jahr erstmals eigene Smartwatches unter seiner Marke anbieten, die dann als Teil der "Pixel"-Produktreihe vertrieben werden sollen. Die Geräte nutzen natürlich Googles Wear OS, basieren auf der neuen ... mehr... smartwatch, Wearables, Fossil, Wear OS Bildquelle: Fossil smartwatch, Wearables, Android Wear, Fossil, Wear OS smartwatch, Wearables, Android Wear, Fossil, Wear OS Fossil

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bekommen bestimmt auch nur 2 Jahre lang ordentliche updates. Heißen ja Pixel.
 
lese ich das richtig? google stellt endlich eine SmartWatch für die Pixelreihe vor - wo ich mich sehr drauf gefreut habe - und das einzige was wir bekommen ist ein 3 jahre alter Prozessor mit einer 3 jahre alten Grafikeinheit?
genau dieser mist ist der Hauptgrund weshalb ich noch keine SmartWatch habe...
 
@Fennion: Was soll der Prozessor, bzw. die Grafikeinheit, in einer Uhr denn deiner Meinung nach leisten können? Far Cry 5 in Ultraauflösung?
 
@Tomarr: Can it run Crysis?? :-P
 
@FelixM:
Einer der Hauptpunkte bei neuen Fertigungsverfahren für Prozessoren ist die Energieeffizienz. Die Intel und AMD kriegen inzwischen 7nm-chips und die smartwatches sind noch mit 24 unterwegs...
Können müssen die meiner Meinung fast nix: Uhr, Nachrichten, Musik. Das würde mir reichen.

Das originale Doom wäre noch geil, aber das hat glaube ich schonmal einer zum laufen gekriegt xD
 
@Fennion: OK, das eine ist die Energieeffizienz, aber das andere ist auch die Robustheit. Ich weiß z. B. von der NASA aus gesehen das sie oft alte Prozessoren nehmen weil sie einfach robuster sind gegen Strahlung und Erschütterungen.

Gut, du wirst wahrscheinlich nicht so lange Arme haben dass die Uhr kosmischer Strahlung ausgesetzt ist. Aber Erschütterungen wird sie ab können müssen. Und ich denke mal für die Aufgaben einer Uhr, auch wenn sie mehr kann als eine normale Digitaluhr, wird sich der Prozessor so sehr langweilen dass die Energieeffizienz wohl gar nicht so ins Gewicht fällt.

Auf jeden Fall wird Google sich etwas dabei gedacht haben. Ich glaube nicht das Google so pleite ist dass sie sich keine neueren Prozessoren für die Uhr leisten können.
 
@Tomarr: Robustheit sollte bei den Größenordnungen kaum noch eine Rolle spielen, in den 60ern mag das anders gewesen sein.
Nehmen wir Mal folgendes Beispiel: anstatt in 28nm baue ich einen Prozessor in 7nm.
Die Rechenleistung die ich erzielen will ist die gleiche.
Jetzt habe ich also einen Chip der kleiner ist, weniger Strom verbraucht und sich auch noch aufgrund der höheren Energieeffizienz besser kühlen lässt.
Da das gute Stück nicht Daumennagel groß sein muss(wir wollen ja nicht Crysis zocken^^) muss ich nichtmal die Herzstücke der Wafer nehmen, sondern kann das nehmen, was Nvidia und Intel übrig lassen.
Aber: ich müsste mich hinsetzen und mir überlegen wie ein solcher Chip aussehen soll und genau das macht Qualcomm seit 3-4 Jahren nicht.
Die Technologie hat sich für die schon längst amortisiert und wir zahlen immernoch die gleichen Preise für einen Bruchteil der Möglichkeiten von wearables. Das wurmt mich einfach.
 
Also wer eine gute Smartwatch (Funktionen) haben möchte, aber nicht viel Geld ausgeben will, dem kann ich die Xiaomi Amazfit Pace oder Stratos empfehlen. Funktioniert einwandfrei und ist echt tauglich.
 
