Musik-Streaming: Druck von Apple Music auf Spotify wird immer größer

Der Musikstreaming-Dienst Spotify bereitet sich derzeit auf seinen Börsengang vor, weshalb derzeit der US-amerikanische Markt für die Schweden besonders wichtig ist. Deshalb wird man die aktuellen Zahlen und Medienberichte auch mit einiger Sorge ... mehr... Streaming, Musik, Interface, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst Streaming, Musik, Interface, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst Streaming, Musik, Interface, Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal, musikstreaming, Musikdienst

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der Hauptvorteil, den die Kalifornier haben, ist, dass Apple Music auf den Geräten des Konzerns vorinstalliert ist." ist der Internet Explorer bei Windows auch und ihn nutzt kein Schwein....
 
@happy_dogshit: "kein Schwein" würde ich nicht sagen, gibt genügend unwissende. Irgendwie sehe ich da parallelen zu Apple Music ^^. Habs mal getestet und sehe gegenüber Spotify keine Vorteile, im Gegenteil, eher nervige Nachteile.
 
Ist zwar OT aber weis jemand den stand der dinge betreffend Apples Richtlinien wenn es um Aboabschlüsse geht (Spotify, Netflix usw.)

Apple schreibt den Enwicklern ja vor, dass Abos direkt über den Appstore gemacht werden müssen. Bzw. die Anbieter der App dürfen in der App nicht darauf hinweisen, dass man die Abos auch auf der Webseite des Dienstes abschliessen kann.
Spotify und andere Firmen haben doch angekündigt dageben zu klagen?!
 
Leider auch hier keine vollständigen Zahlen, sondern nur der Beitrag vom WSJ ... dazu sind die Kommentare im Blog von Caschy recht Interessant mit Zahlen bestückt: http://stadt-bremerhaven.de/apple-music-koennte-spotify-in-nutzerzahlen-noch-diesen-sommer-den-rang-ablaufen/
 
Spotify ist für mich ganz klar erste Wahl.
Ich hoffe dass sie sich auf Dauer gegen die starke Konkurrenz behaupten können. Apple und Google haben natürlich den Vorteil, dass sie nicht 30% Provision an sich selbst abdrücken müssen.
 
Ich will Groove wiederhaben, die Spotify WM10 App ist total bugverseucht :-(
 
@Clawhammer: Liegt eher an WM10, da sind die Apps einfach nur schnell hingerotzte Ports und besser wird es sicher nicht.

Zum Thema:
Apple dürfte schon seine Finger nach Spotify ausstrecken, würde mich nicht wundern wenn die den Laden bald übernehmen und in Apple Music eingliedern.

Das kann gut oder schlecht für die Kunden enden. Sollte Apple den Dienst danach nur noch auf Apple Geräten anbieten, wäre dies sehr schlecht. Sollte Apple Music auch auf anderen Geräten verfügbar werden, würde es mich nicht stören.

Der grösste Vorteil von Spotify ist, dass es für praktisch jedes Gerät eine App dazu gibt.
 
@barnetta: Also mich würde es stören, da ich Spotify gerne nutze, andererseits aber nicht bereit bin, dem Cupertino-Verein mein Geld zu geben. Ich würde Spotify Premium wieder kündigen, wenn es soweit käme.
 
@DON666: Ist der Hass wirklich so gross? Apple böse und Microsoft gut? Warum?
 
@Matico: Wer um die grossen Konzerne wie Google, Apple oder Microsoft einen grossen Bogen machen möchte, muss sich dann eben mit einem Nokia aus den 90er Jahren, Linux und beschränkten Suchmaschinen herumschlagen.

Wer will, der soll. Ich will nicht, dafür sind manche Produkte dieser bösen Megakonzerne schlicht zu geil!
 
@Matico: Die Abneigung ist da, ja. Zum Glück sind wir noch nicht so weit, dass man sich für sowas rechtfertigen müsste. Kann ja noch kommen, aber derzeit nutze ich einfach mal meine Wahlfreiheit, wen ich unterstützen möchte und wen nicht. Ich habe fertig.
 
@Matico: Hass ist überflüssig und macht die Welt kaputt. Hass gegen eine Firma ist lächerlich.
 
