Microsoft verliert Office-Großkunden mit 56.000 Nutzern an Google

Microsoft, Windows, Office 365, Yammer Bildquelle: Microsoft
Das für Marketing-, Medieninformationen und Marktdaten bekannte Un­ter­neh­men Nielsen Holdings kehrt Microsoft Office den Rücken. Wie Bloomberg berichtet, nutzen die 56.000 Mitarbeiter der Firma künftig statt Microsoft Word und Excel Googles kommerzielle G-Suite mit den An­wen­dun­gen Google Docs, Sheets, Slides und Forms.
Skype wird von den laut Nielsen größtenteils jungen Mitarbeitern ebenfalls künftig durch Google-Software ersetzt werden. Das niedrige Durchschnittsalter seiner Angestellten führte Nielsen auch als einen der Hauptgründe für den Wechsel an. Nilesen-CIO Kimberly Anstett zufolge sind viele neue Nielsen-Mitarbeiter so genannte Millennials, die alle mit Google groß ge­wor­den seien.


Bei der so genannten G-Suite von Google handelt es sich um ein Abo-Modell für Googles Business-Apps. Für einen Preis von vier Euro pro Nutzer sind dabei 30 Gigabyte Cloud-Spei­cher inklusive. Bei der acht Euro teuren Business-Variante ist der Speicher unbegrenzt und es gibt zusätzlich Premium-Suchdienste, erweiterte Archivierungsfeatures und andere Extras. Großen Enterprise-Kunden bietet Google darüber hinaus zusätzliche Backup-, Ana­ly­se- und Sicherheitsfeatures an. Seit März gibt es auch plattformübergreifende Add-Ons für Gmail, welche die Verwendung der G-Suite auf verschiedensten Systemen weiter erleichtern sollen.

Auch Verizon und Netflix setzen auf Google

Bekannte G-Suite-Kunden sind neben Nielsen der Medienmulti Verizon und Netflix. Microsoft ist mit Office 365 zwar immer noch unangefochtener Marktführer. Aber gerade der Trend zu Webbasierten Cloud-Diensten schafft den Redmondern neue Konkurrenz, die Microsoft durch seinen starken Cloud-Fokus und interessante Abo-Modelle abwehren will. Dazu gehört seit Kurzem auch Microsoft 365, ein Gesamtpaket von Windows 10 Enterprise und Office 365 für Großkunden.

Harter Wettbewerb in der Cloud

Google verdient mit seiner G-Suite mittlerweile ganz passabel. Laut den Marktforschern von Gartner hat Google damit in 2016 schätzungsweise 1,6 Milliarden US Dollar eingenommen. Mi­cro­softs Office 365 erlöste im Vergleichszeitraum etwa 5,7 Milliarden US Dollar. Exakte Zahlen zur G-Suite gibt Google allerdings nicht heraus. Wie aber der dafür verantwortliche Google-Manager Prabhakar Raghavan gegenüber Bloomberg offenbarte, hat Google bereits 3,5 Mil­lio­nen Abonnenten für seine Business-Apps. Allein seit Januar seien etwa eine halbe Million Neukunden dazugekommen. Microsoft, Windows, Office 365, Yammer Microsoft, Windows, Office 365, Yammer Microsoft
Mehr zum Thema: Office
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren112
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:55 Uhr ibowin® M130 3G Cellular Tablet PC 10.1 Zoll 1280x800 IPS 1G RAM 16G ROM MediaTek Quad Core, 3G WCDMA / 2G GSM 2SIM Anruf Calling PC AGPS Bluetooth WIFIibowin® M130 3G Cellular Tablet PC 10.1 Zoll 1280x800 IPS 1G RAM 16G ROM MediaTek Quad Core, 3G WCDMA / 2G GSM 2SIM Anruf Calling PC AGPS Bluetooth WIFI
Original Amazon-Preis
82,99
Im Preisvergleich ab
82,99
Blitzangebot-Preis
63,74
Ersparnis zu Amazon 23% oder 19,25
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden