Samsung überrollt Intel: Speicher ist viel begehrter als Rechenkraft

Zwar schaffte es Intel zum Jahresende hin noch einmal ordentlich Ein­nah­men zu generieren, doch half das letztlich nicht bei der erneuten Ver­tei­di­gung der Marktführung. Erstmals seit dem Jahr 1992 ist der US-Konzern nicht mehr ... mehr... Samsung, Logo, Samsung Logo Bildquelle: Samsung Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung, Logo, Samsung Logo Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Von einer Copy-Paste Manufaktur zum Marktführer - keine schlechte Entwicklung von Samsung, muss man wohl neidlos anerkennen.
 
"Zwar schaffte es Intel zum Jahresende hin noch einmal ordentlich Ein­nah­men zu generieren, doch half das letztlich nicht bei der erneuten Ver­tei­di­gung der Marktführung." Könnte es auch daran liegen, dass niemand mehr vertrauen in Intel hat, nach Spectre und Meltdown? Und nachdem Intel wohl scheinbar drauf gehofft hatte, niemand würde Meldown und Specte entdecken?
 
@happy_dogshit: und was hat das jetzt mit der News zu tun?
Spectre und Meltdown sind 2018... die News zielt auf 2017...
 
@happy_dogshit: Die "Enthüllungen" der letzten paar Wochen haben sich bestimmt rückwirkend auf die Quartalszahlen von 2017 negativ ausgewirkt. Glaub ich auch.
 
@happy_dogshit: Name ist Programm!
 
@happy_dogshit:

Quatsch.

Intel, AMD, ARM und andere haben schon Monate vor dem (unverantwortlichen) Bruch des Embargo Dates durch "El Reg" an Lösungen gearbeitet.

Und sollten tatsächlich Unternehmen ihre Server upgraden
sobald neue, abgeänderte Chips auf den Markt kommen,
dann gibt das einen Umsatzschub (für alle AMD und Intel).

.
 
Naja, die Speicherbranche ist dafür aber deutlich schwankungsanfälliger. Das ist jetzt gerade so ein Schub. Vor nicht all zu langer Zeit steckte die Branche noch in einer fetten Kriese und alle haben mit Speicher nur Minus gemacht. Die gute alte Rechenkraft ist da doch das deutlich stabilere Geschäft. Wenn die Speichernachfrage mal wieder nach lässt und alle jetzt schön ihre Kapazitäten kräftig ausbauen kann die Kriese auch ganz schnell wieder kehren.
Dennoch finde ich es dumm von Intel, dass sie Micron nicht gleich übernommen hatten, damals, statt mit ihnen das Joint Venture ein zu gehen. Genau so, wie sie nicht versuchten Nvidia zu übernehmen, als AMD ATI schluckte. Zumindest könnte Intel jetzt die Fabriken mehr auslasten mit der Speicherproduktion.
 
Gehts denn hier nur um die Einnahmen über Prozessoren?
Oder wie genau wird denn hier der Vergleich gemacht?
 
Waren die also, die das Märchen streuten, "mehr _Speicher_ bedeutet einen _schnelleren_ Rechner" ...
 
rechenkraft is schon wichtiger als speicher, nur gabs da eben die letzten zehn jahre kaum fortschritte... intel pennt und zockt seine kunden einfach zu ungeniert ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2
Original Amazon-Preis
229,99
Im Preisvergleich ab
199,99
Blitzangebot-Preis
186,99
Ersparnis zu Amazon 19% oder 43