@DON666: Ich nehme lieber das beste aus allen Welten. Noch darf man das ja. Das ist schon sehr dystopisch formuliert von dir. Aber du hast recht, mir musst du nix erklären. Nicht einmal antworten :)
 
@Matico: Is klar, wenn man nicht mithelfen will, den ersten Biliardenkonzern zu erschaffen, und den Laden auch nicht "cool" findet, nur weil das allgemein angesagt ist, dann ist man ein ganz schlimmer Finger. Die Macintosh-Fans, die prinzipiell NIE was von MS benutzen würden - was legitim ist - spielen selbstverständlich in einer völlig anderen Liga. Natürlich...
 
@DON666: Da sind schon so viele Vermutungen drin. Apple mag man nur weil es cool ist (bei den Kids ist Apple oft schon wieder out). Und dann noch die Apple User die NUR Apple Produkte nutzen und denen man sich entgegenstellen muss. Ich weiss nicht wo das alles herkommt aber wir sprechen hier über 2 Milliardenschwere Konzerne die unsere Kohle wollen. Und am besten noch unsere Daten. Da kann man schon einen Konzern bevorzugen. Freie Welt. Aber ich würde mir immer das beste raussuchen.
 
@Matico: Ja, ich suche mir auch das für mich Beste raus, tut wohl jeder, oder?
 
@barnetta: "Apple dürfte schon seine Finger nach Spotify ausstrecken [...]"

Aus welchem Grund sollte denn Apple ernsthaft Spotify übernehmen wollen?
 
@KoA: Weil sie A: Das Geld in der Portokasse haben um diesen kleinen Fisch zu schlucken und weil sie B: Apple Music stärken wollen und das geht am besten wenn man den grössten Konkurrenten ausschaltet.
 
@barnetta: "Weil sie A: Das Geld in der Portokasse haben um diesen kleinen Fisch zu schlucken"

Das war noch nie ein Grund für Apple, ein Unternehmen zu kaufen.

"und weil sie B: Apple Music stärken wollen und das geht am besten wenn man den grössten Konkurrenten ausschaltet."

Auch das wäre eher untypisch für Apple. Zudem sehe ich ganz einfach nicht, inwiefern die Übernahme von Spotify, wirklich wesentliche Vorteile für Apple Music bringen und den Dienst entsprechend dauerhaft stärken sollte.

Darum würde es mich wirklich sehr wundern, wenn deine Annahme tatsächlich zutreffend wäre.
 
@barnetta: Letzte Woche Netflix, diese Woche Spotify, nächste Woche die ganze Welt. Wenn es nach den Apple-Verschwörern geht kauft Apple alles auf. Ach kommt schon, es ist nur eine Firma und nicht der Teufel.
 
@alh6666: Hat ja nix mit Teufel zu tun. Und man wird dann sehen welches Gerücht sich manifestiert. Apple hat viel Bargeld und ist willig selbiges auszugeben.....
 
@barnetta:
Wenn die Firmen nur schlechte Ports programmieren, ist das Microsofts Schuld...?
 
@Mixermachine: Jein
 
@Mixermachine: Natürlich ist das Microsofts Schuld. Weil sie einen Trend verschlafen haben, zu spät mit einem eigenen Ökosystem gekommen sind und niemand für wenige User die genialen Apps schreibt. Ressourcen werden nach der Anzahl der User im entsprechenden Ökosystem vergeben. Würde jeder so machen.
 
Spotify geht an die Börse weil sie Kohle brauchen.
Damit werden sie aber auch potenzielle Übernahmekandidaten.
 
Gut so, spotify ist fürchterlich
 
@Razor2049: gut, du hast keine Ahnung... ;-)
 
warum macht Spotify als Schwedisches Unternehmen auch einen US-Börsenstart?!.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr Safemore Steckdosenleiste (Einzeln Schaltbar, mit 2100 Joules Überspannungsschutz und Spannungsschutz, Mehrfachsteckdose 12-fach, 8 USB Anschlüsse Gesamt 8,4A?Kindersicherung, 2m Kabellänge)Safemore Steckdosenleiste (Einzeln Schaltbar, mit 2100 Joules Überspannungsschutz und Spannungsschutz, Mehrfachsteckdose 12-fach, 8 USB Anschlüsse Gesamt 8,4A?Kindersicherung, 2m Kabellänge)
Original Amazon-Preis
42,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
36,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,45