DDoS-Attacke auf DynDNS zieht starke Kollateralschäden nach sich

Hacker, Angriff, Ddos, DERP Bildquelle: DERP/Twitter
Ein DDoS-Angriff auf den DNS-Dienstleister Dyn hat am heutigen Morgen (Ortszeit) für massive Probleme für Nutzer vor allem an der Ostküste der USA gesorgt. Denn die Attacke traf letztlich nicht nur den einen Dienst, sondern ließ die User auch nicht auf diverse große Webseiten zugreifen.

Ausfälle durch DDoS-Angriff auf DynDNS-Störungen laut Level 3-Statistik
Für gewöhnlich richtet eine DDoS-Attacke vor allem an dem Server Schaden an, auf den sie gerichtet ist. Bei Dyn traf es allerdings DNS-Services, so dass sich das Problem fortpflanzte. Letztlich erhielten diverse Anwender schlicht keine Auflösung von Domain-Aufrufen in IP-Adressen mehr. Wenn dann nicht zufällig noch der lokale Cache seinen Dienst tat, blieben die jeweiligen Seiten scheinbar offline.

Zu spüren bekamen dies vor allem Nutzer, bei denen es zur morgendlichen Routine gehört, Musik anzuschalten und beim Frühstück erst einmal die Meldungen auf Social Media-Kanälen anzuschauen. Denn von den DNS-Problemen, die aus der Attacke resultieren, waren unter anderem Spotify, Twitter und Reddit betroffen, hinzu kommen viele große Nachrichtenseiten. Die Nichterreichbarkeit von Angeboten wie HBO Now oder Playstation Network dürften in den frühen Morgenstunden hingegen weniger problematisch gewesen sein.

DNS-Abgleich behindert

Dyn bestätigte, dass die eigenen Systeme unter Beschuss stehen und sicherte zu, an einer schnellstmöglichen Lösung zu arbeiten. Danach weitete sich das Problem aber erst einmal aus. Etwa zwei Stunden später bekam man die Sache dann aber in den Griff und die Lage im Netz normalisierte sich nach und nach wieder.

Laut dem Unternehmen wurden von der Attacke vor allem die Managed-DNS-Infrastruktur getroffen. In der Folge kam es erst zu hohen Latenzen bei der Reaktion der DNS-Server und später konnten diese auch die Synchronisation ihrer Datenbanken nicht mehr gewährleisten. Dyn ist bei vielen Nutzern vor allem durch den DynDNS-Dienst bekannt geworden, mit dem sich ein heimischer Rechner mit dynamischer IP-Adresse mit einer eigenen Domain versehen und aus dem Netz erreichen lässt. Hacker, Angriff, Ddos, DERP Hacker, Angriff, Ddos, DERP DERP/Twitter
Mehr zum Thema: DoS-Attacken
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Adriano Celentano - SUPER-SAMMLERBOX mit 20 FILMKLASSIKER [7 DVDs]
Adriano Celentano - SUPER-SAMMLERBOX mit 20 FILMKLASSIKER [7 DVDs]
Original Amazon-Preis
34,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,00
Ersparnis zu Amazon 46% oder 15,97
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden