Apple iPhone 12: Experte nennt neue Details zu den OLED-Displays

Apple, Smartphones, iOS, Design, Handy, Bilder, Fotos, Renderbilder, Rendering, CAD, Apple iPhone 12, iPhone 12 Pro Max Bildquelle: Jonas Daehnert
Nach den umfangreichen "Leaks" der letzten Wochen, sprechen Experten jetzt über weitere De­tails der iPhone 12-Serie, die Apple voraussichtlich ab September vor­stel­len wird. Im Mittelpunkt der Prognosen stehen die neuen OLED-Displays, deren Auflösung und 120-Hz-Technik. Derzeit vergeht kaum ein Tag, ohne dass neue Informationen und Bildmaterial rund um die kommenden Smartphones der Apple iPhone 12-Familie ans Licht kommen. So spricht Dis­play-Experte Ross Young in einem neuen Blog-Beitrag über die technischen Daten der im Herbst 2020 erwarteten iOS-Modelle, die sich vor allem auf die verwendeten Bildschirme beziehen. Er geht davon aus, dass Apple hauptsächlich flexible OLED-Displays des süd­ko­re­ani­schen Herstellers Samsung beziehen wird. Lediglich das iPhone 12 Max soll auf Kom­po­nen­ten von BOE oder LG zurückgreifen. Ebenso will Ross mehr zur Auflösung der Touch­screens in Erfahrung gebracht haben. Apple iPhone 12 (Rendering)So könnte das neue Apple iPhone 12 Pro aussehen (Bild: Jonas Daehnert)

Höhere Pixeldichte, 120 Hz und XDR-Technologie erwartet

Schenkt man diesen Informationen Vertrauen, wird das kompakte 5,4-Zoll-Modell in Form des "normalen" Apple iPhone 12 über eine Auflösung von 2340 x 1080 Pixel verfügen und somit eine Pixeldichte von 475 ppi erreichen. Die beiden 6,1 Zoll großen Smartphones iPhone 12 Max und iPhone 12 Pro sollen hingegen 2532 x 1170 Pixel bei 460 ppi erreichen und für das möglicherweise auf 6,7 Zoll anwachsende iPhone 12 Pro Max-Flaggschiff prognostiziert der Experte eine Auflösung von 2778 x 1284 Pixel bei 458 ppi. Zudem schließt er sich den aktuellen Spekulationen an, die den Pro-Modellen eine Bildwiederholrate von 120 Hz zu­schrei­ben, sagt aber zusätzlich voraus, dass die stromsparende LTPO-Technik hier nicht zum Einsatz kommen soll.

Ross rechnet weiterhin damit, dass die OLED-Displays der beiden Flaggschiffe über eine Farbtiefe von 10 Bit verfügen und bekannte HDR-Adaptionen wie "Extreme Dynamic Range" (XDR) untergebracht werden könnten. Letztere wird derzeit im Apple Pro Display XDR ver­wen­det, das zusammen mit dem jüngsten Mac Pro im Juni 2019 vorgestellt wurde. Seiner Mei­nung nach müsste Apple jedoch die Definition der XDR-Technologie für die iPhone 12 Pro-Smartphones nach unten hin anpassen, da diese voraussichtlich nicht die Helligkeitswerte von flächendeckenden 1000 nits und Spitzen von bis zu 1600 nits erreichen werden.

Apple iPhone 12 (Rendering)Apple iPhone 12 (Rendering)Apple iPhone 12 (Rendering)Apple iPhone 12 (Rendering)

Wie üblich sollten selbst detaillierte Informationen dieser Art mit einer gewissen Skepsis be­trach­tet werden, da sich Apple im Vorfeld einer Präsentation nicht öffentlich zu auf­kom­men­den Ge­rüch­ten äußert. Mit einer Bestätigung der Spekulationen ist also frühestens auf einer möglichen September-Keynote zu rechnen.

Siehe auch: Apple, Smartphones, iOS, Design, Handy, Bilder, Fotos, Renderbilder, Rendering, CAD, Apple iPhone 12, iPhone 12 Pro Max Apple, Smartphones, iOS, Design, Handy, Bilder, Fotos, Renderbilder, Rendering, CAD, Apple iPhone 12, iPhone 12 Pro Max Jonas Daehnert
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden