Abschwung-Angst? Keine Wochenend-Verkaufszahlen zum iPhone 7

Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus Bildquelle: Apple
Eine Tradition geht zu Ende, die bisher eine unmittelbare erste Einschätzung des Erfolgs von neuen iPhone-Modellen möglich machte: Apple wird zum iPhone 7 keine offiziellen Verkaufszahlen vom ersten Wochenende veröffentlichen.

Keinen unmittelbaren Gradmesser

Apple hat mit dem iPhone immer noch das wirtschaftlich erfolgreichste Smartphone-Modell der Welt in der Hand - daran wird sich auch mit dem Release des iPhone 7 höchstwahrscheinlich nichts ändern. Ab dieser Generation wird es für Außenstehende aber etwas schwerer, diesen erwarteten Erfolg unmittelbar auch in harten Zahlen messen zu können. Wie Reuters berichtet, wird Apple in diesem Jahr mit alten Traditionen brechen und keine Zahlen vom ersten Verkaufswochenende des iPhone 7 veröffentlichen.


Wie zu erwarten war, erklärte eine Sprecherin des Konzerns gegenüber Reuters, dass dies seinen leicht zu erklärenden Grund habe. Demnach sei auch eine veränderte Logistikstruktur dafür verantwortlich, dass die Zahlen nicht mehr wie gewohnt zur Verfügung gestellt werden können: "Da wir unser Distributionsnetzwerk mit Netzbetreibern und Reseller auf mehrere hunderttausend Orte in der Welt ausgebaut haben, befinden wir uns an einem Punkt, an dem wir wissen, dass wir das iPhone 7 durch die ersten Vorbestellungen der Kunden ausverkaufen werden."

iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7
iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7
iPhone 7iPhone 7iPhone 7iPhone 7

Direkte Absage an den Abschwung

In dem Statement geht die Sprecherin dann auch direkt auf die Frage ein, ob Apple mit diesem neuen Vorgehen eventuell nicht doch einen möglichen Abschwung der Verkaufszahlen so lange wie möglich verschleiern wolle: "Diese anfänglichen Verkäufe werden durch die Verfügbarkeit bestimmt und nicht durch die Nachfrage. Wir haben entschieden, dass diese Zahlen keinen relevanten Gradmesser mehr für unsere Investoren und Kunden darstellen." Die Befürchtungen von Beobachtern, Änderungen wie der Wegfall der Kopfhörerbuchse können sich negativ auf die Verkaufszahlen auswirken, teilt der Konzern offiziell also natürlich nicht.

In den vergangenen zwei Quartalen hatte der Konzern erstmals seit vielen Jahren einen Rückgang der Umsätze mit iPhones vermelden müssen, allerdings mit 40 Millionen verkauften Einheiten auch die Erwartungen von Analysten übertroffen. Nach der Entscheidung, für das erste Verkaufswochenende keine Zahlen mehr zu liefern, werden die ersten offiziellen Verkaufszahlen zum iPhone 7 jetzt auf jeden Fall mit noch mehr Spannung erwartet. Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus Apple
Mehr zum Thema: iPhone
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren80
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 Uhr NETGEAR GS105GE (5-Port Gigabit Kupfer Switch, Lüfterlos)
NETGEAR GS105GE (5-Port Gigabit Kupfer Switch, Lüfterlos)
Original Amazon-Preis
22,49
Im Preisvergleich ab
22,07
Blitzangebot-Preis
17,95
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,54

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden