iPhone 6 Plus macht Druck: Samsung bringt Galaxy Note 4 früher

Samsung Galaxy Note 4, Galaxy Note 4, Samsung Galaxy Note Bildquelle: Samsung
Beim koreanischen Elektronikriesen Samsung sorgt das äußerst erfolgreiche Launch-Wochenende von Apples neuester iPhone-Generation offenbar für Zugzwang. Das Unternehmen hat deshalb angeblich entschieden, die Einführung des Samsung Galaxy Note 4 vorzuziehen und sein neues Phablet früher als geplant auf den Markt zu bringen.
Wie die Korea Times berichtet, hat sich Samsung angesichts der Erfolgsmeldungen von Apple rund um das neue iPhone 6 und iPhone 6 Plus entschieden, sein neues Samsung Galaxy Note 4 früher als geplant auf den Markt zu bringen. Schon übermorgen wird deshalb im Hauptquartier von Samsung in Seoul eine Pressekonferenz stattfinden, bei der das Unternehmen den offiziellen Startschuss für die Verfügbarkeit des Galaxy Note 4 geben will, heißt es.


Gleichzeitig wird man auch die zusammen mit dem Note 4 auf der IFA 2014 erstmals präsentierte neue Smartwatch Samsung Gear S mit integrierten Telefoniefunktionen und das Virtual-Reality-Headset Samsung Gear VR offiziell in den Handel starten lassen. Schon ab Freitag, dem 26. September 2014 wird dann der Vertrieb des Samsung Galaxy Note 4 in Südkorea anlaufen, wo das Gerät über die drei großen Netzbetreiber SK Telecom, Korea Telecom und LG U+ erhältlich sein soll.

Siehe auch: Samsung Galaxy Note 4: 5,7-Zoll-Phablet mit 2560 x 1440 Pixeln

Für andere Märkte wie Deutschland ist bisher lediglich von einer Verfügbarkeit im Oktober 2014 die Rede. Die Erwartungen von Samsung sind für das Note 4 einmal mehr sehr hoch gesteckt. So will das Unternehmen laut Angaben eines Mitarbeiters innerhalb von nur einem Monat nach dem Launch gleich 15 Millionen Geräte absetzen. Bei dieser internen Zielsetzung handele es sich angesichts der schwierigen Situation um eine Herausforderung, hieß es weiter.

Samsung Galaxy Note 4Samsung Galaxy Note 4Samsung Galaxy Note 4Samsung Galaxy Note 4

Reduzierte Preisempfehlung

Um sein Ziel zu erreichen, hat Samsung beim Galaxy Note 4 für den Vertrieb in Korea die bisher niedrigste offizielle Preisempfehlung für den vertragsfreien Kauf in der Geschichte der Note-Serie festgelegt. Für "nur" 957.000 Won, also umgerechnet gut 713 Euro, soll das Galaxy Note 4 in Korea starten - im Vergleich zum Vorgänger Note 3 fällt der Startpreis in Korea somit umgerechnet rund 75 Euro niedriger aus.

Das obere Management bei Samsung soll unterdessen alles andere als erfreut sein, was die hohen Verkaufszahlen des inzwischen auf 4,7 und 5,5 Zoll Display-Diagonale angewachsenen iPhone 6 angeht. Die Koreaner hatten ich mit der Note-Serie als erste in das Terrain der besonders großen Smartphones vorgewagt und bringen nun bereits die vierte Generation ihres Phablets mit Stylus-Unterstützung auf den Markt.

Nach Jahren, in denen Apple stets darauf bestanden hatte, dass maximal vier Zoll die ideale Größe für ein Smartphone sind, folgt der US-Computerkonzern mit dem iPhone 6 und vor allem iPhone 6 Plus nun dem von Samsung so erfolgreich gesetzten Trend hin zu großen Displays. Samsung Galaxy Note 4, Galaxy Note 4, Samsung Galaxy Note Samsung Galaxy Note 4, Galaxy Note 4, Samsung Galaxy Note Samsung
Mehr zum Thema: Apple
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren62
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden