HDR ist auf der PlayStation 4 derzeit nur ein "nutzloser Menüpunkt"

Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design, Sony PS4 Bildquelle: Sony
Vor einer Woche hat Sony für die PlayStation 4 das Firmware-Update mit der Nummer 4.00 zur Verfügung gestellt, dieses bringt Besitzern der Konsole zahlreiche sinnvolle neue Features, darunter Anpassungen der Benutzeroberfläche und die Möglichkeit zu individuellen Ordnern. Ebenfalls an Bord ist eine HDR-Option für die "alte" PS4. Doch deren Nutzen ist derzeit stark beschränkt.

Weder noch

In der Vorstellung der HDR-Funktionalität haben auch wir diese als ein Highlight der neuen PS4-Firmaware 4.00 bezeichnet. Doch bei näherer Betrachtung haben sich viele die Frage gestellt: Wozu dient sie eigentlich? Das renommierte Technik-Blog Ars Technica hat sich das Feature näher angesehen und meint: nicht viel oder sogar nichts, im Moment jedenfalls. Und das betrifft sowohl Gaming als auch Medien-Apps, analysiert Ars.

Das betrifft zum einen HDR-Videos, denn aktuell unterstützen weder Netflix noch Amazon, die die beiden mit Abstand populärsten Streaming-Anbieter darstellen, eine HDR-Wiedergabe in Full-HD. Beide Portale verknüpfen HDR mit 4K-Auflösung.

Auf Nachfrage haben sowohl Netflix als auch Amazon mitgeteilt, dass HDR zwar theoretisch unabhängig von 4K sein kann, man aber aktuell keine entsprechenden Inhalte anbietet und es derzeit auch keine Pläne gebe, das zu ändern. Grund dafür ist, dass man Full-HD-HDR-Content separat anbieten müsste und sich High Dynamic Range nicht einfach von den 4K-Inhalten "leihen" kann.


Auch bei Spielen ist HDR derzeit ein ungenütztes Feature. Denn es gibt aktuell kein einziges Spiel, das diese für ihre satten Farben und hohen Kontraste bekannte Art der Darstellung unterstützt. Ars Technica meint, dass die Studios vom HDR-Update für die ursprüngliche PS4 etwas überrascht worden seien. Denn bisher haben die meisten Studios lediglich für die PS4 Pro HDR-Updates angekündigt.

Bisher fällt in Sachen HDR für PlayStation 4 nur ein Name: The Witness. Das Studio hinter dem Spiel gibt derzeit aber keinen Termin dazu an. Der Grund: Man weiß selbst nicht so ganz, wie das mit HDR funktionieren wird, bisher habe man nicht genügend "technische Details" dazu, so der Entwickler per Blog dazu.

Dazu gehört u. a. auch, dass man derzeit nicht genau sagen kann, ob die PS4 überhaupt in der Lage ist, genug Bandbreite für das eigentlich erforderliche HDMI 2.0a bereitzustellen und ob man den vorhandenen HDMI 1.4-Port per Update überhaupt in die Richtung aktualisieren könnte.

Das scheint zwar vom HDMI-Controller her technisch durchaus machbar zu sein (siehe NeoGAF), offen ist aber auch die Frage, ob das Lizenz-technisch umsetzbar ist. Derzeit ist, so das Fazit der Seite, aber nur eines klar: Aktuell ist HDR auf der "alten" PS4 nur eine "nutzlose Option im Menü", da es weder Spiele noch Streaming dafür gebe. Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design, Sony PS4 Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Design, Sony PS4 Sony
Mehr zum Thema: PlayStation 4
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:15 Uhr Mini PC - CSL PC on a Stick / Win 10 - Silent HDMI-Stick mit Intel QuadCore CPU 1833MHz, 32GB SSD, Intel HD Graphics, WLAN, USB, HDMI, microSD, Bluetooth, Windows 10 Home
Mini PC - CSL PC on a Stick / Win 10 - Silent HDMI-Stick mit Intel QuadCore CPU 1833MHz, 32GB SSD, Intel HD Graphics, WLAN, USB, HDMI, microSD, Bluetooth, Windows 10 Home
Original Amazon-Preis
129
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 30
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden