PS4-Gerüchte: 1 Mio. Absatz im Nov; mehr CPU-Power für Entwickler

Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Festplatte, Sony PS4, Terabyte Bildquelle: Sony
Noch nicht bestätigte Gerüchte rund um die PlayStation 4 dürften Besitzer und Beobachter hellhörig machen: Die Sony-Konsole soll sich rund um Thanksgiving und Black Friday 1 Millionen mal verkauft haben. Außerdem soll Sony Leistungsreserven für Entwickler freimachen.

1 Mio. nur im November

Dass die PlayStation 4 die Xbox One in Sachen Verkaufszahlen uneinholbar hinter sich gelassen hat, war schon seit einer ganzen Weile klar. Wenn sich die Berichte bewahrheiten, die aktuell von Brancheninsidern verbreitet werden, konnte die PS4 im letzten Monat einen weiteren Höhepunkt beim Absatz erreichen. Wie der bekannte PlayStation-Kenner Tidux - in der Vergangenheit immer wieder Anlaufstelle für akkurate nichtoffizielle Informationen rund um Sony - per Twitter mitteilt, konnten im Rahmen von Thanksgiving und vor allem dem alljährlichen Black Friday "weit über 1 Millionen Konsolen" verkauft werden.
Neben diesem Absatzrekord konnte Sony aber auch noch ein paar weitere Spitzenwerte in den wergangenen Tagen registrieren. Wie Tidux ebenfalls über den Kurznachrichtendienst mitteilt, war am vergangenen Freitag die bisher zweithöchste Anzahl an neuen Konsolen mit dem PlayStation Network verbunden. Bei den Nutzerzahlen konnte man den bisherigen Spitzenwert sogar übertreffen - nie zuvor waren so viele Nutzer gleichzeitig beim PlayStation Network eingeloggt. Ebenso unerreicht ist die Anzahl der in den letzten Tagen getätigten Onlinekäufen im PSN-Store und die der neuer Mitgliedschaften und Abonnementnutzer bei PlayStation Plus.

Ein Kern mehr für Entwickler

Ebenfalls aus der Gerüchteküche der letzten Tage stammen unbestätigte Informationen, dass Sony für Entwickler in Zukunft mehr Leistung zur Verfügung stellen will. Die PlayStation 4 verfügt über acht Rechenkerne, von denen bei der Entwicklung von Spielen aktuell nur sechs genutzt werden dürfen. Sollten sich die aktuellen Berichte bewahrheiten, könnte Sony Entwicklern bald Zugriff auf einen weiteren Rechenkern gewähren und somit für einen Leistungsschub sorgen. Befeuert werden die Berichte zu Sonys angeblichen Performance-Nachrüst-Plänen vor allem durch den Nutzer "DieH@rd" im Neogaf-Forum, der entsprechende Hinweise im Changelog eines aktualisierten Entwicklerkits der PlayStation 4 entdeckt haben will.

Die Gerüchte zu mehr Leistung für PS4-Entwickler können dabei als sehr glaubwürdig eingestuft werden. Microsoft hatte in einem ganz ähnlichen Schritt schon zum Anfang dieses Jahres einen weiteren Rechenkern der Xboc One für Entwickler freigegeben. Dass Sony jetzt mit der PlayStation 4 ähnlich verfährt, scheint durchaus realistisch. Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Festplatte, Sony PS4, Terabyte Sony, PlayStation 4, PS4, Sony PlayStation 4, Festplatte, Sony PS4, Terabyte Sony
Mehr zum Thema: PlayStation 4
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden