Benchmark-Betrug: Auch Oppo schummelt und fliegt bei 3DMark raus

Nach Huawei ist den Machern der beliebten Benchmark 3DMark mit Oppo ein weiterer Hersteller ins Netz gegangen, der bei bestimmten Geräten mit einem nicht erlaubten Modus für bessere Ergebnisse gesorgt hat. Neben dem Modell F7 fliegt damit auch das aktuelle Flaggschiff Find X aus der Ergebnisliste. Oppo beteuert, man werde nachbessern.

Der automatische Leistungsmodus wird Oppo zum Verhängnis

Die Prüforganisation UL, der auch die Macher der bekannten Software 3DMark angehören, muss wieder einmal gegen einen Smartphone-Hersteller vorgehen. Nachdem man im letzten Monat Huawei-Flaggschiffe wegen Betrugstaktik aus der Benchmark-Liste gestrichen hatte, folgt jetzt die Löschung der Ergebnisse von zwei Geräten des Herstellers Oppo. Wie Golem in seinem Bericht schreibt, wurden die Modelle F7 und Find X wegen Unstimmigkeiten bei den Testwerten aus der Ergebnisliste verbannt. OPPO Find XFind X: Das Oppo Flaggschiff fliegt bei 3DMark raus UL erläutert, dass man bei einer Überprüfung der Ergebnisse feststellen musste, dass Oppo bei der Manipulation der Benchmark nach demselben Prinzip verfährt, wie Huawei. In den verbannten Modellen wird die 3DMark-App automatisch erkannt und bei einer Nutzung ein spezieller Leistungsmodus im Hintergrund aktiviert. Das Ergebnis: deutlich höhere Testergebnisse, als das im Normalbetrieb möglich wäre.

OPPO Find XOPPO Find XOPPO Find XOPPO Find X
OPPO Find XOPPO Find XOPPO Find XOPPO Find X

Wie die Tester weiter ausführen, war ihnen die Entdeckung der Benchmark-Schummelei dank einer Version der Test-App möglich, die nicht als solche von den Systemen identifiziert werden kann. Beim Test mit dieser versteckten Version zeigte sich bei den Oppo-Modellen dann ein teilweise sehr großer Unterschied in den Leistungsergebnissen. Wie UL angibt, habe man beim Slingshot-Test mit dem Find X Abweichungen von 41 Prozent registriert.

Oppo hat schon reagiert

Auf Nachfrager der UL-Tester gesteht Oppo ein, dass die Modelle mit einem Leistungsmodus ausgerüstet sind. Nach seiner Darstellung will der Konzern mit dem automatischen Modus aber eigentlich "für den Nutzer gedachte Leistungssteigerungen" bereitstellen, wenn besonders aufwendige Apps genutzt werden. Nun wolle man das System so anpassen, dass es nicht mehr zu einer Beeinflussung von Benchmark-Ergebnissen kommt. Kamera, Oppo, Slider, OPPO Find X Kamera, Oppo, Slider, OPPO Find X The Verge
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:04 Uhr Mini-PC Intel Celeron N4020 (bis zu 2.8 GHz), DDR4 4 GB/64GB eMMC, Windows 10 Pro, Intel UHD Graphics 600, Lüfterloser Mini-Desktop-Computer unterstützt HDMI&VGA 4k@60Hz, USB 3.0, 2,4/5,8G Wi-Fi, BT4,2Mini-PC Intel Celeron N4020 (bis zu 2.8 GHz), DDR4 4 GB/64GB eMMC, Windows 10 Pro, Intel UHD Graphics 600, Lüfterloser Mini-Desktop-Computer unterstützt HDMI&VGA 4k@60Hz, USB 3.0, 2,4/5,8G Wi-Fi, BT4,2
Original Amazon-Preis
175,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,59
Ersparnis zu Amazon 15% oder 26,40

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!