Xbox Scorpio Leistungsplus: Mehr RAM wird für Games reserviert

Microsoft, Xbox, Xbox One, Prozessor, Cpu, Project Scorpio Bildquelle: Microsoft
Es ist nicht mehr lange Zeit bis zur E3-Präsentation von Microsoft in diesem Jahr. Am Sonntag, 11. Juni, wird dann endlich die neue Xbox Projekt Scorpio in allen Details vorgestellt und die Marktverfügbarkeit bekannt gegeben. Im Vorfeld heizt das Xbox-Team nun noch mit kleinen Teasern zur Konsole die Fans an.
So hat Mike Ybarra, Corporate Vice President im Gaming-Bereich bei Microsoft, in einem Tweet verraten, was sein Team in den letzten Tagen noch für interessante Optimierungen fertiggestellt hat (entdeckt bei Windows Central). Demnach können Spieleentwickler nun 9 der 12 GB RAM in der Xbox Scorpio ansprechen, also ein GB mehr als zuvor eingeplant. Microsoft hatte bereits bestätigt, dass die neue Konsole mit 12 GB Ram ausgestattet sein wird, wovon bisher 4 GB für das System reserviert waren.

Das Extra unterstützt den Cache

Nun ändert Microsoft diese Verteilung von zwei Drittel zu einem Drittel auf ein Viertel zu drei Viertel und ermöglicht damit Spielen noch weitere Performanceschübe.

Dieses eine extra GB RAM dürfte dabei in so manchen Spiele-Neuentwicklungen den Unterschied machen, vor allem, da von den 9 möglichen GB RAM der nicht direkt vom Spiel angeforderte Arbeitsspeicher dann als Cache genutzt werden kann. Dieser zusätzliche Speicher sorgt dann bei jedem Spiel auf der Scorpio dafür, dass die Ladezeiten und damit die Performance insgesamt verbessert werden.
Xbox "Scorpio"

Systemauslastungen

Für die Spielebranche bedeutet diese kleine Verbesserung auch, dass sie immer noch eine weitere Möglichkeit in der Hinterhand haben, um eine Systemauslastung bei der Konsole so weit es geht zu vermeiden. Inwieweit Microsoft den Arbeitsspeicher-Hunger des Systems später noch stärker herunterfahren kann, dürften dann die ersten Firmware-Updates zeigen.

Live mitverfolgen

Microsoft bereitet sich schon auf das große Event am Sonntag vor und verteilt auch in Deutschland Einladungskarten für den Livestream von der E3 in Los Angeles. Xbox-Fans können das Event am 11. Juni dann ab 23 Uhr deutscher Zeit live auf Mixer (ehemals Beam) und allen bekannten Xbox-Kanälen verfolgen und zwar dieses Jahr erstmals für unterstützte Geräte auch in 4k-Auflösung.

Siehe auch: E3: Microsoft startet erstmals 4k-Livestreams von Auftakt und Shows


Gaming, Xbox, Scorpio Gaming, Xbox, Scorpio Microsoft
Mehr zum Thema: E3
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren39
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden