Der neue iPhone-Chip A11 wird TSMC alles abverlangen

Ifixit, Teardown, iPhone 7 Plus Bildquelle: iFixIt
In Kürze wird beim weltgrößten Halbleiter-OEM die Produktion des neuen A11-Prozessors von Apple beginnen. Probleme dürfen dabei im Grunde nicht auftreten, denn bereits einige Wochen später müssen riesige Mengen des neuen Chips verfügbar sein, damit die Produktion der nächsten iPhone-Serie anlaufen kann. Laut einem Bericht der chinesischen Wirtschaftszeitung Economic Daily News soll TSMC im April mit der Massenproduktion des neuen Chips beginnen. Gefertigt wird dieser dann im neuen 10-Nanometer-FinFET-Prozess, den das Unternehmen gerade erst eingeführt hat. Zaghaft kann die Fertigung allerdings nicht angegangen werden, denn noch bevor der Juli beginnt, sollen die ersten 50 Millionen Einheiten fertig sein.

Diese werden dann benötigt, damit die Endfertigung der neuen iPhones in vollem Umfang aufgenommen werden kann. Immerhin sollen diese dann im September pünktlich zum Start in ausreichenden Stückzahlen verfügbar sein. Unterdessen geht die Produktion von A11-SoCs bei TSMC in vollem Umfang weiter. Bis zum Jahresende sollen 100 Millionen der neuen Prozessoren vom Band gelaufen sein.

Steel Drake: Konzept für iPhone 8Steel Drake: Konzept für iPhone 8Steel Drake: Konzept für iPhone 8Steel Drake: Konzept für iPhone 8

Es muss und wird laufen

Eine solche Menge dürfte nicht gerade dazu führen, dass sich irgendwo größere Überschüsse bilden - zumindest nicht, wenn die Absatzzahlen Apples nicht katastrophal in den Keller stürzen. Das iPhone 7 verkaufte sich allein im vierten Quartal des letzten Jahres über 78 Millionen Mal - und mit einer solchen Größenordnung dürfte auch nun wieder zu rechnen sein.

Die A11-Produktion dürfte so letztlich im Grunde zu einem perfekten Zeitpunkt kommen. Auf der einen Seite ist Apple noch vergleichsweise früh dran - auch bei anderen Herstellern hält die Technik gerade erst in nennenswertem Umfang Einzug. Und bei TSMC bestehen aber schon ausreichend Erfahrungen im Umgang mit der Technologie, so dass kaum noch größere Rückschläge zu erwarten sind. Die ersten Fertigungsstraßen mit 10 Nanometern liefen immerhin schon im letzten September an und das Unternehmen lieferte bereits Chip-Serien an Auftraggeber wie MediaTek und HiSilicon, die hier aber noch nicht solche Mengen forderten wie nun Apple. Ifixit, Teardown, iPhone 7 Plus Ifixit, Teardown, iPhone 7 Plus iFixIt
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:15 Uhr TechniSat Viola 2 Digital-Radio (Klein, Tragbar) mit Lautsprecher, UKW, DAB+, zweizeiligem LC-Display und TastensteuerungTechniSat Viola 2 Digital-Radio (Klein, Tragbar) mit Lautsprecher, UKW, DAB+, zweizeiligem LC-Display und Tastensteuerung
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,50

Tipp einsenden