Kein Lebenszeichen mehr: "Opportunity" bleibt nach Staubsturm still

Mars, rover, Opportunity Bildquelle: NASA
Auf dem Mars hat die letzten Monate einer der heftigsten Stürme getobt, der seit Jahren auf dem Nachbarplaneten registriert wurde. Auch für die auf dem Mars aktiven Rover war diese Zeit nur im Ruhezustand zu überstehen, da Staub die Versorgung über die Solarzellen einschränkte. Nach dem Ende der stürmischen Wetterlage scheint "Opportunity" aber garnicht mehr aufwachen zu wollen.

Der Langzeitläufer kann nicht mehr

Schon vor zwei Monaten hatten wir unter der Überschrift "Nach 14 Jahren vor dem Aus: Rover Opportunity kämpft ums Überleben" darüber berichtet, dass die Nasa-Mission rund um den Rover ein Ende finden könnte. Damals hatten die Wissenschaftler klargemacht: Der Marssturm kann Opportunity zum Verhängnis werden, sollte der Rover sich zu lange nicht über seine Solarzellen mit genügend Strom versorgen können, um die Hardware vor der Kälte der Marsnacht zu schützen. Nach dem Ende des Sturms auf dem Mars scheinen sich die schlimmsten Befürchtungen jetzt zu bewahrheiten. Marsrover OpportunityOpportunity bleibt aktuell stumm Mehr als zwei Monate nach seinem letzten Lebenszeichen, das Opportunity am 10. Juni abgesendet hatte, erhalten die Wissenschaftler im verantwortlichen Raumfahrtzentrum in Pasadena (Kalifornien) immer noch kein Lebenszeichen. "Die Moral ist ein bisschen wackelig", so Ingenieur Michael Staab von der US-Raumfahrtagentur Nasa gegenüber dem Portal Space.com. Demnach habe Opportunity auch nach Ruhephasen bisher immer wie erwartet wieder Kontakt aufgenommen: "Das ist das erste Mal, dass 'Opportunity' aufgehört hat mit uns zu reden, und nicht wieder anfing, als wir es erwarteten", so Staab.

Marsrover OpportunityMarsrover OpportunityMarsrover OpportunityMarsrover Opportunity
Marsrover OpportunityMarsrover OpportunityMarsrover OpportunityMarsrover Opportunity

Wie Staab ausführt, starte man jeden Morgen in dem Kontrollzentrum deshalb aktuell mit einem passenden Song, auf der Playliste stehen dabei unter anderem "Wake Me up Before You Go-Go" von Wham, "Dust in the Wind" von Kansas oder "Here Comes The Sun" von den Beatles. Darüber hinaus können die Verantwortlichen aber nur wenig aktiv tun: "Es könnte Wochen dauern - hoffentlich nicht Monate", so Staab. "Ich wünschte, wir hätten etwas mitzuteilen; ich wünschte, wir hätten gute Nachrichten. Aber wir hören jeden Tag weiter."

Voraussetzungen gut

Opportunity hatte in seiner Laufzeit immer wieder bewiesen, dass der Rover alle Erwartungen übertreffen kann - aus einer offiziellen Missionsdauer von 90 Tagen sind mittlerweile 15 Jahre geworden. Das veranlasst die Wissenschaftler auch im aktuellen Fall dazu, optimistisch zu bleiben. Vor dem Sturm hatte eine Überprüfung der Batterie gute Werte geliefert. Wie die Nasa ausführt, erwartet man einen sehr langsamen Aufwachprozess, nach dessen hoffentlich erfolgreichen Abschluss sich erst einmal zeigen muss, wie gut der Rover noch funktioniert. Mars, rover, Opportunity Mars, rover, Opportunity NASA
Mehr zum Thema: NASA
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:45 Uhr Taktische LED Taschenlampe mit Superheller Hochleistungs - Tragbare Wasserdichte Taschenlampe fürs Freie mit Einstellbarem Fokus und 5 Lichtmodi für Campen Wandern uswTaktische LED Taschenlampe mit Superheller Hochleistungs - Tragbare Wasserdichte Taschenlampe fürs Freie mit Einstellbarem Fokus und 5 Lichtmodi für Campen Wandern usw
Original Amazon-Preis
13,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,39
Ersparnis zu Amazon 26% oder 3,60

Tipp einsenden