@DARK-THREAT: Obwohl ich sonst kein Samsung Fan bin (Updates) kann man hier echt die Gear S2 und S3 empfehlen. Selbst bei den Updates ist Samsung im Gear Bereich vorbildlich. Hauptargument für mich ist die mega Akkulaufzeit der Samsung Uhren.
 
@SpiDe1500: "mega Akkulaufzeit"??? Halten die auch wie die Amazfit so 5-6 Tage durch?
 
@SpiDe1500: Laut Test soll die Laufzeit nicht mehr als 2 Tage sein. Das ist schlecht finde ich. Die Amazfit Pace läuft bei mir bis ca 10% genau 5 Tage und 20 Stunden, dann lade ich immer auf (dauert 2 Stunden).
 
Wer gibt denn seine (Gesundheits-) Daten freiwillig an Google? Damit sie an Versicherungen, Krankenkassen und evtl. auch die eigene Firma verkauft/weitergegeben werden ?
Hirn einschalten !
 
@Aldabaran: Diese Erkenntnis wird die meisten erst in ein paar Jahren treffen und vermutlich auch zuerst einmal in den USA
 
@Aldabaran: Noch einmal: Google verkauft keine Nutzerdaten. Das wäre nachteilig für Google. Google verkauft Werbeflächen und sorgt durch die Daten, die sie von uns haben, dafür, dass die bezahlte Werbung möglichst bei relevanten potentiellen Kunden landet. Würde Google die Daten verkaufen, könnten sie das nicht mehr tun. Das ist einfach nicht deren Geschäftsmodell.
 
@Aldabaran: Woher soll Google denn wissen, bei welcher Versicherung oder Krankenkasse du bist, um die Daten an diese weiterzugeben? Hirn einschalten!
 
@Torchwood: wie woher? ich glaub du bist was meta daten angeht nicht ganz im bilde!
https://www.youtube.com/watch?v=-YpwsdRKt8Q
 
Die vier im Artikel gezeigten Smartwatches sehen schonmal um Welten besser aus als die kantigen Dinger sogenannter Premiumhersteller.
 
@TiKu: die Uhren auf den Bildern sehen eher nach bin billiger, auf futuristisch getrimmtem Kinderspielzeug aus.
 
@TiKu: Geschmacksache! Komisch, dass sich die "kantigen Dinger" verkaufen wie warme Semmeln ;-) Mir persönlich gefallen die "kantigen Dinger" auch viel besser als das runde Standarddesign. Zumal ein quadratisches Display mehr Anzeigemöglichkeit hat, als ein rundes

Die Wahrheit tut weh, ich weiß liebe Minusklicker! Aber Apple verkauft einfach 4x so viele Smartwatches als Samsung

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Marktforscher-Jede-zweite-Smartwatch-kommt-von-Apple-3819679.html
 
A7 und 28nm? Können sie direkt behalten den scheiß
 
@fatherswatch: Also wirklich, das ist ja breiter als der Arm von so nem Hungermodel. Wer soll denn mit so einem Klotz rumlaufen... Wird wahrscheinlich heiß wie Sau, und hat dann auch noch weniger Rechenleistung als ein durchschnittlicher Desktop-PC. Das geht ja gar nicht, immerhin sprechen wir hier von einer Smartwatch, sowas braucht pure Power! ^^
 
@DON666: Wer redet von Leistung? Eine Smartwatch sollte einen brauchbaren Akku haben und ein A7 mit 28nm ist mittlerweile gut ~4-5 Jahre alt. Die wärmen den gleichen Scheiß auf den sie aktuell als 2100 verkaufen (ist auch schon uralt). A35/55 mit 10nm und man würde eine riesige Steigerung von Akkulaufzeit sehen können. Der Markt ist leider viel zu klein als dass Qualcomm da irgendwie Geld reinsteckt
 
Habe ich es überlesen: Wie lange soll ungefähr die Akkulaufzeit sein? Soll auch mit iOS synchronisiert werden können?
 
@zivilist: bei diesen gerüchten weiß man das beides noch nicht
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:55 Uhr BAKTH Gaming TastaturBAKTH Gaming Tastatur
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
24,99
Ersparnis zu Amazon 17% oder 5
Im WinFuture Preisvergleich